Skip to main content
main-content

10.12.2018 | Hypertonie | Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Hypertonie-Patient austherapiert?
CardioVasc 6/2018

Dieser Blutdruck ist nicht zu kontrollieren ...

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 6/2018
Autor:
Prof. Dr. med. Peter Trenkwalder
... so die Worte des Hausarztes, eines erfahrenen Internisten, der einen 63-jährigen Patienten in der Hypertonie-Sprechstunde anmeldete. Beim Patienten ist eine arterielle Hypertonie seit über 10 Jahren bekannt; früher Tätigkeit bei der Bundeswehr, jetzt in Rente. Schon in jungen Jahren bei Arztkontakten immer erhöhte Blutdruckwerte. Über viele Jahre „befriedigende“ Blutdruckeinstellung unter einer Therapie mit Delix 5 plus (Ramipril 5 mg, HCT 25 mg). Vor sechs Jahren dann Blutdruck > 160 mmHg systolisch, daher zusätzliche Gabe von zuerst Amlodipin, ohne jeden Effekt. Daraufhin Einsatz von Nebivolol 2,5 mg, darunter Bradykardien bis 30/min nachts, daher wieder abgesetzt. Gute Wirksamkeit einer zusätzlichen Gabe von Spironolacton 50 mg, mit Blutdruck von 130/70 mmHg, aber Entwicklung einer extrem schmerzhaften Gynäkomastie, darum abgesetzt. Umstellung auf Eplerenon 50 mg, gute Blutdruckkontrolle, aber analoge Entwicklung einer Gynäkomastie, ebenfalls wieder abgesetzt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

CardioVasc 6/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise