Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Hausarzt 16/2013

01.09.2013 | DER HAUSARZT IN DEN MEDIEN

In Rheinland-Pfalz wird der Bereitschaftsdienst zentral

verfasst von: Urban & Vogel

Erschienen in: Der Hausarzt | Ausgabe 16/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

BEREITSCHAFTSDIENST Die KV Rheinland-Pfalz hat in einer Klinik in Wittlich eine neue Bereitschaftsdienstzentrale eingerichtet. Die bisherigen Bereitschaftsdienste der Hausärzte im Umkreis wird es nicht mehr geben. Für die KV ist der Vorteil für die Patienten klar: Sie müssen nicht mehr umständlich herausfinden, welcher Hausarzt gerade Dienst hat, sondern kommen einfach nach Wittlich. Mobil genug müssten sie ja sein, wenn sie zum Hausarzt wollten — auch die Leute aus dem entfernten Bernkastel-Kues. Und für die Ärzte werde sowieso alles besser: Weniger Dienste, attraktiverer Standort. Die KV will das Zentralisierungsmodell bis Jahresende im ganzen Land etablieren. Dafür zahlt jeder Vertragsarzt einen Pflichtbetrag, von 3240 Euro im Jahr. Das ist auch der Stein des Anstoßes für Axel Steinke. Der Vorsitzender der Kreisärzteschaft, sagt, das System sei ihnen „gegen die erklärte Meinung der Mehrzahl der ansässigen Ärzte von der KV übergestülpt“ worden. Der Pflichtbeitrag wie auch die längeren Fahrtwege für Bereitschaftsärzte seien eine erhebliche Belastung. …
Literatur
Metadaten
Titel
In Rheinland-Pfalz wird der Bereitschaftsdienst zentral
verfasst von
Urban & Vogel
Publikationsdatum
01.09.2013
Verlag
Urban & Vogel
Erschienen in
Der Hausarzt / Ausgabe 16/2013
Print ISSN: 1434-8950
DOI
https://doi.org/10.1007/s15200-013-0907-1

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2013

Der Hausarzt 16/2013 Zur Ausgabe

DER HAUSARZT IN DEN MEDIEN

Weiß der Hausarzt am meisten?

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Newsletter

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.