Skip to main content
main-content

08.06.2020 | Implantatprothetik | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Der Freie Zahnarzt 6/2020

Digitaler Workflow in der festsitzenden Implantatprothetik

Möglichkeiten und Grenzen

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 6/2020
Autoren:
Frank Bischof, Urs Brägger, Samir Abou-Ayash
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise
Zusatzmaterial online: Zu diesem Beitrag sind unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s12614-020-9324-8 für autorisierte Leser zusätzliche Dateien abrufbar.
Bei der Herstellung von festsitzendem implantatgetragenem Zahnersatz bietet der digitale Workflow eine Alternative zu dem auf konventioneller Abformung basierten Vorgehen. Speziell der modellfreie digitale Workflow wird gern als schneller, praktischer, komfortabler und effizienter gepriesen. Neben seinen Möglichkeiten sind allerdings auch Grenzen und potenzielle Stolpersteine zu beachten. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2020

Der Freie Zahnarzt 6/2020 Zur Ausgabe

In Kürze

In Kürze

Praxismanagement

Einfach flüssig sein

  • 13.04.2021 | Implantologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

    Sofortimplantation in der Molarenregion

    Die Sofortimplantation spielt bislang in der Molarenregion, zumindest in einer Einzelzahnsituation, eine untergeordnete Rolle. Aus Patientensicht sprechen jedoch die hiermit verbundene Reduktion der Behandlungsdauer und chirurgischen Eingriffe für diese Therapieoption. Allerdings muss der Behandler entscheidende Voraussetzungen und Risiken beachten, über die wir in diesem CME-Kurs aufklären.

  • 13.04.2021 | Parodontologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

    Regenerative Parodontalchirurgie in der Praxis

    Ziel der regenerativen Parodontalchirurgie ist es, die beeinträchtigte Funktion und Struktur des Parodonts wiederherzustellen. Zahlreiche Faktoren auf Patienten- und Defektebene beeinflussen neben der Erfahrung des Operateurs das Ergebnis. Diese sind für jeden Patienten zu eruieren und im Sinne einer personalisierten Versorgung in das Therapiekonzept einzubeziehen.

Implantologie in der DGI e.Academy

Die wichtigsten Grundlagenfortbildungen in der Implantologie. Jetzt 6 Module (12 Tutorials) online verfügbar, begleitend zum Curriculum Implantologie.

  • 12.04.2021 | Implantologie | Onlineartikel

    OccluSense®

    Häufig können bei Versorgungen mit Implantaten Komplikationen auftreten, da ein unausgeglichener Kaudruck, insbesondere bei Bruxismus, Komplikationen verursachen kann. Hierbei bietet das OccluSense-System von Bausch, mit seinem 60µm dünnen Einweg-Drucksensor mit roter Farbbeschichtung, eine große Hilfe, um Fehlbelastungen zu erkennen.

Bildnachweise