Skip to main content
main-content

11.07.2016 | IGeL | Panorama | Ausgabe 7-8/2016

Unnötiges Honorarrisiko
Uro-News 7-8/2016

Jede dritte IGeL wird nicht schriftlich vereinbart

Zeitschrift:
Uro-News > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
Marco Hübner
_ Viele Ärzte gehen Honorarrisiken ein, wenn sie ihren Patienten eine individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) anbieten. Das legt eine im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) durchgeführte Forsa-Umfrage nahe. Das Meinungsforschungsinstitut hatte im Februar und März 2016 bevölkerungsrepräsentativ 1.002 Erwachsene in Deutschland zu IGeL befragt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Uro-News 7-8/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Urologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Passend zum Thema

ANZEIGE
HCV gemeinsam eliminieren

Neu im Gesundheits-Check-Up 35: Screening auf Hepatitis C

Gesetzlich Versicherte ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben seit dem 01. Oktober 2021 den Anspruch, sich einmalig auf eine Hepatitis-C-Virus- (HCV) und Hepatitis-B-Virus (HBV)-Infektion untersuchen zu lassen. Für das Screening wurden neue GOPs im EBM aufgenommen. Was gilt es zu beachten?

Bildnachweise