Skip to main content
main-content

10.02.2020 | Original Article

Impact of brain atrophy on tDCS and HD-tDCS current flow: a modeling study in three variants of primary progressive aphasia

Zeitschrift:
Neurological Sciences
Autoren:
Gozde Unal, Bronte Ficek, Kimberly Webster, Syed Shahabuddin, Dennis Truong, Benjamin Hampstead, Marom Bikson, Kyrana Tsapkini
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Background

During transcranial direct current stimulation (tDCS), the amount and distribution of current that reaches the brain depends on individual anatomy. Many progressive neurodegenerative diseases are associated with cortical atrophy, but the importance of individual brain atrophy during tDCS in patients with progressive atrophy, including primary progressive aphasia (PPA), remains unclear.

Objective

In the present study, we addressed the question whether brain anatomy in patients with distinct cortical atrophy patterns would impact brain current intensity and distribution during tDCS over the left IFG.

Method

We developed state-of-the-art, gyri-precise models of three subjects, each representing a variant of primary progressive aphasia: non-fluent variant PPA (nfvPPA), semantic variant PPA (svPPA), and logopenic variant PPA (lvPPA). We considered two exemplary montages over the left inferior frontal gyrus (IFG): a conventional pad montage (anode over F7, cathode over the right cheek) and a 4 × 1 high-definition tDCS montage. We further considered whether local anatomical features, specifically distance of the cortex to skull, can directly predict local electric field intensity.

Results

We found that the differences in brain current flow across the three PPA variants fall within the distribution of anatomically typical adults. While clustering of electric fields was often around individual gyri or sulci, the minimal distance from the gyri/sulci to skull was not correlated with electric field intensity.

Conclusion

Limited to the conditions and assumptions considered here, this argues against a specific need to adjust the tDCS montage for these patients any more than might be considered useful in anatomically typical adults. Therefore, local atrophy does not, in isolation, reliably predict local electric field. Rather, our results are consistent with holistic head anatomy influencing brain current flow, with tDCS producing diffuse and individualized brain current flow patterns and HD-tDCS producing targeted brain current flow across individuals.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher