Skip to main content
main-content

01.12.2018 | Research | Ausgabe 1/2018 Open Access

Critical Care 1/2018

Incidence, risk factors and impact of protocolised care on exposure keratopathy in critically ill adults: a two-phase prospective cohort study

Zeitschrift:
Critical Care > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Obaid Kousha, Zubaid Kousha, Jonathan Paddle

Abstract

Background

Exposure keratopathy (EK) has a high incidence in critically ill patients. We aimed to determine the rate of EK in patients admitted to our intensive care unit (ICU), identify risk factors for developing EK and ascertain the effectiveness of a protocol to prevent EK.

Methods

We undertook a two-phase prospective cohort single-centre study in a general adult ICU. The first phase of the study was observational. In the second phase of the study an eye care protocol was introduced. Daily ophthalmic assessment was carried out using a portable slit lamp. We also recorded Acute Physiology and Chronic Health Evaluation II score, daily Sequential Organ Failure Assessment score, mechanical ventilation, Richmond Agitation-Sedation Scale, and level of eye care. Student’s t test and χ 2 statistics were used for simple analysis of continuous data and categorical data, respectively. Binary logistic regression was used to analyse the relationship between EK (yes/no), as the dependent variable, and multiple independent variables, calculating unadjusted and adjusted odds ratios.

Results

We studied 371 patients. In the first phase, the overall rate of EK was 21% but the rate in mechanically ventilated patients was 56%; χ 2 (1, N = 257) = 80.8, p < 0.001. Adjusted odds ratios (AOR) for development of EK were 28.6 (8.19–43.37), 13.0 (3.16–54.38) and 1.2 (1.03–1.33) with incomplete eye closure, mechanical ventilation, and higher SOFA score, respectively. Following the introduction of the protocol in the second phase, the overall rate of EK reduced to 2.6% (three cases); χ 2 (1, N = 371) = 18.6, p < 0.001. Compliance with the protocol was 97%.

Conclusions

EK is common in critically ill patients, and is associated with mechanical ventilation and incomplete eye closure. A simple protocol substantially reduces the incidence of EK and is easily achieved in clinical practice.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Critical Care 1/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS


 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise