Skip to main content
main-content

Impfungen und Infektionserkrankungen

Empfehlungen der Redaktion

01.08.2017 | Parasitologie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 14/2017

Da steckt der (Band-)Wurm drin!

Hunde- oder Fuchsbandwürmer treten beim Menschen zwar nur selten auf, sind aber lebensbedrohlich. Denn die Erkrankung macht sich erst nach Jahren durch unspezifische Symptome oder suspekten Befund in der Bildgebung bemerkbar. Ein Überblick.

07.09.2017 | Impfen | Nachrichten

Schwere Nebenwirkung nach erneuter Impfung

Wie häufig sind schwere Impfreaktionen – wie Anaphylaxie, HHE oder Krampfanfall – nach einer erneuten Impfung mit demselben Impfantigen? Eine systematische Auswertung von 29 Studien liefert nun eine Antwort.  

27.08.2017 | Impfen | Nachrichten

Neuer Impfkalender: Das hat sich geändert

Bei einigen wichtigen Impfungen hat die STIKO ihre Empfehlungen angepasst. So ist etwa die Präferenz für den Influenza-Lebendimpfstoff als Nasenspray bei Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren endgültig zurückgezogen worden. 

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

20.06.2017 | Impfen | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Korrelate für Infektionsschutz nach Impfung

Die Identifikation von Immunmarkern als Korrelate des Schutzes vor Infektion oder Erkrankung nach einer Impfung oder auch einer natürlichen Infektion ist bedeutend. Der vorliegende Beitrag liefert eine Übersicht über die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der Forschung zu Markern oder Korrelaten des humoralen und des zellulären Immunsystems. 

01.06.2017 | Herpesviren | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 10/2017

Gürtelrose: Schutz vor einer Zeitbombe

Plötzlich einschießende Schmerzen, die an elektrische Schläge erinnern — Gürtelrose ist eine Qual. Um sich davor zu schützen, steht ein Lebendimpfstoff zur Verfügung. Die Zulassung eines Totimpfstoffes, der auch für immunsupprimierte Personen geeignet ist, wird für 2018 erwartet.

13.02.2017 | Recht für Ärzte | Medizinrecht | Ausgabe 4/2017

Anerkennung einer Kleinhirnenzephalitis als Folge einer Impfung gegen HPV

Das Sozialgericht Landshut hatte darüber zu entscheiden, ob eine bei der Klägerin im Januar 2008 diagnostizierte Kleinhirnenzephalitis als Folge einer verabreichten Impfung gegen humane Papillomaviren anzuerkennen und nach den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes zu entschädigen sei.

Allgemeinmedizin-Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.06.2017 | Herpesviren | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 10/2017

Gürtelrose: Schutz vor einer Zeitbombe

Plötzlich einschießende Schmerzen, die an elektrische Schläge erinnern — Gürtelrose ist eine Qual. Um sich davor zu schützen, steht ein Lebendimpfstoff zur Verfügung. Die Zulassung eines Totimpfstoffes, der auch für immunsupprimierte Personen geeignet ist, wird für 2018 erwartet.

01.10.2016 | Grippe und Erkältung | journal club | Ausgabe 5/2016

Grippeimpfung bei Typ-2-Diabetes schützt vor Klinik und Schlimmerem

Die Autoren untersuchen die Effektivität einer Grippeimpfung zur Vermeidung von Krankenhauseinweisungen aufgrund von akuten kardiovaskulären und respiratorischen Symptomen sowie die Gesamtmortalität bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.

01.05.2016 | Kinder in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 10/2016

Impfungen im Kindesalter

Impfen ist einer der Hauptpfeiler der präventiven Medizin. Deshalb sollten Sie das Thema immer im Blick behalten und in der Sprechstunde regelmäßig ansprechen. Die wichtigsten Neuerungen der letzten STIKO-Empfehlungen.

01.04.2016 | Impfen | AKTUELLE MEDIZIN_KONGRESSBERICHTE | Ausgabe 8/2016

Der Hausarzt ist der Impfmanager

Ein ausreichender Impfschutz ist in jedem Alter wichtig. Dabei sind primär Sie als Hausarzt gefragt. Sie sollten den Impfstatus Ihrer Patienten konsequent dokumentieren und ständig aktualisieren. Nur so können gefährliche Impflücken vermieden werden.

Meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

Blickdiagnosen

14.09.2017 | Urologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was verursacht die schmerzende Beule an der Penisbasis?

Ein Mitte 30-Jähriger querschnittsgelähmter Mann stellt sich mit diesem Befund vor: An der Penisbasis links besteht eine prall¬elastische, druckschmerzhafte Vorwölbung der Penishaut. Die übrige klinische Untersuchung der Urogenitalorgane ist ohne pathologischen Befund. Was könnte die Ursache dieser Schwellung sein?

13.09.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Immer mehr braune Papeln am Rumpf

Ein 6-jähriger, afrikanischer Junge wird mit selten juckenden Hautveränderungen am Rumpf vorgestellt, die seit dem 4. Lebensjahr zunehmend auftreten. Die Papeln sind 1–3 mm groß und dunkelbraun. Wie lautet Ihre Diagnose?

07.09.2017 | Innere Medizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Erst rotes Ohr, dann rotes Gesicht

Das 10-jährige Mädchen war vor einer Woche HNO-ärztlich wegen der Arbeitsdiagnose einer Perichondritis mit Betamethason therapiert worden. Die Mutter hatte den Befund fotografiert. Jetzt stellt sich das Mädchen in der Hausarzt-Praxis wegen eines neu hinzugekommenen Mittelgesichtserythems vor. Was steckt dahinter?

Sonderberichte

Sonderbericht

Amyotrophe Lateralsklerose

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine komplexe und bislang unheilbare neurodegenerative Erkrankung. Das einzige verfügbare Medikament, das den Krankheitsverlauf relevant verzögern kann, ist der Natriumkanal-Blocker Riluzol. Er steht seit Kurzem auch in flüssiger Form zur Verfügung. Insbesondere für Patienten mit Schluckstörungen oder PEG-Sonden bedeutet dies einen großen Fortschritt.

Desitin Arzneimittel GmbH
Sonderbericht

Vitamin-B12-Mangel hochdosiert oral therapieren

Ein Vitamin-B12-Mangel wird selten frühzeitig erkannt und therapiert. Dadurch werden die Chancen einer hochdosierten oralen Supplementierung verspielt.

Wörwag Pharma GmbH & Co.KG
Sonderbericht

Postprandiale Hyperglykämie – Prädiktor für erhöhtes Mortalitätsrisiko

Bleiben Patienten mit Diabetes mellitus über einen längeren Zeitraum unbehandelt oder wird in der Therapie kein Blutzuckerspiegel im Zielbereich erreicht, können sich Folgeerkrankungen und Komplikationen entwickeln. Häufig treten Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf, welche die Mortalität erheblich erhöhen können.

Novo Nordisk Pharma GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Allgemeinmediziner

Zeitschriften für das Fachgebiet Allgemeinmedizin

Weiterführende Themen

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise