Skip to main content
main-content

05.07.2019 | Humane Papillomaviren | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2019

gynäkologie + geburtshilfe 4/2019

β-HPV-Genotypen durch Oralsex übertragen

Zeitschrift:
gynäkologie + geburtshilfe > Ausgabe 4/2019
Autor:
Prof. Tino F. Schwarz
In der Ätiologie von orolaryngealen Karzinomen bei Frauen spielen auch β-HPV-Genotypen, die auch in anogenitalen Epithelien nachgewiesen werden können, eine zentrale Rolle. Neben der direkten orosexuellen Übertragung kann die orale Infektion auch durch Autoinfektion über kontaminierte Finger erfolgen. Die Zunahme von orolaryngealen Karzinomen bei Frauen ist daher sexuell bedingt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

gynäkologie + geburtshilfe 4/2019 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Dossier zum Deutschen Krebskongress


Was sind die Highlights auf dem Deutschen Krebskongress 2020 in Berlin? Wissenswertes zum Kongress haben wir in diesem Dossier für Sie gesammelt: Hinweise auf spannende Veranstaltungen, Kongressberichte und Experteninterviews.

Mehr
Bildnachweise