Skip to main content
main-content
Erschienen in: Die Innere Medizin 1/2021

05.01.2021 | Impfungen | Facharzt-Training

35/w, schwangere Kollegin

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 5

verfasst von: M.Sc. PD Dr. med. U. Seybold

Erschienen in: Die Innere Medizin | Sonderheft 1/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ihre 35-jährige chirurgische Kollegin der Nachbarstation berichtet Ihnen Ende Oktober erfreut von ihrer zweiten Schwangerschaft, aktuell in der 21. Schwangerschaftswoche. Ihr gehe es prächtig, sie frage sich aber, ob sie an der aktuellen Influenzaimpfaktion der Klinik teilnehmen soll. Sie mache sich Sorgen über mögliche Auswirkungen auf die Schwangerschaft oder Nebenwirkungen für das Baby. Bei ihr seien keine Erkrankungen bekannt, mit Ausnahme von Heuschnupfen auch keine Allergien. Bis auf die „Schwangerschaftsvitamine“ und Paracetamol bei Bedarf nehme sie keine Medikamente ein. In der Vergangenheit habe sie nach Impfungen gelegentlich Schmerzen an der Einstichstelle und nach der Grippeimpfung im Vorjahr auch über 1 bis 2 Tage eine erhöhte Temperatur bis 38 ºC gehabt. Vor 2 Jahren habe sie eine 4‑fach-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis und Polio aber gut toleriert. Ihr 18-monatiger Sohn sei ebenfalls gesund. Bei ihrem 37-jährigen Bruder sei ein gut eingestelltes Krampfleiden bekannt. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2020) Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut - 2020/2021. Epidemiol Bull 34:1–65 Robert Koch-Institut (2020) Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut - 2020/2021. Epidemiol Bull 34:1–65
2.
Zurück zum Zitat Robert Koch-Institut (2020) Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut: Wissenschaftliche Begründung für die Empfehlung der Pertussisimpfung mit einem Tdap-Kombinationsimpfstoff in der Schwangerschaft. Epidemiol Bull 13:3–27 Robert Koch-Institut (2020) Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut: Wissenschaftliche Begründung für die Empfehlung der Pertussisimpfung mit einem Tdap-Kombinationsimpfstoff in der Schwangerschaft. Epidemiol Bull 13:3–27
3.
Zurück zum Zitat Der Deutsche Bundestag (2020) Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz). Bundesgesetzbl 6:148–157 Der Deutsche Bundestag (2020) Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz). Bundesgesetzbl 6:148–157
4.
Zurück zum Zitat Wakefield AJ, Murch SH, Anthony A et al (1998) RETRACTED: ileal-lymphoid-nodular hyperplasia, non-specific colitis, and pervasive developmental disorder in children. Lancet 351:637–641 CrossRef Wakefield AJ, Murch SH, Anthony A et al (1998) RETRACTED: ileal-lymphoid-nodular hyperplasia, non-specific colitis, and pervasive developmental disorder in children. Lancet 351:637–641 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Hviid A, Hansen JV, Frisch M, Melbye M (2019) Measles, mumps, rubella vaccination and autism: a nationwide cohort study. Ann Intern Med 170:513–520 CrossRef Hviid A, Hansen JV, Frisch M, Melbye M (2019) Measles, mumps, rubella vaccination and autism: a nationwide cohort study. Ann Intern Med 170:513–520 CrossRef
Metadaten
Titel
35/w, schwangere Kollegin
Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 5
verfasst von
M.Sc. PD Dr. med. U. Seybold
Publikationsdatum
05.01.2021
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Impfungen
Influenza
Masern
Erschienen in
Die Innere Medizin / Ausgabe Sonderheft 1/2021
Print ISSN: 2731-7080
Elektronische ISSN: 2731-7099
DOI
https://doi.org/10.1007/s00108-020-00926-6

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2021

Die Innere Medizin 1/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Impfempfehlungen für Gesunde 60+: Johanna F.*

Die gesunde 61-jährige Johanna F.* erwartet ihr 1. Enkelkind: Von ihrem Hausarzt möchte sie erfahren, welche Impfungen bei ihr fehlen könnten. Mehr hier!

ANZEIGE

Masern & Co.: Fallzahlen in Zeiten der Pandemie

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Fallzahlen von Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken ausgewirkt? Und welches Vorgehen empfiehlt die STIKO bei Routineimpfungen in Pandemie-Zeiten? Antworten und 8 Tipps zur Praxis-Organisation bei Routineimpfungen, hier!

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.