Skip to main content
main-content

Implantologie

MEDICA/COMPAMED 2018

Keine Chance für Keime an Implantaten

Neuer Inhalt

Bei Zweitimplantaten nach schwer eindämmbaren Infektionen von Hüft- oder Zahnimplantaten zeigen Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher einen neuen Ansatz: Sie bringen ein passgenaues Medikament nun direkt auf dieses zweite Implantat auf und steigern zudem die Wirksamkeit des Antibiotikums.

Provisorien professionell berechnen - Teil 6

Gebiss Modelle Privisorien

Im sechsten Teil der Beiträge zur Berechnung von Provisorien geht es nun um den provisorischen Verschluss nach der GOZ-Nr. 2020.

Gleichzeitige Dysfunktionen des Gebisses, Kiefergelenks, der Kopf- und Körperhaltung

Oberkiefermodell

Die parallele Existenz von dentaler Dysfunktion, Störungen des Kiefergelenks und Veränderungen in der Krümmung und Rotation der Wirbelsäule tritt häufig auf.  Die vorliegende Kasuistik macht die Komplexität dieses Krankheitsbilds deutlich.

Nachrichten

weitere anzeigen

Aus unseren Fachzeitschriften

18.10.2018 | Weichgewebschirurgie | CME Zahnärztliche Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Chirurgische Grundlagen – Instrumente, Schnittführung, Lappendesign

Zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Kaukraft bis ins hohe Alter gewinnen chirurgische Maßnahmen, wie z. B. dentale Implantationen, mehr und mehr an Bedeutung. Die geeignete Wahl der Schnittführung sowie der Lappenbildung, eine atraumatische Technik und der richtige Zugangsweg können zu einer Verkürzung der Operationszeit und Reduktion des Wundinfektionsrisikos führen. Dieser CME-Kurs bietet Ihnen eine Übersicht über Grundlagen der Schnittführung und Lappenbildung bei den wichtigsten oralchirurgischen Eingriffen.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. R. Smeets, A. Henningsen, E. Madani

01.10.2018 | MKG-Chirurgie | CME | Ausgabe 4/2018

Wundmanagement – Biologie und Störung der Wundheilung

Die Wundheilung zählt zu den komplexesten biologischen Prozessen im Organismus. Sie läuft in drei aufeinanderfolgenden Stadien ab: der exsudativen, der proliferativen und der reparativen Phase. Zum besseren Verständnis neuer Therapieansätze ist es erforderlich, die Grundzüge dieser Abläufe zu kennen. Daher erläutern wir Ihnen in diesem CME-Kurs die grundlegenden Prinzipien der Wundheilung und der Störfaktoren.

Autoren:
Dr. med. C. Seebauer, C. Lucas, S. Kindler, H.-R. Metelmann

17.09.2018 | Allgemeine Zahnheilkunde | CME Zahnärztliche Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Nahtmaterial und Nahttechniken

In der Chirurgie ist die Naht nach erfolgreich durchgeführter Operation entscheidend für Wundheilung und Ästhetik. Sie hat die Aufgabe, die Wundränder bis zur Ausbildung stabiler Wundverhältnisse zu fixieren und Dehiszenzen vorzubeugen. Wir stellen Ihnen Grundlagen der Wundheilung, Nahtmaterialien und chirurgische Nahttechniken für den Praxisalltag vor.

Autoren:
Dr. med. dent. D. Elvers, H. Schmidt

14.06.2018 | Augmentation | fortbildung | Ausgabe 2/2018

Implantatversorgung des zahnlosen atrophierten Kiefers

Sowohl der zahnlose atrophierte Ober- als auch Unterkiefer stellen schwierigste Indikationsbereiche für dentale Implantate dar. Wir stellen Ihnen in diesem CME-Kurs eine Auswahl an Augmentationskonzepten vor, sodass Sie bei herausnehmbaren und festsitzenden Versorgungskonzepten Ihre Patienten umfassend bezüglich der Implantation und etwaiger Risikofaktoren beraten können.

10.04.2018 | Restaurative Werkstoffkunde | CME Zahnärztliche Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Knochenersatzmaterialien

Knochenersatzmaterialien (KEM) dienen dem Aufbau von umfangreichen Knochensubstanzverlusten. In diesem CME-Kurs geben wir Ihnen ein Update zu den verschiedenen KEM, deren Eigenschaften sowie Vor- und Nachteilen. Außerdem erhalten Sie kompakte Informationen zu Herstellungsverfahren und Anwendung in der Praxis.

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. R. Smeets, S. Arnhold, A. Henningsen, O. Jung, M. Barbeck, R. Schnettler, S. Wenisch

26.03.2018 | Implantatprothetik | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Digitale Implantationsplanung und navigierte Implantation

HYPE ODER SINNVOLLE ZUKUNFTSTECHNOLOGIE?

In der moderne Implantologie und Implantatprothetik sind auch digitale Implantationsplanung und navigierte Implantation ein wichtiges Thema. Mit Hilfe dieses CME-Kurses können Sie die Vorteile der digitalen Implantationsplanung erläutern sowie mögliche Fehlerquellen erkennen. Wir beschreiben für Sie den Workflow von der Planung bis zur navigierten Implantation damit Sie Relevanz und Nutzen für Ihre eigene zahnärztliche Praxis einschätzen können.

Autoren:
M.Sc. Dr. O. Schubert, J. Schweiger, J. -F. Güth

14.02.2018 | Restaurative Werkstoffkunde | CME Zahnärztliche Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Moderne Werkstoffe in der Prothetik

Die Auswahl an modernen, besonders auch zahnfarbenen Werkstoffvarianten in der zahnärztlichen Prothetik hat sich in den letzten Jahren enorm erweitert. In diesem CME-Kurs erhalten Sie Basiswissen zur digitalen Fertigung. Außerdem erhalten Sie Informationen über materialspezifische Grundlagen, sodass Sie die aktuellen Materialien für die klinische Anwendung einordnen können.

Autoren:
Prof. Dr. M. Rosentritt, V. Preis

29.01.2018 | Implantologie | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Kurze Implantate vs. Augmentation

Der Einsatz kurzer Implantate als Alternative zum präimplantologischen Knochenaufbau gewinnt zunehmend an Akzeptanz. In dieser CME-Fortbildung zeigen wir Vor- und Nachteile aktueller Knochenaugmentationsmethoden auf. Außerdem erhalten Sie einen Überblick zur aktuellen Studienlage bezüglich des Einsatzes kurzer Implantate.

Autoren:
Dr. Dr. Michael Dau, MA, FEBOMFS PD Dr. Dr. Dr. Peer W. Kämmerer

27.11.2017 | Prophylaxe | Aus der Wissenschaft | Ausgabe 12/2017

Endokarditisprophylaxe in der Zahnmedizin

Risiko und Nutzen. Die Endokarditis stellt eine schwerwiegende Erkrankung in Deutschland dar, die mit einer Häufigkeit von fünf bis sieben Fällen auf 100.000 Einwohner auftritt und nicht selten zum Tod führen kann. Die für die Erkrankung …

Autor:
PROF. DR. DR. Felix Koch

27.10.2017 | Allgemeine Zahnheilkunde | Fortbildung | Ausgabe 11/2017

Kompromittierter Patient in der Oralchirurgie

Die Zahl kompromittierter Patienten in der Zahnmedizin wächst stetig. Der Wunsch nach oraler Rehabilitation bis ins hohe Alter bedingt, dass die Oralchirurgie auch für diese Menschen möglich sein muss. Nach Bearbeitung dieser CME-Fortbildung können Sie eine Risikostratifizierung vornehmen sowie Störgrößen bei der Behandlung oralchirurgischer Patienten erkennen und erfolgreich ausschließen.

Autoren:
M.A., FEBOMFS PD Dr. Dr. Dr. Thomas Ziebart, A. Ehl, U. Graf-Balun, M. Ayna, F. Halling
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise