Skip to main content
main-content

01.11.2004 | Original | Ausgabe 11/2004

Intensive Care Medicine 11/2004

Infective endocarditis in the intensive care unit: clinical spectrum and prognostic factors in 228 consecutive patients

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 11/2004
Autoren:
Bruno Mourvillier, Jean-Louis Trouillet, Jean-François Timsit, Jérome Baudot, Jean Chastre, Bernard Régnier, Claude Gibert, Michel Wolff
Wichtige Hinweise

Electronic Supplementary Material

Supplementary material is available for this article if you access the article at http://​dx.​doi.​org/​10.​1007/​s00134-004-2436-9. A link in the frame on the left on that page takes you directly to the supplementary material.

Abstract

Objective

To identify factors associated with in-hospital outcome of adult patients admitted to the ICU with infective endocarditis (IE).

Design and setting

Retrospective study performed in the two medical ICUs of a teaching hospital.

Patients and participants

The charts of all 228 consecutive patients aged 18 years or older admitted with infective IE between January 1993 and December 2000 were reviewed. All patients satisfied the modified Duke’s criteria for definite IE.

Measurements and results

There were 146 episodes of native valve endocarditis and 82 of prosthetic valve endocarditis. Staphylococcus aureus was the predominant causative micro-organism. Most complications occurred early during the course of IE. One-half of the patients underwent cardiac surgery during the same hospitalization and had a better outcome than nonoperated patients. The overall in-hospital mortality rate was 45% (102/228). Multivariate analysis revealed the following clinical factors in patients with native valve IE as independently associated with outcome: septic shock (odds ratio 4.81), cerebral emboli (3.00), immunocompromised state (2.88), and cardiac surgery (0.475); in patients with prosthetic valve IE the factors were: septic shock (4.07), neurological complications (3.1), and immunocompromised state (3.46).

Conclusions

IE still carries high morbidity and mortality rates for the subset of patients requiring ICU admission. Most complications occur early making the decision process for optimal medical and surgical management more difficult. Surgical treatment appears to improve in-hospital outcome.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und im ersten Jahr 100€ sparen!Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
(PDF 63 KB)
supp.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2004

Intensive Care Medicine 11/2004 Zur Ausgabe

Announcements

November 2004

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise