Skip to main content
main-content

07.08.2018 | In vitro Fertilisation | Nachrichten

Kohortenstudie mit 255.000 Britinnen

Zusammenhang zwischen IVF und erhöhtem Risiko für In-situ-Brustkrebs?

Autor:
Peter Leiner
Das Risiko für Krebs des Gebärmutterkörpers sowie invasiven Brustkrebs ist offenbar nach künstlicher Befruchtung nicht erhöht. Allerdings ist das Risiko für ein In-situ-Mammakarzinom – abhängig von der Anzahl der Hormonzyklen – sowie für einen invasiven oder Borderline-Tumor der Ovarien möglicherweise erhöht, wie die Ergebnisse einer umfangreichen britischen Kohortenstudie vermuten lassen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise