Skip to main content
main-content

Impfungen und Infektionserkrankungen

Empfehlungen der Redaktion

01.09.2017 | Impfen | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Eltern impfen, Kinder schützen

Die STIKO zieht in Erwägung, künftig die Pertussisimpfung Schwangerer zum Schutz ihrer Kinder zu empfehlen. Der Hintergrund von strukturierten Überlegungen zu Impfungen von Schwangeren und auch von anderen Familienmitgliedern gegen verschiedene Infektionskrankheiten soll im folgenden Beitrag erläutert werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Jens C. Möller
Vier knifflige Fälle aus der Kinderarztpraxis

Impfquiz 2017: Testen Sie Ihr Wissen!

Vier kleine Patienten sollen geimpft werden, jeweils fünf Handlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl – aber nur eine davon ist richtig! Dieses Quiz verrät, wie fit Sie in Sachen Impfempfehlungen sind. Vorgestellt wurde es auf dem Kinder- und Jugendärztekongress 2017 beim DGKJ-Impfsymposium gemeinsam mit  STIKO und RKI.

01.08.2017 | Parasitologie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 14/2017

Da steckt der (Band-)Wurm drin!

Hunde- oder Fuchsbandwürmer treten beim Menschen zwar nur selten auf, sind aber lebensbedrohlich. Denn die Erkrankung macht sich erst nach Jahren durch unspezifische Symptome oder suspekten Befund in der Bildgebung bemerkbar. Ein Überblick.

Autoren:
Dr. med. Michael N. Thomas, S. Zwingelberg, Prof. Dr. med. Martin Angele, Prof. Dr. med. Markus Guba, Prof. Dr. med. Jens Werner

07.09.2017 | Impfen | Nachrichten

Wie hoch ist das Risiko?

Schwere Nebenwirkung nach erneuter Impfung

Wie häufig sind schwere Impfreaktionen – wie Anaphylaxie, HHE oder Krampfanfall – nach einer erneuten Impfung mit demselben Impfantigen? Eine systematische Auswertung von 29 Studien liefert nun eine Antwort.  

Autor:
Peter Leiner

27.08.2017 | Impfen | Nachrichten

Ständige Impfkommission

Neuer Impfkalender: Das hat sich geändert

Bei einigen wichtigen Impfungen hat die STIKO ihre Empfehlungen angepasst. So ist etwa die Präferenz für den Influenza-Lebendimpfstoff als Nasenspray bei Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren endgültig zurückgezogen worden. 

Autor:
Wolfgang Geissel

10.07.2017 | Parasitosen und Mykosen | Bild und Fall | Ausgabe 8/2017

Urlaubsmitbringsel der parasitären Art

Zwei bislang völlig gesunde 6 und 8 Jahre alte Geschwisterkinder einer kenianischen Mutter und eines deutschen Vaters erkrankten über mehrere Tage mit Husten und Fieber. Zugleich erkrankte auch die deutsche Cousine des Vaters. Die Gemeinsamkeit: Eine erstmalige Reise nach Kenia inklusive Bad im Victoriasee.

Autoren:
PD Dr. J. Pfeil, D. Wenning, A. Kapaun

22.02.2017 | Bronchitis | Konsensuspapiere | Ausgabe 8/2017

Konsensusempfehlung: Diagnose und Therapie von Atemwegsinfektionen

Gemeinsame Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI), der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (DGKJ), der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

In Kürze beschreibt die Expertenempfehlung klinische Symptome und Diagnostik von Atemwegsinfektionen (exklusive Pneumonie) bei ambulant behandelten Kindern sowie die leitlinienkonforme antibiotische Therapie: Wie gelingt der restriktive Antibiotikaeinsatz und die Auswahl des passenden Antibiotikums? Und in welchen Fällen sollte auf eine Antibiotikatherapie verzichtet werden?

Autoren:
Prof. Dr. A. Simon, T. Tenenbaum, H. I. Huppertz, S. Trapp, M. Prelog, M. Hufnagel, M. Knuf, M. A. Rose, J. Forster, T. Nicolai, C. Berger, D. Nadal, J. Hübner, R. Berner, J. Liese

22.06.2017 | Pädiatrische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 7/2017

C-reaktives Protein und andere immunologische Biomarker

Sinn und Unsinn in der Infektionsdiagnostik

Alte Gewohnheiten kritisch hinterfragt: Was zeigen die alltäglich bestimmten Infektionsbiomarker wie das C‑reaktive Protein (CRP) eigentlich genau an? Wie valide und sinnvoll ist deren Einsatz in der Pädiatrie wirklich? Dieser erhellende Beitrag trifft klare Aussagen zu Sinn und Unsinn in der Infektionsdiagnostik.

Autor:
Prof. Dr. T. Niehues

01.07.2017 | Infektionskrankheiten | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2017

Tropenkrankheiten bald auch bei uns?

Das gibt es neuerdings auch in Deutschland: Tropenkrankheiten wie die Malaria bei Personen, die nicht aus Risikogebieten stammen oder dorthin gereist sind. Wie sich die Infektionslandschaft durch den Klimawandel verändert.

Autor:
Prof. Dr. med. Johannes Bogner

11.07.2017 | Dermatologische Diagnostik | Nachrichten

Update

Skabies: Das empfiehlt die europäische Leitlinie

Die Europäische Akademie für Dermatologie und Venerologie hat ihre Leitlinie zum Management von Skabies aktualisiert. Neuerungen gibt es bei den Therapieempfehlungen.

Autor:
Viktoria Ganß

08.02.2017 | Helminthen | Kasuistiken | Ausgabe 5/2017

Fieber nach Türkei-Reise: Das wurmte die Leber!

Abgeschlagenheit, Fieberschübe und Gewichtsverlust machten einer 76-Jährigen nach einem Türkeiaufenthalt wochenlang zu schaffen. Nach präsynkopalem Ereignis stellte sich die Frau in der Notaufnahme vor. Sonografie und MRT zeigten eine unklare Leberraumforderung – Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. J. Mueller, S. Dagenbach, B. Riecken, C. Klinger

24.02.2017 | Reisemedizin | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Chronisches Ulkus nach Südostasien-Reise bei 24‑Jährigem

Ein 24-jähriger Mann stellte sich mit chronischer nässender Hautläsion am linken Unterschenkel in der tropenmedizinischen Ambulanz vor. Vor drei Monaten auf Bali hatte er zwei insektenstichartige Hautläsionen bemerkt, die er aufkratzte. Mit der offenen Wunde sei er durch ein Reisfeld gewatet. Während eine der Hautveränderungen ohne Behandlung abgeheilt ist, zeigte die andere keine Heilungstendenz.

Autoren:
Dr. A. Rueda Guzmán, G. Slesak, R. Fleck, R. Ignatius, R. Oehme, J. Schäfer

14.06.2017 | Reisemedizin | Übersichten | Ausgabe 8/2017

Eitrig-abszedierende Oberlippen-Infektion nach Thailand-Reise

Fallbeschreibung und Übersicht

Direkt nach Rückkehr von einem beruflichen Aufenthalt in Thailand traten bei einem Geschäftsmann aus Deutschland im Bereich der Oberlippe und des Philtrums Bläschen auf. Der Patient gab an, dass er dort Kontakt zu Sexworkern hatte. Erst nachdem eine antivirale und antibiotische Therapie erfolglos blieben, kamen die Ärzte der Ursache auf die Spur.

Autoren:
G. Wendrock-Shiga, D. Mechtel, S. Uhrlaß, D. Koch, C. Krüger, Prof. Dr. P. Nenoff

01.06.2017 | Herpesviren | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 10/2017

Gürtelrose: Schutz vor einer Zeitbombe

Plötzlich einschießende Schmerzen, die an elektrische Schläge erinnern — Gürtelrose ist eine Qual. Um sich davor zu schützen, steht ein Lebendimpfstoff zur Verfügung. Die Zulassung eines Totimpfstoffes, der auch für immunsupprimierte Personen geeignet ist, wird für 2018 erwartet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Jörg Schelling, MPH Dr. hum. biol. Ina-Maria Rückert-Eheberg, M.A. Dr. med. Andreas H. Leischker

23.05.2017 | KHK | Redaktionstipp | Nachrichten

Woher kommt der Thoraxschmerz?

Atemwegsinfekt als Herzinfarkttrigger

Infektionen der Atemwege sind, selbst wenn sie nur den oberen Respirationstrakt betreffen, mit einem deutlich gesteigerten Herzinfarktrisiko verbunden.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

21.05.2017 | Helminthen | Nachrichten

Patient aus Portugal

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis, er habe Sushi gegessen, brachte die Ärzte im Fall eines 32-jährigen Portugiesen auf die richtige Spur. Statt ihn wegen V. a. akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch – und wurden fündig …

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

11.05.2017 | DGIM 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Für Patienten & Kliniken

Vom hohen Risiko durch ungeimpfte Ärzte

Ungeimpfte Ärzte und Pflegekräfte sind in Deutschland ein großes Problem. Das wurde bei einer Podiumsdiskussion beim Internistenkongress deutlich. Beispielhaft ist ein Masern-Ausbruch an einer Klinik. 

Autor:
Wolfgang Geissel

03.05.2017 | Pneumonien | Kongressbericht | Nachrichten

Resistenzlage weiter günstig

Bei nosokomialer Pneumonie nur selten Kombitherapie nötig

Mit nosokomialen Pneumonien gibt es in Deutschland weiterhin „überraschend wenig Probleme“, so Prof. Dr. Tobias Welte, Hannover. Rund 80% der Patienten könnten erfolgreich mit der empirischen Standardtherapie behandelt werden.

Autor:
Roland Fath

30.04.2017 | DGIM 2017 | Nachrichten

Reisemedizin

Seuchen weltweit: Tipps zum Impfen

Brasilien, Pakistan, Laos – derzeit kämpfen einige Länder mit Krankheitsausbrüchen. Einige haben ihre Einreisebeschränkungen bereits verschärft. Worauf Reisende achten sollten.

Autor:
Anne Bäurle

23.04.2017 | Herzrhythmusstörungen | Nachrichten

Analyse des ARITMO-Projekts

Arrhythmien unter, aber nicht durch Azithromycin

Unter der antibiotischen Therapie mit Azithromycin treten gehäuft ventrikuläre Arrhythmien auf. Laut Ergebnissen einer Auswertung von Daten des ARITMO-Projekts ist das aber womöglich gar nicht dem Makrolid anzukreiden.

Autor:
Robert Bublak

Meistgelesene Artikel

17.05.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | CME | Ausgabe 9/2017

Das thermisch verletzte Kind – Leitfaden und CME-Beitrag

Erstversorgung und Behandlung

12.10.2017 | Demenz | Nachrichten

Schmerzskala für Demenzkranke vorgestellt

01.08.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Schwerpunkt: Internistische Notfälle an der Schnittstelle von ambulant und stationär | Ausgabe 9/2017

Akuter Myokardinfarkt oder harmlose muskuläre Verspannung?

02.05.2017 | Plötzlicher Herztod | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 5/2017

Plötzlicher Tod von Vater und Schwester – was war die Ursache?

Diagnose durch Anamnese und EKG?

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise