Skip to main content
main-content
Erschienen in: Monatsschrift Kinderheilkunde 11/2016

16.09.2016 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Leitthema

Pertussis

Epidemiologie und neue Impfkonzepte

verfasst von: Prof. Dr. U. Heininger

Erschienen in: Monatsschrift Kinderheilkunde | Ausgabe 11/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Pertussis zeigt trotz nationaler Impfprogramme seit vielen Jahren weltweit eine Zunahmetendenz. Besonders gefährdet sind junge Säuglinge, bei denen die Pertussis lebensbedrohlich verläuft.

Ziel der Arbeit

Daten zur aktuellen Epidemiologie von Pertussis in Deutschland werden aufgeführt. Es erfolgen die Bewertung der verfügbaren Pertussisimpfstoffe und der aktuellen Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts (RKI) sowie Überlegungen zu innovativen Impfkonzepten.

Material und Methoden

Statistiken zur Häufigkeit von Pertussis wurden ausgewertet. Die Literatur zur Wirksamkeit der Impfstoffe in verschiedenen Altersgruppen und bei Schwangeren wurde analysiert.

Ergebnisse

Die bundesweit ermittelte Inzidenz gemeldeter und bestätigter Pertussisfälle betrug in den letzten 15 Jahren 10–42/100.000 Einwohner; dies impliziert eine erhebliche Unterschätzung der wahren Fallzahl (bis zum Faktor 50). Am häufigsten betroffen sind Jugendliche und junge Erwachsene, die wichtige Infektionsquellen für die besonders gefährdeten jungen Säuglinge darstellen. Um diese zwischen Geburt und Aufbau des eigenen Immunschutzes besser vor Pertussis zu schützen, wurde in Studien die Impfung von Neugeborenen evaluiert. Allerdings führte dies zu einer erheblichen Immuninterferenz bei den nachfolgenden, regulären Impfungen im Säuglingsalter, sodass dieses Konzept wieder verlassen wurde. Gegenwärtig ist die Pertussisimpfung im 2. oder 3. Trimenon der Schwangerschaft die effizienteste Maßnahme zum Schutz der Neugeborenen, da die passiv übertragenen mütterlichen Pertussisantikörper die Krankheit und deren Komplikationen verhindern können.

Schlussfolgerungen

Die bestehenden Impfempfehlungen müssen besser umgesetzt werden. Die Impfung von Schwangeren ist eine vielversprechende Impfstrategie. Die suboptimale Schutzwirkung der azellulären Pertussisimpfstoffe und das rasche Nachlassen der Immunität selbst nach Auffrischimpfungen begründen die Forderung und die intensive Suche nach neuen, besser wirksamen Impfstoffen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Acosta AM, DeBolt C, Tasslimi A et al (2015) Tdap vaccine effectiveness in adolescents during the 2012 Washington State pertussis epidemic. Pediatrics 135:981–989 CrossRefPubMed Acosta AM, DeBolt C, Tasslimi A et al (2015) Tdap vaccine effectiveness in adolescents during the 2012 Washington State pertussis epidemic. Pediatrics 135:981–989 CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Böhmer MM, Hellenbrand W, Matysiak-Klose D, Heininger U, Müters S, Wichmann O (2013) Pertussis-Impfquoten bei Erwachsenen in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 1380:1451–1457 Böhmer MM, Hellenbrand W, Matysiak-Klose D, Heininger U, Müters S, Wichmann O (2013) Pertussis-Impfquoten bei Erwachsenen in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 1380:1451–1457
4.
Zurück zum Zitat Cherry JD (2005) The epidemiology of pertussis: a comparison of the epidemiology of the disease pertussis with the epidemiology of Bordetella pertussis infection. Pediatrics 115:1422–1427 CrossRefPubMed Cherry JD (2005) The epidemiology of pertussis: a comparison of the epidemiology of the disease pertussis with the epidemiology of Bordetella pertussis infection. Pediatrics 115:1422–1427 CrossRefPubMed
6.
Zurück zum Zitat Cherry JD (2015) Epidemic pertussis and acellular pertussis vaccine failure in the 21st century. Pediatrics 135:1130–1132 CrossRefPubMed Cherry JD (2015) Epidemic pertussis and acellular pertussis vaccine failure in the 21st century. Pediatrics 135:1130–1132 CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Cherry JD, Heininger U, Stehr K, Christenson P (1998) The effect of investigator compliance (observer bias) on calculated efficacy in a pertussis vaccine trial. Pediatrics 102:909–912 CrossRefPubMed Cherry JD, Heininger U, Stehr K, Christenson P (1998) The effect of investigator compliance (observer bias) on calculated efficacy in a pertussis vaccine trial. Pediatrics 102:909–912 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Dabrera G, Amirthalingam G, Andrews N et al (2015) A case-control study to estimate the effectiveness of maternal pertussis vaccination in protecting newborn infants in England and Wales, 2012-2013. Clin Infect Dis 60:333–337 CrossRefPubMed Dabrera G, Amirthalingam G, Andrews N et al (2015) A case-control study to estimate the effectiveness of maternal pertussis vaccination in protecting newborn infants in England and Wales, 2012-2013. Clin Infect Dis 60:333–337 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Greco D, Salmaso S, Mastrantonio P et al (1996) A controlled trial of two acellular vaccines and one whole-cell vaccine against pertussis. Progetto Pertosse Working Group. N Engl J Med 334:341–348 CrossRefPubMed Greco D, Salmaso S, Mastrantonio P et al (1996) A controlled trial of two acellular vaccines and one whole-cell vaccine against pertussis. Progetto Pertosse Working Group. N Engl J Med 334:341–348 CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Halasa NB, O’Shea A, Shi JR (2008) Poor immune responses to a birth dose of diphtheria, tetanus, and acellular pertussis vaccine. J Pediatr 153:327–332 CrossRefPubMedPubMedCentral Halasa NB, O’Shea A, Shi JR (2008) Poor immune responses to a birth dose of diphtheria, tetanus, and acellular pertussis vaccine. J Pediatr 153:327–332 CrossRefPubMedPubMedCentral
12.
Zurück zum Zitat Haller S, Dehnert M, Karagiannis I et al (2015) Effectiveness of routine and booster pertussis vaccination in children and adolescents, federal state of Brandenburg, Germany, 2002–2012. Pediatr Infect Dis J 34:513–519 CrossRefPubMed Haller S, Dehnert M, Karagiannis I et al (2015) Effectiveness of routine and booster pertussis vaccination in children and adolescents, federal state of Brandenburg, Germany, 2002–2012. Pediatr Infect Dis J 34:513–519 CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Heininger U (2015) The persistence of pertussis and developments in vaccination strategies. Lancet Respir Med 3:668–670 CrossRefPubMed Heininger U (2015) The persistence of pertussis and developments in vaccination strategies. Lancet Respir Med 3:668–670 CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Heininger U, Cherry JD (2006) Pertussis immunisation in adolescents and adults – Bordetella pertussis epidemiology should guide vaccination recommendations. Expert Opin Biol Ther 6:685–697 CrossRefPubMed Heininger U, Cherry JD (2006) Pertussis immunisation in adolescents and adults – Bordetella pertussis epidemiology should guide vaccination recommendations. Expert Opin Biol Ther 6:685–697 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Heininger U, André P, Chlibek R et al (2016) Comparative epidemiologic characteristics of pertussis in 10 central and Eastern European countries, 2000–2013. PLoS ONE 11(6):e0155949 CrossRefPubMedPubMedCentral Heininger U, André P, Chlibek R et al (2016) Comparative epidemiologic characteristics of pertussis in 10 central and Eastern European countries, 2000–2013. PLoS ONE 11(6):e0155949 CrossRefPubMedPubMedCentral
16.
Zurück zum Zitat Kharbanda EO, Vazquez-Benitez G, Lipkind HS et al (2016) Maternal Tdap vaccination: coverage and acute safety outcomes in the vaccine safety datalink, 2007–2013. Vaccine 34:968–973 CrossRefPubMed Kharbanda EO, Vazquez-Benitez G, Lipkind HS et al (2016) Maternal Tdap vaccination: coverage and acute safety outcomes in the vaccine safety datalink, 2007–2013. Vaccine 34:968–973 CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat Klein NP, Bartlett J, Rowhani-Rahbar A, Fireman B, Baxter R (2012) Waning protection after fifth dose of acellular pertussis vaccine in children. N Engl J Med 367:1012–1019 CrossRefPubMed Klein NP, Bartlett J, Rowhani-Rahbar A, Fireman B, Baxter R (2012) Waning protection after fifth dose of acellular pertussis vaccine in children. N Engl J Med 367:1012–1019 CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Knuf M, Schmitt HJ, Wolter J et al (2008) Neonatal vaccination with an acellular pertussis vaccine accelerates the acquisition of pertussis antibodies in infants. J Pediatr 152:655–660 CrossRefPubMed Knuf M, Schmitt HJ, Wolter J et al (2008) Neonatal vaccination with an acellular pertussis vaccine accelerates the acquisition of pertussis antibodies in infants. J Pediatr 152:655–660 CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Koepke R, Eickhoff JC, Ayele RA et al (2014) Estimating the effectiveness of tetanus-diphtheria-acellular pertussis vaccine (Tdap) for preventing pertussis: evidence of rapidly waning immunity and difference in effectiveness by Tdap brand. J Infect Dis 210:942–953 CrossRefPubMed Koepke R, Eickhoff JC, Ayele RA et al (2014) Estimating the effectiveness of tetanus-diphtheria-acellular pertussis vaccine (Tdap) for preventing pertussis: evidence of rapidly waning immunity and difference in effectiveness by Tdap brand. J Infect Dis 210:942–953 CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Locht C, Antoine R, Jacob-Dubuisson F (2001) Bordetella pertussis, molecular pathogenesis under multiple aspects. Curr Opin Microbiol 4:82–89 CrossRefPubMed Locht C, Antoine R, Jacob-Dubuisson F (2001) Bordetella pertussis, molecular pathogenesis under multiple aspects. Curr Opin Microbiol 4:82–89 CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Maertens K, Caboré RN, Huygen K, Hens N, van Damme P, Leuridan E (2016) Pertussis vaccination during pregnancy in Belgium: results of a prospective controlled cohort study. Vaccine 34:142–150 CrossRefPubMed Maertens K, Caboré RN, Huygen K, Hens N, van Damme P, Leuridan E (2016) Pertussis vaccination during pregnancy in Belgium: results of a prospective controlled cohort study. Vaccine 34:142–150 CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Maertens K, Caboré RN, Huygen K et al (2016) Pertussis vaccination during pregnancy in Belgium: follow-up of infants until 1 month after the fourth infant pertussis vaccination at 15 months of age. Vaccine 34:3613–3619 CrossRefPubMed Maertens K, Caboré RN, Huygen K et al (2016) Pertussis vaccination during pregnancy in Belgium: follow-up of infants until 1 month after the fourth infant pertussis vaccination at 15 months of age. Vaccine 34:3613–3619 CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2014) Keuchhusten-Erkrankungen in den neuen Bundesländern, 2002 bis 2012. Epidemiol Bull 1:1–11 Robert Koch-Institut (2014) Keuchhusten-Erkrankungen in den neuen Bundesländern, 2002 bis 2012. Epidemiol Bull 1:1–11
25.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2014) Erste Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen IfSG-Meldepflichten für impfpräventable Krankheiten aus der Sicht des Robert Koch-Instituts. Epidemiol Bull 4:33–36 Robert Koch-Institut (2014) Erste Erfahrungen mit der Umsetzung der neuen IfSG-Meldepflichten für impfpräventable Krankheiten aus der Sicht des Robert Koch-Instituts. Epidemiol Bull 4:33–36
29.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2016) Aktuelle Statistik meldepflichtiger Infektionskrankheiten, Deutschland. Epidemiol Bull 3:28–29 Robert Koch-Institut (2016) Aktuelle Statistik meldepflichtiger Infektionskrankheiten, Deutschland. Epidemiol Bull 3:28–29
30.
Zurück zum Zitat Schwenkenbecher A (1921) Keuchhusten bei Erwachsenen. Med Klin 17:1447–1448 Schwenkenbecher A (1921) Keuchhusten bei Erwachsenen. Med Klin 17:1447–1448
Metadaten
Titel
Pertussis
Epidemiologie und neue Impfkonzepte
verfasst von
Prof. Dr. U. Heininger
Publikationsdatum
16.09.2016
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Monatsschrift Kinderheilkunde / Ausgabe 11/2016
Print ISSN: 0026-9298
Elektronische ISSN: 1433-0474
DOI
https://doi.org/10.1007/s00112-016-0158-z

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2016

Monatsschrift Kinderheilkunde 11/2016 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

Leitthema

Influenza

Das könnte Sie auch interessieren

Passend zum Thema

ANZEIGE
Update Allergologie

Anaphylaxie – Adrenalin im Fokus

Zum Thema Corona-Impfungen und schwere allergische Reaktionen besteht nach wie vor viel Verunsicherung und ein hoher Informationsbedarf. Was im seltenen Anaphy­laxie-Fall zu tun ist, aktuelle Da­ten und Hin­ter­grün­de erläutert Prof. Ludger Klimek, Zentrum für Rhinologie und Allergologie, Wiesbaden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium – Expertenwissen zu Themen aus dem Praxisalltag der Allgemeinmedizin und der Geriatrie

Das consilium Allgemeinmedizin/Geriatrie von InfectoPharm vermittelt Ihnen Expertenwissen zu Themen aus Ihrer alltäglichen Praxis. Dabei geht es in der Regel um aktuelle spannende Patientenfälle, relevante Therapiefragen oder Fragen zu geeigneten diagnostischen Maßnahmen sowie möglichen Differenzialdiagnosen. Machen Sie sich selbst ein Bild!

Passend zum Thema

ANZEIGE

Impfempfehlungen für Gesunde 60+: Johanna F.*

Die gesunde 61-jährige Johanna F.* erwartet ihr 1. Enkelkind: Von ihrem Hausarzt möchte sie erfahren, welche Impfungen bei ihr fehlen könnten. Mehr hier!

ANZEIGE

Masern & Co.: Fallzahlen in Zeiten der Pandemie

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Fallzahlen von Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken ausgewirkt? Und welches Vorgehen empfiehlt die STIKO bei Routineimpfungen in Pandemie-Zeiten? Antworten und 8 Tipps zur Praxis-Organisation bei Routineimpfungen, hier!

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.