Skip to main content
main-content

Hypertonie

Europäische Hypertonieleitlinien 2018 – was ändert sich?

Blutdruckmessung bei Patient

Im November 2017 wurden auf dem Kongress der American Heart Association (AHA) die neuen amerikanischen Hypertonieleitlinien vorgestellt. Diese beinhalten unter anderem eine Herabsetzung der Grenze zwischen Normo- und Hypertonie von 140/90 mm Hg …

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Blutdruckmessung bei älterer Frau in Arztpraxis

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Straffe Blutdruckkontrolle ohne Effekt auf Demenzrate

Blutdruckmessung bei älterer Frau in Arztpraxis

Eine strenge Blutdruckkontrolle mit einem Zielwert für den systolischen Blutdruck von unter 120 mmHg geht offenbar nicht mit einer geringeren Demenzrate einher.

Nachrichten

weitere anzeigen

Aus unseren Fachzeitschriften

16.01.2019 | Hypertonie | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2019

Europäische Hypertonieleitlinien 2018 – was ändert sich?

Im November 2017 wurden auf dem Kongress der American Heart Association (AHA) die neuen amerikanischen Hypertonieleitlinien vorgestellt. Diese beinhalten unter anderem eine Herabsetzung der Grenze zwischen Normo- und Hypertonie von 140/90 mm Hg …

Autoren:
S. Jung, Prof. Dr. R. E. Schmieder

11.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

Autor:
Prof. Dr. Walter Zidek

10.12.2018 | Hypertonie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Dieser Blutdruck ist nicht zu kontrollieren ...

... so die Worte des Hausarztes, eines erfahrenen Internisten, der einen 63-jährigen Patienten in der Hypertonie-Sprechstunde anmeldete. Beim Patienten ist seit über 10 Jahren eine arterielle Hypertonie bekannt. Und so ging es weiter ...

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Trenkwalder

26.11.2018 | Hypertonie | FORTBILDUNG | Ausgabe 20/2018

Blutdruckmessgeräte auf dem Prüfstand

Regelmäßig testet die Stiftung Warentest Blutdruckmessgeräte. Die Resonanz der Laienpresse auf die letzte Veröffentlichung (Heft 11/2018) fiel vernichtend aus, z. B. „Nur ein Gerät überzeugt“, „Viele Geräte liefern ungenaue Werte“. Dadurch sind …

Autor:
Diplom-Volkswirt Mark Grabfelder

20.10.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2018

Hypertonie: Kontroverse um die J-Kurve – was stimmt wirklich?

Die Diskussion über die J-Kurve in der Hypertoniebehandlung wird kontrovers geführt. In den neuen Leitlinien der ESH wurden erstmals untere Blutdruckgrenzen in der Hypertoniebehandlung definiert. Nun liegen neue Daten zum Sterberisiko der Patienten vor. 

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

02.10.2018 | Hypertonie | CME | Ausgabe 11/2018

CME: Update endokrine Hypertonie

Endokrine Störungen sind die häufigsten Ursachen einer sekundären Hypertonie. Eine frühe Diagnose und spezifische Therapie verbessern die Prognose deutlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick, bei welchen Konstellationen an eine endokrine Ursache zu denken ist.

Autoren:
B. Lechner, D. Heinrich, S. Nölting, A. Osswald-Kopp, G. Rubinstein, J. Sauerbeck, F. Beuschlein, M. Reincke

25.09.2018 | Hypertonie | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2018

ESC-Leitlinie "Arterielle Hypertonie" – die wichtigsten Punkte für die Praxis

ESC/ESH-Leitlinien 2018

Die kürzlich veröffentlichten europäischen Leitlinien zur Arteriellen Hypertonie nehmen sich auf 130 Seiten der ganzen Komplexität des Themas an. In dieser Übersicht sind die Kontroversen und Neuerungen zum einen, aber auch die wesentlichen praxisrelevanten Aspekte zusammengefasst. 

Autor:
Prof. Dr. med. H. Schunkert

11.09.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2018

Auch nach einer E-Zigarette steigt der Blutdruck

Die Diskussion über die Risiken von E-Zigaretten reißt nicht ab. Die vorliegende Studie hat die Auswirkungen auf den Blutdruck beim Rauchen von normalen und E-Zigaretten mit und ohne Nikotin verglichen.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

31.07.2018 | Hypertonie | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Gewusst-wie: Bluthochdrucktherapie bei Senioren

Eine medikamentöse Bluthochdruckbehandlung ist auch bei älteren Senioren (>80 Jahre) sinnvoll und hoch effektiv. Die besonderen Nebenwirkungen wie Orthostase, Elektrolytstörungen und Nierenfunktionsverschlechterung sind aufmerksam zu kontrollieren.

Autor:
Prof. Dr. J. Hoyer

21.06.2018 | Akutes Koronarsyndrom | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 4/2018

Verdacht auf akutes Koronarsyndrom – aber es steckte mehr dahinter

Eine 59-jährige Patientin wird mit Verdacht auf ein akutes Koronarsyndrom eingeliefert. Die Patientin habe am Morgen plötzlich Palpitationen und atypische thorakale Beschwerden sowie erhöhte Blutdruckwerte bis 220/127 mm Hg gehabt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. M. Lippert, M. Sobek, I. Ahrens, C. Schneeweis
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

14.02.2019 | Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Medikamentöse versus invasive Blutdrucktherapie – Haben interventionelle Hochdruckverfahren eine Zukunft?

Invasive Verfahren sind kein ultimatives Allheilmittel in der Hypertonietherapie, sie senken den Blutdruck nur moderat und sind teurer als die medikamentöse Therapie. Trotzdem stellen sie eine Therapiealternative dar. Lesen Sie in der CME-Fortbildung über Vor- und Nachteile verschiedener interventioneller Therapieverfahren, für welche Patienten welche Verfahren infrage kommen und wie die wichtigsten Studienergebnisse im Bereich interventioneller Hypertonietherapie lauten.

27.01.2019 | Typ-2-Diabetes | CME-Kurs | Kurs

Arterielle Hypertonie bei Menschen mit Diabetes

Diese CME-Fortbildung hilft Ihnen dabei, die Bedeutung der Hypertoniebehandlung bei Diabetes mellitus einzuschätzen. Hierbei stehen sinnvolle individualisierte Zielblutdruckwerte für die Therapie und eine rationale und rationelle Auswahl der Antihypertensiva im Vordergrund.

06.12.2018 | Hypertonie | CME mit Partnern | Kurs

Europäische Hypertonie-Leitlinie 2018: Prävention, Früherkennung und Therapie

Die Blutdruckziele sind in der neuen europäischen Leitlinie 2018 zum Hypertonie-Management moderat angepasst worden. Primäres Ziel sind bei allen Patienten Blutdruckwerte <140/90 mmHg, bei Personen unter 65 Jahren sollten bei guter Verträglichkeit der Therapie Werte <130/80 mmHg angestrebt werden.

Berlin-Chemie AG

27.11.2018 | Adipositas | CME-Kurs | Kurs

Adipositas – Interaktive Fälle zu aktuellen Leitlinienempfehlungen

Adipositas gilt inzwischen als chronische neuroendokrine Erkrankung und erfordert eine langfristige medizinische Betreuung. Der CME-Kurs stellt an zwei Patientenfällen die leitliniengerechte Therapie dar und informiert, ab welchem BMI nach den Empfehlungen der neuen S3-Leitlinie zur Chirurgie der Adipositas eine Magenoperation infrage kommt.

In Kooperation mit:
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin

Videos

07.09.2018 | ESC 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Neue ESC-Leitlinie Hypertonie vorgestellt

Im Gegensatz zu den USA definiert Europa Bluthochdruck weiterhin als RR < 140/90 mmHg. Aber die Kombinationstherapie wurde deutlich aufgewertet. Die wichtigsten Neuerungen der ESC-Leitlinie erläutert Prof. Michael Böhm, Universität Homburg.

30.08.2017 | ESC 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Klinisch relevante Blutdrucksenkung durch renale Denervation

Mit einer gründlichen Denervation sympathischer Nerven in den Nierenarterien gelang in einer neuen Studie eine erfolgreiche Blutdruckbehandlung bei moderater Hypertonie. Wie es jetzt weiter geht mit der interventionellen Blutdruckbehandlung verrät Prof. Dr. Michael Böhm, Universitätsklinik Homburg an der Saar.  

11.05.2017 | DGIM 2017 | Video-Artikel | Onlineartikel

Tipps zum Absetzen von Arzneimitteln

Weniger kann mehr sein – das gilt auch für viele Patienten mit Polypharmazie. Doch an welchen Richtlinien und Kriterien kann der Arzt sich beim Absetzen von Arzneimitteln orientieren? Letztlich ist immer individuelles Vorgehen gefragt, betont Prof. Dr. Daniel Grandt im Interview. 

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise