Skip to main content
main-content

Infektionen in der Urologie

Seltene Ursache eines perinephritischen Abszesses

Eine 20-jährige Patientin stellt sich in der Notaufnahme mit Erbrechen, Diarrhöen und nächtlichem Fieber vor. Die weitere Anamnese offenbart einen schlechten Zahnstatus und die Patientin berichtet von rechtsseitigen Oberbauch- und Flankenschmerzen. Im CT zeigt sich schließlich ein Retroperitonealabszess ungewöhnlicher Ursache.

Bei Diagnostik und Therapie keine Zeit verlieren!

Verdacht auf Hodentorsion

Ein 15-jähriger Patient stellt sich in Begleitung seines Vaters mit starken Schmerzen im Bereich des rechten Hodens frühmorgens in der Notaufnahme vor. Die Schmerzen seien plötzlich im Schlaf aufgetreten. Ein Trauma ist dem Patienten nicht erinnerlich. Gleichzeitig besteht eine schmerzbedingte Übelkeit. Wie gehen Sie vor?

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Urologie

Älterer Mann mit stark schmerzhafter und erschwerter Miktion

In Ihrer Ambulanz stellt sich ein 65-jähriger Patient mit akut aufgetretenen dysurischen und pollakisurischen Beschwerden, Schmerzen in der Perinealregion und Fieber von 39 °C vor. Die DRU ist stark schmerzhaft, die Prostata ist insgesamt von teigiger Konsistenz. Wie gehen Sie weiter vor?

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur meldepflichtigen Viruserkrankung

Blickdiagnose: So erkennen Sie Affenpocken

Seit Mai diesen Jahres haben wir es mit einer neuen Epidemie/Pandemie zu tun: Allerorts ist von Affenpocken die Rede. Dazu stellen sich viele Fragen: Welche Relevanz hat diese neue Krankheit in der Praxis? Was sind die anamnestischen und klinischen Erkennungsmerkmale? Welche Fragen muss ich stellen und welche Bilder sollte ich kennen, um für die Verdachtsdiagnose gewappnet zu sein?

Prostataentzündung mit fatalen Folgen

Ein 64-jähriger Patient leidet an starken Unterbauchschmerzen sowie perinealem Druckschmerz. Eine Rötung zieht sich vom linken Skrotum über das Perineum bis zur Leiste. Ferner liegt bei dem Patienten eine Dysurie sowie putride verfärbter Urin vor. Erkennen Sie die Ursache im CT?

CME-Fortbildungsartikel

15.11.2022 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

Resistenzen bei uropathogenen Erregern

Resistenzentwicklung ist ein normaler evolutionärer Vorgang, der allerdings durch den massenhaften Einsatz von Antibiotika befördert wird. In der Folge weisen mittlerweile auch viele uropathogene Erreger Resistenzen auf, die eine Therapie etwa von …

15.11.2022 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

Herpes zoster und die Post-Zoster-Neuralgie

Herpes zoster ist eine durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöste Erkrankung. Nach der Primärinfektion, den Windpocken, residieren Viren latent in den Spinal- und Hirnnervenganglien. Vor allem im Alter oder bei Immunsuppression, aber auch ohne …

Grafische Darstellung von gramnegativen Bakterien

10.07.2022 | Multiresistente Erreger | Zertifizierte Fortbildung

CME: Resistenzen bei uropathogenen Erregern

Resistenzentwicklung ist ein normaler evolutionärer Vorgang, der allerdings durch den massenhaften Einsatz von Antibiotika befördert wird. In der Folge weisen mittlerweile auch viele uropathogene Erreger Resistenzen auf, die eine Therapie etwa von Harnwegsinfekten erschweren. Wie Resistenzen funktionieren und worauf Sie schon vor Behandlungsbeginn achten sollten.

21.01.2022 | Urtikaria | CME

Häufige Behandlungsdiagnosen im dermatologischen Bereitschaftsdienst

Im hautärztlichen Notdienst gibt es ein weites Spektrum an Erkrankungen. Dabei ist eine rasche klinische Differenzierung der Krankheitsbilder gefragt. Der folgende Beitrag behandelt eine Auswahl häufiger Krankheitsbilder einschließlich leitliniengerechter Diagnostik und Therapie.

Kasuistiken

CT bei Prostataabszess

20.09.2022 | Interventionelle Radiologie | Blickdiagnose

Prostataentzündung mit fatalen Folgen

Ein 64-jähriger Patient leidet an starken Unterbauchschmerzen sowie perinealem Druckschmerz. Eine Rötung zieht sich vom linken Skrotum über das Perineum bis zur Leiste. Ferner liegt bei dem Patienten eine Dysurie sowie putride verfärbter Urin vor. Erkennen Sie die Ursache im CT?

Septierte Raumforderung im rechten Retroperitoneum

10.04.2022 | Nierenabszess | Bild und Fall

Seltene Ursache eines perinephritischen Abszesses

Eine 20-jährige Patientin stellt sich in der Notaufnahme mit Erbrechen, Diarrhöen und nächtlichem Fieber vor. Die weitere Anamnese offenbart einen schlechten Zahnstatus und die Patientin berichtet von rechtsseitigen Oberbauch- und Flankenschmerzen. Im CT zeigt sich schließlich ein Retroperitonealabszess ungewöhnlicher Ursache.

Generalisiertes, erythematöses makulopapulöses Exanthem

Open Access 14.02.2022 | Hodentumoren | Kasuistiken

Vorschnelle Orchiektomie bei Hodentumor – ein Imitator ist am Werk

Bei einem 45-jährigen Mann mit rezidivierender Makrohämaturie zeigt sich in der Routineuntersuchung ein Hodentumor. Die humane plazentare alkalische Phosphatase ist außerdem leicht erhöht. Präoperativ fällt dann ein Exanthem auf, doch die richtige Diagnose wird erst nach der Entfernung des Hodens gestellt.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Pilzkultur im Labor

07.11.2022 | Infektiologie | Fortbildung

Nährmedien im Labor – ein Überblick

Teil 50 der Serie "Urinmikrobiologie in der Praxis"

Das Angebot an Nährmedien für die Kultivierung von Mikroorganismen und Zellen im Labor ist sehr groß: Es gibt flüssige, "halbfeste" und feste mit verschiedensten Inhaltsstoffen und Eigenschaften. Entscheidend bei der Auswahl ist die Fragestellung: Was möchte ich mit der Anzucht erreichen und welche Informationen will ich erhalten?

verfasst von:
Tanja Blenn, Dr. Ivo Beyaert
Die für Affenpocken charakteristischen Hautläsionen, hier bereits in krustiger Abheilung

20.09.2022 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | FB_Übersicht

Blickdiagnose: So erkennen Sie Affenpocken

Seit Mai diesen Jahres haben wir es mit einer neuen Epidemie/Pandemie zu tun: Allerorts ist von Affenpocken die Rede. Dazu stellen sich viele Fragen: Welche Relevanz hat diese neue Krankheit in der Praxis? Was sind die anamnestischen und klinischen Erkennungsmerkmale? Welche Fragen muss ich stellen und welche Bilder sollte ich kennen, um für die Verdachtsdiagnose gewappnet zu sein?

verfasst von:
Med. Klinik und Poliklinik IV Veronica Ober, Dr. med. Julia Roider, Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner, MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold

06.09.2022 | Blasenentleerungsstörungen | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Notfall: Infizierte Harnstauungsniere

Eine 37-jährige Patientin stellt sich mit Fieber, Schüttelfrost und reduziertem Allgemeinzustand in der Notfallambulanz vor. Sie berichtet über schmerzhaftes Wasserlassen vor wenigen Tagen, woraufhin sie einmalig ein Antibiotikum eingenommen habe. Das Wasserlassen habe sich wieder normalisiert, aber sie fühle sich nun sehr schwach und abgeschlagen. Wie gehen Sie vor?

verfasst von:
Dr. med. Lennert Eismann, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, Dr. med. Michael Chaloupka
Hodentorsion

06.09.2022 | Hodentorsion | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Verdacht auf Hodentorsion

Ein 15-jähriger Patient stellt sich in Begleitung seines Vaters mit starken Schmerzen im Bereich des rechten Hodens frühmorgens in der Notaufnahme vor. Die Schmerzen seien plötzlich im Schlaf aufgetreten. Ein Trauma ist dem Patienten nicht erinnerlich. Gleichzeitig besteht eine schmerzbedingte Übelkeit. Wie gehen Sie vor?

verfasst von:
Dr. med. Elena K. Berg, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, PD Dr. med. Julian Marcon

06.09.2022 | Prostatitis | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Akute Prostatitis: Diese Diagnose wird weitgehend klinisch gestellt

Ein 58-jähriger Patient stellt sich in Ihrer Praxis vor und gibt an, dass er seit 5 Tagen zunehmend Probleme beim Wasserlassen hat. Er müsse sehr oft auf die Toilette, wobei der Harnstrahl ungewöhnlich schwach sei. Er habe das Gefühl, die Blase …

verfasst von:
Troya Ivanova, Prof. Dr. med. Christian G. Stief, PD Dr. med. Giuseppe Magistro
Petrischale mit Bakterienkolonien

10.07.2022 | Harnwegsinfektionen in der Urologie | Fortbildung

Einfluss von Antibiotika auf das Mikrobiom des Urogenitaltrakts

Auch früher steril geglaubte Organsysteme wie der Harntrakt haben eine Standortflora. Antibiotika könnten das Mikrobiom des Menschen also auch hier beeinflussen. Aus möglichen Folgen für die Gesundheit leiten sich Empfehlungen für den korrekten Einsatz von Antibiotika ab.

verfasst von:
Sarah Yeldan, Dr. med. Tim Schiereck, PD Dr. med. habil. Jennifer Kranz, PD Dr. med. habil. Laila Schneidewind, Dr. med. Lena Biehl, Prof. Dr. med. Igor Tsaur, Prof. Dr. med. Thomas Otto, Dr. med. Dimitri Barski
Junge Frau hat Schmerzen in der urogenital Region

10.07.2022 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung

(Nicht) antibiotische Prophylaxe bei HWI

Wiederkehrende Harnwegsinfekte (HWI) sind für die Betroffenen wie auch die behandelnden Ärztinnen und Ärzte eine große Herausforderung. Multifaktorielle Präventionskonzepte können jedoch nachhaltige Erfolge erzielen. Dafür stehen sowohl antibiotische oder auch nicht antibiotische Möglichkeiten bereit.

verfasst von:
Dr. med. Fabian P. Stangl, PD Dr. med. habil. Jennifer Kranz, Prof. Dr. med. Florian Wagenlehner, PD Dr. med. habil. Laila Schneidewind
Effekte von Antibiotika auf Bakterien

10.07.2022 | Antibiotika | Fortbildung

Antibiotic Stewardship und mikrobielle Diagnostik

Antibiotic Stewardship ist ein groß angelegtes Konzept mit dem Ziel, Antibiotika zielgerichtet, verantwortungsbewusst und sparsam einzusetzen. Idealerweise entwickelt dabei jede medizinische Einrichtung ihr eigenes Konzept mit individuellen Maßnahmen, die speziell an die Vor-Ort-Bedingungen angepasst sind.

verfasst von:
Dr. Ivo Beyaert

17.06.2022 | Glossitis | Kritisch gelesen

Vor zwei Wochen war er noch völlig gesund!

verfasst von:
Cornelius Heyer

17.06.2022 | Pädiatrische Urologie | Literatur kompakt

Junge mit "perlschnurartigen Penispapeln"

Als irritierend, aber letztlich ungefährlich entpuppte sich dieser Befund bei einem 15-Jährigen: kuppelförmige, durchscheinende Papeln von 1-2 mm Durchmesser, angeordnet in Reihen entlang der Glans penis. Die Diagnose lautete "pearly penile papules".

verfasst von:
Dr. med. Thomas Hoppen

Sonderformate

20.07.2022 | Harnwegsinfektionen | Sonderbericht | Online-Artikel

Häufige Harnwegsinfektionen – Impfung statt Antibiotika?

Über den aktuell bestmöglichen Umgang mit Harnwegsinfektionen diskutierten bei einem interdisziplinären Workshop eine Allgemeinmedizinerin, zwei Urologen und ein Gynäkologe. Sie beleuchteten dabei auch den Stellenwert einer Immunprophylaxe bei rezidivierenden Infektionen.

Dermapharm AG

09.05.2022 | Harnwegsinfektionen | Sonderbericht | Online-Artikel

Unkomplizierte Harnwegsinfektionen: Phytotherapie bei unkomplizierter Zystitis – eine gut wirksame Alternative

Antibiotikaresistenzen sind ein zunehmendes Problem. Daher ist es geboten, unnötige Antibiotikagaben zu vermeiden – besonders auch bei unkomplizierten Harnwegsinfektionen (uHWI). Wegen uHWI werden in Deutschland pro Jahr rund sechs Millionen Antibiotikarezepte ausgestellt. Mit der Dreierkombination aus Rosmarin, Tausendgüldenkraut und Liebstöckel steht bei unkomplizierter Zystitis eine evidenzbasierte Alternative zur Antibiotikatherapie zur Verfügung.

Bionorica SE

Buchkapitel zum Thema

2019 | Tuberkulose | OriginalPaper | Buchkapitel

MDR-Tuberkulose

Nach Empfehlung der WHO sollte zur Therapie der MDR-Tuberkulose Pyrazinamid (PZA) eingesetzt werden, ungeachtet der evtl. In-vitro-Resistenz. Diese Empfehlung ist nicht unkritisch und wird in den deutschen Leitlinien kriti sch hinterfragt. Die …

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Notfälle

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die urologischen und ophthalmologischen Notfälle, die insgesamt sehr selten auftreten, sowie Notfälle aus dem Gebiet der HNO, die insbesondere akute Blutungen umfassen. Auch wenn die Notfälle selten sind …

2019 | Abdomenschmerzen | OriginalPaper | Buchkapitel

Viszeraler Schmerz

Grundlagenwissenschaftler definieren viszerale Schmerzen als Schmerzen, die von viszeral innervierten Organen des Thorax, Abdomens und Beckens ausgehen. Kliniker sprechen von Brust- (thorakalen), Bauch- (abdominellen) und Unterbauch- sowie …

2018 | Urologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen im urogenitalen Bereich

Die in diesem Kapitel erfassten »Erkrankungen im Urogenitalbereich« nehmen innerhalb der Beratungsergebnisse der Allgemeinpraxis mit 5,5 % ( Kap. 1, Tab. 1.2 einen respektablen Rang ein. In nahezu einem Viertel aller Fälle sind mit Hilfe der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.