Skip to main content
main-content

22.12.2016 | Original Paper | Ausgabe 3/2017

Infection 3/2017

Incidence of hepatitis C in HIV positive and negative men who have sex with men 2000–2016: a systematic review and meta-analysis

Zeitschrift:
Infection > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Virginia Ghisla, Alexandra U. Scherrer, Dunja Nicca, Dominique L. Braun, Jan S. Fehr
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s15010-016-0975-y) contains supplementary material, which is available to authorized users.
V. Ghisla and A. U. Scherrer contributed equally to this study, as did D. L. Braun and J. S. Fehr.

Abstract

Background

There is a need for systematic reviews and meta-analyses to synthesize the epidemiology, and the riskfactors for hepatitis C virus (HCV) among HIV-coinfected and HIV negative men who have sex with men (MSM).

Methods

A meta-analysis of 28 studies was carried out by pooling HCV incidence data of HIV-coinfected and HIV negative MSM. Differences in incidence outcome depending on the prospective or retrospective nature of the individual studies were investigated.

Results

The pooled incidence of HCV in MSM was 6.3 per 1000 person-years (95% CI 5.0–7.5). The overall estimated incidence was 19-fold higher in HIV positive compared to HIV negative MSM living in resource-rich countries. This result was confirmed when the analysis was restricted to high-quality studies. Factors associated with an increased risk for incident HCV included behavioural factors (sexual risk behaviour and recreational drug use) as well as biological characteristics (HIV coinfection and a recent history of syphilis).

Conclusion

In conclusion, incident HCV predominantly affects HIV positive MSM. The incidence rate varied largely between studies, factors such as study design might play an important role.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (PDF 43 kb)
15010_2016_975_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Infection 3/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise