Skip to main content
main-content

10.02.2018 | Humane Papillomaviren | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

gynäkologie + geburtshilfe 1/2018

Vorsicht bei der Interpretation des HPV-DNA-Tests

Zeitschrift:
gynäkologie + geburtshilfe > Ausgabe 1/2018
Autor:
Prof. Tino F. Schwarz
Beim Sexualverkehr kann der HPV-infizierte Partner infizierte Zellen, freies Virus oder infiziertes Sperma im weiblichen Genitaltrakt ablagern, ohne dass es zur Infektion der Frau kommt. Erfolgt kurz nach dem Verkehr eine HPV-Testung, kann daher das Ergebnis falsch-positiv sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

gynäkologie + geburtshilfe 1/2018Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise