Skip to main content
main-content

21.04.2017 | Humane Papillomaviren | Nachrichten

Virusassoziierte Erkrankungen

HPV-Impfung als sekundärpräventive Maßnahme?

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Bei Patienten mit einer durch humane Papillomviren (HPV) verursachten Erkrankung kann eine HPV-Impfung möglicherweise therapieunterstützend wirken.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

21.11.2016 | HIV und AIDS | Kongressbericht | Onlineartikel

HIV, Syphilis und Co. in der HNO

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.