Skip to main content
main-content

Hyperthyreose

Niedrige TSH-Werte erhöhen Risiko für Vorhofflimmern

EKG

Patienten mit überaktiver Schilddrüse erkranken vermehrt an Vorhofflimmern. Ein Vergleich genetischer Daten deutet vor allem auf niedrige Thyreotropinwerte als Ursache. Die Thyroxinkonzentration ist dagegen weniger relevant.

CME: Update endokrine Hypertonie

Nieren

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist.

Was Schilddrüsenfunktionsstörungen für den Knochen bedeuten

Schilddrüsen-Sonografie bei einer Frau

Schilddrüsenhormone tragen wesentlich zur Skelettentwicklung in der Kindheit und zum Erhalt eines gesunden Knochens im Erwachsenenalter bei. Schilddrüsendysfunktionen können sich auf die Knochenqualität auswirken und sind mit einem erhöhten Frakturrisiko assoziiert. 

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

14.12.2018 | Schwangerschaft | CME Fortbildung | Ausgabe 12/2018

Schilddrüse und Schwangerschaft

Physiologische und pathologische Veränderungen

Zur Beurteilung der Schilddrüsenfunktion von Schwangeren sollte der Arzt die physiologischen Veränderungen, bedingt durch den erhöhten Schilddrüsenhormonbedarf, berücksichtigen. Schwangeren und Stillenden ohne Hinweise auf Hyperthyreose wird eine …

Autoren:
Dr. Stephanie Allelein, Prof. Dr. Matthias Schott

19.11.2018 | Erkrankungen der Schilddrüse | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Schilddrüsenmedizin für HNO‑Ärzte

Erkrankungen der Schilddrüse werden häufig als Zufallsbefund bei der Ultraschalluntersuchung des Halses festgestellt. Wie geht es dann weiter? Alles zu den wichtigsten Erkrankungen und Therapien bringt dieser Fortbildungsbeitrag auf den Punkt. 

Autoren:
Dr. med. H. Graefe, Dr. med. E. Biermann, Prof. Dr. med. M. Mandapathil, Dr. med. M. Weber, Prof. Dr. med. M. Merkel, Prof. Dr. med. J. E. Meyer

02.10.2018 | Hypertonie | CME | Ausgabe 11/2018

CME: Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist.

Autoren:
B. Lechner, D. Heinrich, S. Nölting, A. Osswald-Kopp, G. Rubinstein, J. Sauerbeck, F. Beuschlein, M. Reincke

23.05.2018 | Hypothyreose | Schwerpunkt: Schilddrüsenerkrankungen | Ausgabe 7/2018

Schilddrüsen- und Herzerkrankung: Ein Doppelpack, das Komplikationen schafft

Pathophysiologische Hintergründe, diagnostische und therapeutische Konsequenzen

Schilddrüsenfunktionsstörungen sind für die kardiovaskuläre Mortalität und Morbidität bedeutend, deshalb wird bei relevanten kardiovaskulären Erkrankungen eine Schilddrüsenbasisdiagnostik angestrebt und falls nötig auch behandelt. Dieser Beitrag zeigt Ihnen wie. 

Autoren:
Dr. U. Dischinger, Prof. Dr. M. Fassnacht

09.05.2018 | Hypothyreose | Schwerpunkt: Schilddrüsenerkrankungen | Ausgabe 7/2018

Was Schilddrüsenfunktionsstörungen für den Knochen bedeuten

Schilddrüsenhormone tragen wesentlich zur Skelettentwicklung in der Kindheit und zum Erhalt eines gesunden Knochens im Erwachsenenalter bei. Schilddrüsendysfunktionen können sich auf die Knochenqualität auswirken und sind mit einem erhöhten Frakturrisiko assoziiert. 

Autoren:
E. Tsourdi, F. Lademann, MD Prof. Dr. H. Siggelkow

22.09.2017 | Endokrinologische Notfälle | Schwerpunkt: Notfälle in der Endokrinologie/Diabetologie | Ausgabe 10/2017

Erkennen Sie den "Schilddrüsen-Notfall"?

Thyreotoxische Krise und Myxödemkoma

Die thyreotoxische Krise und das Myxödemkoma sind seltene endokrine Notfälle mit hoher Mortalität. Die Leitsymptome, die Kriterien für die klinische Diagnose und die Möglichkeiten der Therapie stellt dieser Leitfaden für beide Schilddrüsennotfallsituationen dar.

Autoren:
Prof. Dr. C. Spitzweg, M. Reincke, R. Gärtner

07.06.2017 | Hyperthyreose | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2017

CME: Diagnostik & Therapie der Hyperthyreose

Update zur Diagnostik und Therapie der Schilddrüsenüberfunktion

Wie Sie eine Schilddrüsenüberfunktion erkennen und diagnostizieren, welche Ursachen dahinter stecken können und welche Therapieoptionen zur Verfügung stehen, fasst der folgende CME-Beitrag zusammen.

Autor:
Prof. Dr. med. Matthias Schmidt

10.01.2017 | Erkrankungen der Schilddrüse | CME | Ausgabe 1/2017

Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen

Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen gelten in Deutschland als die häufigste Ursache von Schilddrüsenfunktionsstörungen. Unterschieden werden die Autoimmunthyreoiditis (AIT) und der Morbus Basedow. 

Autoren:
Dr. S. Allelein, J. Feldkamp, Prof. Dr. M. Schott

20.05.2016 | Physiologisches Wachstum | Übersichten | Ausgabe 8/2016

Wachstum bei Störungen der Schilddrüsenfunktion im Kindes- und Jugendalter

Störungen der Schilddrüsenfunktion und Wachstum

Störungen der mütterlichen und kindlichen Schilddrüsenfunktion können nicht nur die Reifung des zentralen Nervensystems irreversibel hemmen, sondern auch Wachstum und Pubertät beeinflussen. Umso wichtiger sind regelkonforme Therapien, die in diesem Beitrag zusammengefasst sind.

Autoren:
Prof. Dr. M. Bettendorf, G. Binder, B. P. Hauffa, J. Pohlenz, T. R. Rohrer, C. Schöfl, H. G. Dörr

26.04.2016 | Typ-1-Diabetes | aktuell | Ausgabe 2/2016

Bei Diabetikern ist die Schilddrüse besonders im Fokus

Bei Menschen mit Diabetes kann eine Schilddrüsenüberfunktion die Insulinsekretion weiter verschlechtern. Umgekehrt beeinflusst ein schlecht eingestellter Diabetes auch die Schilddrüsenfunktion negativ. Hier ist vermehrte Aufmerksamkeit gefragt.

Autor:
Werner Zwick
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

18.12.2018 | CME - Premium - Fortbildung für die medizinische Praxis | CME-Kurs | Kurs

Schilddrüse und Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kommt es zu wichtigen Anpassungsvorgängen in der Schilddrüse. Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick über die Veränderungen der Schilddrüsenfunktion während der Schwangerschaft und berücksichtigt hierbei neue internationale Empfehlungen.

05.12.2018 | Erkrankungen der Schilddrüse | CME-Kurs | Kurs

Schilddrüsenmedizin für HNO‑Ärzte

Erkrankungen der Schilddrüse werden häufig als Zufallsbefund bei der Ultraschalluntersuchung des Halses festgestellt.  Ziel dieser Fortbildung ist es, eine interdisziplinäre Übersicht über die wichtigsten Erkrankungen und Therapien zu geben.

04.11.2018 | Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist. Hierzu zählen Hypertonie im jungen Alter, spontane Hypokaliämie, Inzidentalom der Nebenniere sowie schwer einstellbare Hypertonie. 

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise