Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

23.08.2017 | Schwerpunkt: Notfälle in der Endokrinologie/Diabetologie | Ausgabe 10/2017

Der Internist 10/2017

Hyperkalzämische Krise und hypokalzämische Tetanie

Zeitschrift:
Der Internist > Ausgabe 10/2017
Autor:
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. C. Kasperk

Zusammenfassung

Die hyperkalzämische Krise (HK) ist gekennzeichnet durch Serumkalziumspiegel >3,5 mmol/l und eine gravierende klinische Symptomatik mit Muskelschwäche, Müdigkeit, Übelkeit, Orientierungsstörungen bis hin zu Somnolenz und Koma. Die HK entsteht meist auf dem Boden einer vorbestehenden Hyperkalzämie durch einen primären Hyperparathyreoidismus (PHPT) oder infolge einer Tumorhyperkalzämie. Die Analyse der Elektrolyte, des intakten Parathormons, der Nierenwerte sowie einer Serumelektrophorese weist den Weg für die bildgebende Diagnostik. Schließlich wird die ursächliche Therapie im Sinne einer Nebenschilddrüsenadenomexstirpation beim PHPT oder einer chirurgisch-onkologischen Intervention eingeleitet. Vordringliche Behandlungsziele bei der akuten HK sind jedoch die Beseitigung der lebensbedrohlichen Hyperkalzämie, der Ausgleich des gravierenden Volumendefizits, die Erholung der Nierenfunktion und die Hemmung der osteoklastären Knochenresorption. Diese primären Ziele werden durch Volumengabe, forcierte Diurese, Antiresorptiva und Hämodialyse unter intensivmedizinischer Überwachung erreicht. Die hypokalzämische Tetanie infolge eines Mangels oder selten auch infolge einer Resistenz gegenüber Parathormon erfordert eine schnelle Anhebung der Serumkalziumspiegel durch eine i. v.-Kalziuminfusion. Die chronische Hypokalzämie wird mit einer oralen Kalzium‑, Vitamin-D- und ggf. Magnesiumsubstitution sowie mit phosphatarmer Ernährung behandelt. Mit Thiaziddiuretika lassen sich die Serumkalziumspiegel zusätzlich im niedrigen Normbereich stabilisieren. Eine Behandlung mit Parathormon 1–84 sollte geprüft werden, wenn es trotz einer stabilen Kalziumspiegeleinstellung in den gewünschten niedrigen Normbereich durch die konventionelle Behandlung nicht zu einer weitgehenden klinischen Beschwerdefreiheit kommt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.
NUR FÜR KURZE ZEIT 100€ SPAREN!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

Der Internist 10/2017Zur Ausgabe

Arzneimitteltherapie

Placebo und Nocebo

Schwerpunkt: Notfälle in der Endokrinologie/Diabetologie

Schilddrüsennotfälle

Mitteilungen des BDI

Mitteilungen des BDI

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 382,- € im Inland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 414,- € im Ausland (Abonnementpreis 349,- € plus Versandkosten 65,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 31,83 € im Inland bzw. 34,50 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.