Skip to main content
Erschienen in:

01.03.2007 | Originalien

Ileus nach nicht endoskopischer PEG-Entfernung

Belassene innere PEG-Halteplatte als Auslöser

verfasst von: Dr. U. Subotic, S. Holland-Cunz, H. Wirth, L. Wessel

Erschienen in: Monatsschrift Kinderheilkunde | Sonderheft 1/2007

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die perkutane endoskopische Gastrostomie wird bei Kindern zur Ernährung eingesetzt. Das Auftreten von Komplikationen nach Entfernung der PEG-Sonde ohne endoskopische Unterstützung ist nur selten beschrieben. Wir berichten von einem Patienten, bei welchem die PEG-Sonde ohne endoskopische Hilfe entfernt und die Halteplatte in situ belassen wurden. Diese verlegte die Ileozäkalklappe und führte zu einem Ileus mit Perforation und schwerer Peritonitis. Diese lebensbedrohliche Komplikation ließe sich durch ein endoskopisches Entfernen der PEG-Sonde vermeiden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Barros JL, Caballero A, Rueda JC et al. (1991) Foreign body ingestion: management of 167 cases. World J Surg 15:783–785CrossRefPubMed Barros JL, Caballero A, Rueda JC et al. (1991) Foreign body ingestion: management of 167 cases. World J Surg 15:783–785CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Croaker GDH, Najmaldin AS (1997) Laparoscopically assisted percutaneous endiscopic gastrostomy. Pediatr Surg Int 12:130–131 Croaker GDH, Najmaldin AS (1997) Laparoscopically assisted percutaneous endiscopic gastrostomy. Pediatr Surg Int 12:130–131
3.
Zurück zum Zitat Fox VL, Abel SD, Malas S et al. (1997) Complications following percutaneous endoscopic gastrostomy and subsequent catheter replacement in children and young adults. Gastrointest Endosc 45:64–71CrossRefPubMed Fox VL, Abel SD, Malas S et al. (1997) Complications following percutaneous endoscopic gastrostomy and subsequent catheter replacement in children and young adults. Gastrointest Endosc 45:64–71CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Gauderer MWL, Ponsky JL, Izant RJ (1980) Gastrostomy without laparotomy: a percutaneous technique. J Pediatr Surg 15:872–875PubMed Gauderer MWL, Ponsky JL, Izant RJ (1980) Gastrostomy without laparotomy: a percutaneous technique. J Pediatr Surg 15:872–875PubMed
5.
Zurück zum Zitat Gauderer MWL (1992) Gastrostomy techniques and devices. Surg Clin North Am 72:1285–1298PubMed Gauderer MWL (1992) Gastrostomy techniques and devices. Surg Clin North Am 72:1285–1298PubMed
6.
Zurück zum Zitat Korula J, Harma C (1991) A simple and inexpensive method of removal or replacement of gastrostomy tubes. JAMA 265:1426–1429CrossRefPubMed Korula J, Harma C (1991) A simple and inexpensive method of removal or replacement of gastrostomy tubes. JAMA 265:1426–1429CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Mollitt DL, Dokler ML, Evans JS et al. (1988) Complication of retained internal bolster after pediatric percutaneous endoscopic gastrostomy. J Pediatr Surg 33:271–273CrossRef Mollitt DL, Dokler ML, Evans JS et al. (1988) Complication of retained internal bolster after pediatric percutaneous endoscopic gastrostomy. J Pediatr Surg 33:271–273CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Pietersen-Oberndorff KM, Vos GD, Baeten CG (1999) Serious complications after incomplete removal of percutaneous endoscopic gastrostomy catheter. J Pediatr Gastroenterol Nutr 28:230–232CrossRefPubMed Pietersen-Oberndorff KM, Vos GD, Baeten CG (1999) Serious complications after incomplete removal of percutaneous endoscopic gastrostomy catheter. J Pediatr Gastroenterol Nutr 28:230–232CrossRefPubMed
9.
Zurück zum Zitat Segal D, Michaud L, Guimber D et al. (2001) Late-onset complications of percutaneous endoscopic gastrostomy in children. J Pediatr Gastroenterol Nutr 33:495–500CrossRefPubMed Segal D, Michaud L, Guimber D et al. (2001) Late-onset complications of percutaneous endoscopic gastrostomy in children. J Pediatr Gastroenterol Nutr 33:495–500CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Steinberg RM, Madhala O, Freud E et al. (2002) Skin level division of percutaneous endoscopic gastrostomy without endoscopic retrieval: a hazardous procedure. Eur J Pediatr Surg 12:127–128CrossRefPubMed Steinberg RM, Madhala O, Freud E et al. (2002) Skin level division of percutaneous endoscopic gastrostomy without endoscopic retrieval: a hazardous procedure. Eur J Pediatr Surg 12:127–128CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Ileus nach nicht endoskopischer PEG-Entfernung
Belassene innere PEG-Halteplatte als Auslöser
verfasst von
Dr. U. Subotic
S. Holland-Cunz
H. Wirth
L. Wessel
Publikationsdatum
01.03.2007
Erschienen in
Monatsschrift Kinderheilkunde / Ausgabe Sonderheft 1/2007
Print ISSN: 0026-9298
Elektronische ISSN: 1433-0474
DOI
https://doi.org/10.1007/s00112-006-1367-7

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2007

Monatsschrift Kinderheilkunde 1/2007 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Maldescensus testis wird oft zu spät operiert

18.07.2024 Maldeszensus testis Nachrichten

Eigentlich herrscht Einigkeit darüber, einen Hodenhochstand möglichst früh im Leben zu behandeln. Wie Zahlen aus Deutschland zeigen, wird das aber immer noch oft versäumt.

Der erste RSV-Impfstoff weltweit

18.07.2024 Respiratory-Syncytial-Virus Nachrichten

Arexvy von GlaxoSmithKline ist der weltweit erste Respiratorische-Synzytial-Virus (RSV)-Impfstoff zur Immunisierung besonders gefährdeter Erwachsener ab 60 Jahren. Eine Einmalimpfung mit der adjuvantierten Vakzine bietet Schutz für mindestens zwei Wintersaisons. Die Impfung kann insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen schützen.

Passive Immunisierung gegen RSV für alle Säuglinge

18.07.2024 Respiratory-Syncytial-Virus Nachrichten

Nirsevimab von Sanofi ist die erste zugelassene passive Immunisierung gegen RSV (Respiratorisches Synzytial-Virus) zur Anwendung bei Gesund-, Reif- und Frühgeborenen sowie für Säuglinge mit Grunderkrankungen. Der monoklonale Antikörper muss nur einmal verabreicht werden, um RSV-assoziierten Erkrankungen der unteren Atemwege vorzubeugen.

Atopisches Ekzem: leitliniengerechte Systemtherapie im Kindesalter

18.07.2024 Fortbildungswoche 2024 Kongressbericht

Eine atopische Dermatitis sollte frühzeitig leitliniengerecht behandelt werden. Bei Bedarf kann bereits im frühen Kindesalter eine effektive und sichere Systemtherapie erfolgen. Möglicherweise bessern sich dadurch auch atopische Begleiterkrankungen.  

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.