Skip to main content
main-content

27.10.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2021

CardioVasc 5/2021

Hypertonie: Therapieempfehlungen sollten konsequenter umgesetzt werden

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 5/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek
Die arterielle Hypertonie ist zahlenmäßig der bedeutendste kardiovaskuläre Risikofaktor. Daher ist es langfristig wichtig, den relativ hohen Anteil der unerkannten, unbehandelten und unkontrollierten Hypertoniker zu senken. Allerdings gelingt dies anscheinend immer weniger, wie eine aktuelle Untersuchung aus den USA zeigt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2021

CardioVasc 5/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE
Arterielle Hypertonie

Klinische Daten bestätigen renale Denervation mit Ultraschall

Neue TRIO-Daten zeigen RDN mit Ultraschall („Paradise“-System) als sinnvolle Therapieergänzung zur Blutdrucksenkung bei unkontrollierter Hypertonie. Die überaktiven Nierennerven werden durch eine 360°Sonikation verödet. Das Kühlsystem „HydroCooling“ im Ballonkatheter schützt die Arterienwand.

Bildnachweise