Skip to main content
main-content

15.06.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Ein endokriner Fall von Bluthochdruck
CardioVasc 3/2021

Hypokaliämische Hypertonie

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 3/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Helga Frank
Wichtige Hinweise

Supplementary Information

Zusatzmaterial online: Zu diesem Beitrag sind unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s15027-021-3509-1 für autorisierte Leser zusätzliche Dateien abrufbar.
Eine 26-jährige Studentin stellte sich in der Hochdrucksprechstunde vor wegen seit 2 Jahren bestehender schwerer, therapierefraktärer Hypertonie mit aktuell laufender 4-fach antihypertensiver Medikation, bestehend aus Ramipril 2 × 5 mg/Tag, HCT 1 × 25 mg/Tag, Lercanidipin 2 × 10 mg/Tag und Clonidin 2 × 150 µg/Tag. Darunter ergab sich in der aktuellen 24-h-RR-Messung ein Gesamt-Mittelwert von 159/98 mmHg, tagsüber 156/98 mmHg, nachts im Durchschnitt 165/100 mmHg. Somit lag eine systolische und diastolische Hypertonie mit inverser nächtlicher RR-Steigerung vor. Die Patientin beklagte eine Gewichtszunahme von ca. 12 kg in den letzten 2 Jahren, es kam zu Haarausfall mit dünnem, schütterem Kopfhaar bei gleichzeitig vermehrtem Haarwuchs seitlich an den Wangen im Gesicht, sowie an den Unterarmen und Unterschenkeln beidseits. Seit ca. 9 Monaten kam es zu einer sekundären Amenorrhoe. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

CardioVasc 3/2021 Zur Ausgabe

Zertifizierte Fortbildung

Adipositas im Alter

Passend zum Thema

Neue Daten DGK/TRIO2021

Positive Daten bestätigen renale Denervierung mit Ultraschall

Die 4. scheinkontrollierte, randomisierte Studie erreicht ihren primären Endpunkt: Neue TRIO-Daten zeigen RDN mit Ultraschall (ParadiseTM-Katheter) dank 360°-zirkumferentieller Ultraschallenergie mit gleichzeitiger Kühlung als sinnvolle Ergänzung in der Hypertonie-Therapie. DGK & ACC 2021 Daten hier.

Bildnachweise