Skip to main content
Erschienen in: Deutsche Dermatologie 5/2024

01.05.2024 | IGeL | Aktuelles in Kürze

GOÄ-Novellierung statt IGeL-Verbots

verfasst von: Dr. Katharina Sunaoğlu

Erschienen in: Deutsche Dermatologie | Ausgabe 5/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

BERLIN - Nach Ansicht des Patientenbe- auftragten der Bundesregierung, Stefan Schwartze, sollten einige Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) verboten werden. Dazu äußerte sich Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des Virchowbundes, kritisch: „Populistische Forderungen, wie IGeL in den Praxen zu verbieten, gehen am eigentlichen Problem vorbei, fallen gar nicht in seinen Zuständigkeitsbereich, sind politische Nebelkerzen und ein plumper Versuch, sich auf Kosten der Ärzteschaft zu profilieren.“
Metadaten
Titel
GOÄ-Novellierung statt IGeL-Verbots
verfasst von
Dr. Katharina Sunaoğlu
Publikationsdatum
01.05.2024
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
IGeL
GOÄ
Erschienen in
Deutsche Dermatologie / Ausgabe 5/2024
Print ISSN: 2731-7692
Elektronische ISSN: 2731-7706
DOI
https://doi.org/10.1007/s15011-024-6542-4

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2024

Deutsche Dermatologie 5/2024 Zur Ausgabe

Abrechnung: Die aktuellen Änderungen im Blick

Abrechnung: Die aktuellen Änderungen im Blick

Ob EBM, GOÄ, UV-GOÄ oder GOP: Die Abrechnungsdatenbank ist mit allen Gebührenordnungen stets auf dem neuesten Stand und wird kontinuierlich mit Kommentaren, Tipps und aktuellen Urteilen versehen.
Mit dem SpringerMedizin.de-Zugang können Sie die Abrechnungsdatenbank in vollem Umfang nutzen.