Skip to main content
main-content

Impfungen in der Hausarztpraxis

Studienübersicht zum Stand der Impfstoffentwicklung gegen COVID-19

Impfung

Derzeit sind 52 Impfstoffe in der klinischen Prüfung, die sich hinsichtlich der Wirkweise teils deutlich unterscheiden. Ziel der im Folgenden vorgestellten Studien war es, die Wirksamkeit einer Impfung von Probanden bezüglich der Prävention einer COVID-19-Infektion zu verifizieren.

Neurologische Erkrankungen

Update Poliomyelitis: Eradikation oder ein wiederkehrendes Problem?

Kind wird geimpft

Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die häufig Kleinkinder unter fünf Jahren betrifft und zu schweren Lähmungen führen kann. Therapien gibt es nicht, Impfstoffe stehen seit den 1950er-Jahren zur Verfügung. Wie ist der aktuelle Stand zu Therapie, Prophylaxe, Impfquote und Inzidenzen?

CME: Diagnostik, Therapie und Prophylaxe des Herpes zoster

Thorakaler Zoster

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zur Pathophysiologie und Epidemiologie des Herpes zoster, zu Komplikationen und Risikofaktoren sowie zu den Impfstoffen. Sie erfahren, wann die klinische Verdachtsdiagnose durch eine molekularbiologische Diagnostik abgesichert werden sollte.

Schützt die Grippeimpfung auch vor COVID-19?

Impfung

Senkt die Impfung mit dem Grippeimpfstoff 2019 die Inzidenz von COVID-19? Dieser Frage ging ein US-iranisches Team nach und untersuchte geimpfte und nichtgeimpfte Krankenhausmitarbeiter an einer Klinik in Teheran. (Englischsprachige Studie)

Das sind die offiziellen COVID-19-Impfempfehlungen der STIKO

Arzt setzt Impfung

Impfempfehlung, Zulassung und Impfverordnung sind die fehlenden Puzzlesteine zum Start der Coronaimpfung. Zumindest erstere ist jetzt offiziell veröffentlicht worden. Für Ärzte bedeutet das Rechtssicherheit.

CME-Fortbildungsartikel

16.12.2020 | Arbeitsmedizinische Prävention | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Impfschutz für medizinisches Personal

Impfungen gehören zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen. Um Patienten und Personal bestmöglich zu schützen, ist ein umfassender Impfschutz von im Gesundheitswesen Beschäftigten von großer Bedeutung. Neben den öffentlich …

13.11.2020 | Infektiologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2020

Impfschutz für medizinisches Personal

Impfungen gehören zu den effektivsten präventiven medizinischen Maßnahmen. Um Patienten und Personal bestmöglich zu schützen, ist ein umfassender Impfschutz von im Gesundheitswesen Beschäftigten von großer Bedeutung. Neben den öffentlich …

12.11.2020 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Sonderheft 3/2020

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa in der Hausarztpraxis

Nachdem Hausärzte meist die erste Anlaufstelle für Patienten sind, stellen sie die Weichen für eine schnelle Diagnose und die nachfolgende Versorgung ihrer Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre …

03.11.2020 | Varizella-Zoster-Virus | CME | Ausgabe 10/2020

CME: Diagnostik, Therapie und Prophylaxe des Herpes zoster

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zur Pathophysiologie und Epidemiologie des Herpes zoster, zu Komplikationen und Risikofaktoren sowie zu den Impfstoffen. Sie erfahren, wann die klinische Verdachtsdiagnose durch eine molekularbiologische Diagnostik abgesichert werden sollte.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

11.04.2019 | Bakterielle Infektionen in der Pädiatrie | Kasuistiken | Ausgabe 11/2020

Keuchhusten: Säugling stirbt im Multiorganversagen

Diese beiden Kasuistiken zeigen: Junge Säuglinge sind besonders gefährdet, an einer Bordetella-pertussis-Infektion mit kompliziertem Verlauf und womöglich sogar letalem Ausgang zu erkranken. In beiden Fällen kam es zur Entwicklung einer Hyperleukozytose; nur einmal war die Therapie erfolgreich. 

13.02.2017 | Recht für Ärzte | Medizinrecht | Ausgabe 4/2017

Vor Gericht: Kleinhirnenzephalitis als Folge einer HPV-Impfung?

Das Sozialgericht Landshut hatte darüber zu entscheiden, ob eine bei der Klägerin diagnostizierte Kleinhirnenzephalitis als Folge einer verabreichten Impfung gegen humane Papillomaviren anzuerkennen und nach den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes zu entschädigen sei. Das Urteil und das Fazit für die Praxis.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.12.2020 | COVID-19 | Klinische Studien Zur Zeit gratis

Studienübersicht zum Stand der Impfstoffentwicklung gegen COVID-19

Derzeit sind 52 Impfstoffe in der klinischen Prüfung, die sich hinsichtlich der Wirkweise teils deutlich unterscheiden. Ziel der im Folgenden vorgestellten Studien war es, die Wirksamkeit einer Impfung von Probanden bezüglich der Prävention einer COVID-19-Infektion zu verifizieren.

Autoren:
M. Augustin, M. Hallek, S. Nitschmann

10.12.2020 | Poliomyelitis | Fortbildung | Ausgabe 12/2020

Update Poliomyelitis: Eradikation oder ein wiederkehrendes Problem?

Poliomyelitis ist eine von Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit, die häufig Kleinkinder unter fünf Jahren betrifft und zu schweren Lähmungen führen kann. Therapien gibt es nicht, Impfstoffe stehen seit den 1950er-Jahren zur Verfügung. Wie ist der aktuelle Stand zu Therapie, Prophylaxe, Impfquote und Inzidenzen?

Autoren:
Prof. Dr. med. Uta Meyding-Lamadé, Eva Maria Craemer

26.11.2020 | COVID-19 | Original Article Zur Zeit gratis

Schützt die Grippeimpfung auch vor COVID-19?

Senkt die Impfung mit dem Grippeimpfstoff 2019 die Inzidenz von COVID-19? Dieser Frage ging ein US-iranisches Team nach und untersuchte geimpfte und nichtgeimpfte Krankenhausmitarbeiter an einer Klinik in Teheran. (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Nilofar Massoudi, Babak Mohit

01.10.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Fortschritte und Hindernisse bei der COVID-19-Impfstoffentwicklung

Welche aktuellen Strategien für die Entwicklung sicherer, wirksamer und breitbandiger Impfstoffe gegen SARS-CoV-2-Infektionen gibt es aktuell? Wieweit ist die Impfstoffforschung und welche Hindernisse müssen noch überwunden werden? Ein internationales Forscherteam gibt einen Überblick. (Englischsprachige Übersicht)

Autoren:
Daniela Calina, Chandan Sarkar, Andreea Letitia Arsene, Bahare Salehi, Anca Oana Docea, Milon Mondal, Muhammad Torequl Islam, Alireza Zali, Javad Sharifi-Rad

25.06.2020 | Impfen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Damit Sie beim "Piksen" nicht ins Stolpern geraten

Die Kompetenz der Kinderärzte spielt für Impfakzeptanz und -quoten eine wichtige Rolle – gerade in Zeiten von alternativen Fakten. Oft gibt es aber Unsicherheiten, etwa was "echte" und "falsche" Kontraindikation für eine Impfung sind oder wie sich Impfstoffe kombinieren lassen. Hier lesen Sie, wie Sie mit den häufigsten "pitfalls" beim Impfen umgehen.

Autor:
Dr. med. Martin Schwenger

16.06.2020 | Influenzaviren | Leitthema | Ausgabe 5/2020

Impfempfehlungen für Menschen mit Diabetes mellitus

Menschen mit Diabetes mellitus haben ein erhöhtes Risiko für Infektionen der Haut und Weichteile sowie Atem- und Harnwege. Die Ursachen für die erhöhte Infektanfälligkeit sind nur teilweise bekannt. Sekundäre Organfunktionsstörungen infolge des Diabetes mellitus tragen ebenfalls zu dem erhöhten Infektionsrisiko bei.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Fred Zepp

18.05.2020 | Impfen in der Pädiatrie | Konsensuspapiere | Ausgabe 10/2020

Diese Engpässe drohen bei Impfstoffen in der Pädiatrie

Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der DAKJ – Aktualisierung April 2020

Wissen Sie, welche – wenigen – Unternehmen die Impfstoffe für die von der STIKO empfohlenen Impfungen vertreiben? Die Übersicht zeigt eindrücklich die Konzentration der Hersteller und die sich daraus ergebende Problematik. Eine Stellungnahme der Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ).

Autoren:
Prof. Dr. med. H.‑I. Huppertz, Kommission für Infektionskrankheiten und Impffragen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin

08.04.2020 | Impfempfehlungen in der Pädiatrie | Gynäkoonkologie | Ausgabe 2/2020

HPV-Impfung: Ab dem 9. Lebensjahr bei jedem Praxisbesuch ansprechen!

Mit der Ausweitung der HPV-Impfempfehlung auf Jungen im Alter von 9 bis 17 Jahren soll die Krankheitslast aller HPV-assoziierten Tumoren reduziert werden. Was Sie tun können, damit sich die bisher noch geringen Impfquoten verbessern, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Ulrich Seybold

07.04.2020 | Impfungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG -- SCHWERPUNKT | Ausgabe 6/2020

Endlich geht der Impfpass nicht mehr in der Waschmaschine verloren

Digitale Impfdokumentation

Das digitale Impfmanagement ist in manchen Ländern, z. B. England, bereits seit einigen Jahren erfolgreich implementiert. Deutschland hinkt da hinterher. Über die Vorteile der elektronischen Dokumentation von Schutzimpfungen sowie die Umsetzung in der Praxis informiert Sie der nachfolgende Beitrag.

Autoren:
Dr. rer. nat. Linda Sanftenberg, Prof. Dr. med. Jörg Schelling

12.02.2020 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Klinische Studien | Ausgabe 3/2020

Update: So erfolgreich ist die Impfung gegen HPV

Eine aktuelle Metaanalyse zeigt den positiven Effekt von HPV-Impfprogrammen: einen deutlichen Rückgang von HPV-Infektionen, Genitalwarzen und Präkanzerosen in geimpften und nichtgeimpften Bevölkerungsgruppen. Die Ergebnisse ermöglichen auch Aussagen zu unterschiedlichen Impfstrategien. 

Autoren:
Dr. V. Schönfeld, Dr. A. Marquis, S. Nitschmann
weitere anzeigen

Videos

05.11.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona-Impfung in Sicht: Diese Schritte fehlen noch

Prinzipiell könnten wir Anfang des kommenden Jahres mit der SARS-CoV-2-Impfung loslegen, hofft der Infektiologe Prof. Bernd Salzberger. Doch zunächst gilt es noch einige Hürden zu nehmen – und zwar nicht nur mit Blick auf die klinischen Studien, sondern auch auf die logistische Planung. Ein Webinar über die momentan aussichtsreichsten Impfstoffkandidaten, knappes Equipment und die große Frage danach, wer zuerst durch wen geimpft werden soll. 

11.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Impfstoffe und Therapien gegen SARS-CoV-2: Was kann welcher Kandidat?

Weltweit tüfteln Forscher unter Hochdruck an Impfstoffen und Therapien gegen das neue Coronavirus. Welcher Impfstoffkandidat hat die besten Chancen? Wie steht es um die Sicherheitsstandards? Und ist Remdesivir berechtigterweise der Hoffnungsträger unter den Therapieoptionen gegen COVID-19? Prof. Bernd Salzberger schätzt die Lage ein. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Herpes zoster | OriginalPaper | Buchkapitel

Zoster

Der durch das Varicella-Zoster Virus ausgelöste Zoster zeigt ab dem 60. Lebensjahr deutlich erhöhte Inzidenzraten. Die antivirale Therapie mit den Wirkstoffen Aciclovir, Famciclovir, Valaciclovir oder Brivudin wird von einer konsequenten …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise