Skip to main content
main-content

Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis

SARS-CoV-2

COVID-19: Mehr als nur eine virale Pneumonie

COVID-19 und Thrombozyten

In Hamburg wurde im Rahmen der aktuellen Pandemie auf Basis des Infektionsschutzgesetzes die verpflichtende Autopsie verstorbener Patienten mit PCR-gesicherter COVID-19 angeordnet. Welche Befunde erhoben die Rechtsmediziner des Uniklinikums Eppendorf?

Angehörige mit Clostridium-difficile-Infektion erhöhen Ansteckungsrisiko erheblich

Clostridium difficile

Personen, die durch ein infiziertes Familienmitglied Clostridium-difficile-Bakterien ausgesetzt sind, scheinen ein signifikant höheres Ansteckungsrisiko zu haben. Das betont die Rolle des häuslichen Umfelds bei der Übertragung.

Wie Gesundheitspersonal sich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützen kann

Mann liegt im Krankenhaus mit hohen Infektionsmaßnahmen

Schweizer Forscher interpretieren die verfügbaren Daten zur Übertragung von SARS-CoV-2, vergleichen grundlegende Merkmale zwischen den verschiedenen Maskentypen und geben in dieser englischsprachigen Arbeit Auskunft darüber, wie Beschäftigte des Gesundheitswesens sich am besten vor COVID-19 schützen.

Nierenerkrankungen bei HIV-Patienten: Genügen Kreatininwert und Urinstix?

Urinbecher für eine Urinuntersuchung mit Urinstix

Bei Menschen mit einer HIV-Infektion besteht ein erhöhtes Risiko für Nierenerkrankungen. Durch sorgfältiges und regelmäßiges Monitoring können renale Probleme rechtzeitig erkannt werden. Bei einem Teil der Patienten muss dann auch die antiretrovirale Therapie angespasst werden.

Sicherheit und Effektivität von Remdesivir bei Patienten mit COVID-19

Remdesivir

Ziel der im Folgenden vorgestellten Studien war es, die Wirksamkeit einer Remdesivirtherapie bei Patienten mit COVID-19-Infektion zu verifizieren. Die Frage nach der Sicherheit und Effektivität von Remdesivir war ja, trotz dem Vorliegen einer ersten Beobachtungsstudie, noch offen.

CME-Fortbildungsartikel

17.06.2020 | Arthropoden | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME: Durch Mücken übertragbare Erkrankungen

Nach statistischer Einschätzung sind Stechmücken derzeit die gefährlichsten Tiere der Welt – gefolgt vom Menschen selbst. Zahlreiche Krankheitserreger können von diesen blutsaugenden Insekten auf den Menschen übertragen werden und z.T. schwerwiegende und sogar tödlich verlaufende Erkrankungen auslösen.

14.10.2019 | Diagnostik in der Infektiologie | CME Fortbildung | Ausgabe 10/2019

CME: HIV-Infektion

Heutzutage empfiehlt sich unabhängig von der CD4-Zellzahl eine baldige Einleitung der antiretroviralen Kombinationstherapie. Deshalb sollte bei erhöhtem Ansteckungsrisiko sowie bei unerklärlichem Auftreten von oralem Soor, oraler Haarleukoplakie oder einem Kaposi-Sarkom eine HIV-Testung angeboten werden.

24.09.2019 | Carbapeneme | CME | Ausgabe 10/2019

CME: Urologische Infektionen und Migration

Im Rahmen der Flüchtlingsbewegungen werden gehäuft Infektionskrankheiten diagnostiziert, die zuvor in der Praxis noch nicht häufig vorkamen – beispielsweise Tuberkulose, Schistosomiasis und Skabies. Ein Überblick über Differenzialdiagnosen und Therapiemöglichkeiten von urologischen Infektionen im Zusammenhang mit Migration.

23.09.2019 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 16/2019

CME: Akute Infektionen des unteren Urogenitaltrakts

Harnwegsinfekte gehören mit zu den häufigsten Beratungsanlässen in Arztpraxen. Dieser Beitrag bringt Sie auf den aktuellen Stand zur Entstehung von Antibiotika-Resistenzen, den Nebenwirkungen und komplizierten Verläufen ambulant erworbener Harnwegsinfekten auf Grundlage der vorhandenen Leitlinien.

Weiterführende Themen

Verwandt

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

16.05.2020 | COVID-19 | Correspondence Open Access

"Geheilter" COVID-19-Patient stellt sich einen Monat später wieder vor

Ein 48-Jähriger Patient mit einer schweren COVID-19-Erkrankung wurde im März 2020 stationär behandelt. Drei Abstriche, die Ende März und Mitte April abgenommen wurden, wiesen das Virus nicht mehr nach. Ende April entwickelte er plötzlich eine Lungenembolie. Der Test auf SARS-CoV-2 war positiv. Zur englischsprachigen Kasuistik.

11.05.2020 | COVID-19 | Ausgabe 1/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Plötzlicher Tod aufgrund einer Lungenembolie

Eine COVID-19-Infektion scheint auch ohne zugrunde liegenden Risikofaktor venöse Thromboembolien auszulösen. Darauf weist der Fall einer 41-jährigen asymptomatischen Diabetikerin hin, die während körperlicher Aktivität plötzlich tot umfiel und in der Notaufnahme – letzen Endes vergeblich – reanimiert wurde.

08.04.2020 | Diagnostik in der Infektiologie | Kasuistiken | Ausgabe 5/2020

Schweres Krankheitsgefühl und Leberabszesse - Ihre Diagnose?

Eine 33-jährige bisher gesunde Patientin stellte sich mit hohem Fieber (39,9 °C), Schüttelfrost und starken, teils atemabhängigen Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen sowie epigastrisch vor. In den vergangenen 2 Wochen hatte sie etwa 2–3 kg an Körpergewicht verloren.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

07.07.2020 | COVID-19 | Review | Ausgabe 1/2020 Open Access

Wie Gesundheitspersonal sich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützen kann

Schweizer Forscher interpretieren die verfügbaren Daten zur Übertragung von SARS-CoV-2, vergleichen grundlegende Merkmale zwischen den verschiedenen Maskentypen und geben in dieser englischsprachigen Arbeit Auskunft darüber, wie Beschäftigte des Gesundheitswesens sich am besten vor COVID-19 schützen.

Autoren:
Rami Sommerstein, Christoph Andreas Fux, Danielle Vuichard-Gysin, Mohamed Abbas, Jonas Marschall, Carlo Balmelli, Nicolas Troillet, Stephan Harbarth, Matthias Schlegel, Andreas Widmer, Swissnoso

06.07.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Mehr als nur eine virale Pneumonie

In Hamburg wurde im Rahmen der aktuellen Pandemie auf Basis des Infektionsschutzgesetzes die verpflichtende Autopsie verstorbener Patienten mit PCR-gesicherter COVID-19 angeordnet. Welche Befunde erhoben die Rechtsmediziner des Uniklinikums Eppendorf?

Autor:
Dr. med. Wolfgang Gesierich

06.07.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 4/2020 Zur Zeit gratis

Sind ACE-Hemmer eher negativ oder doch von Vorteil bei COVID-19?

Nationale und internationale Fachgesellschaften empfehlen, eine vorbestehende Therapie mit einem ACE-Hemmer in der aktuellen Pandemie-Situation und insbesondere bei Diagnose einer SARS-CoV-2-Infektion nicht abzusetzen. Unterstützt eine neue englische Studie diese Empfehlungen?

Autor:
Wolfgang Gesierich

05.07.2020 | COVID-19 | Originalien Zur Zeit gratis

COVID-19-Hotspot Seniorenheim: Letalität und Obduktionsbefunde

Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde

Die dramatische „Hotspotproblematik“ in Seniorenpflegewohnheimen verdeutlichen Zahlen aus einer Einrichtung in Hamburg: 39 von 60 Bewohnern infizierten sich; in allen acht Sterbefällen wurde die Diagnose eines COVID-19-bedingten Todes gestellt. Präventionskonzept, Letalität und Obduktionsbefunde stellt diese Studie systematisch dar.

Autoren:
Dr. med. A. Klein, C. Edler, A. Fitzek, D. Fröb, A. Heinemann, K. Meißner, H. Mushumba, K. Püschel, A. S. Schröder, J. P. Sperhake, F. Ishorst-Witte, M. Aepfelbacher, F. Heinrich

03.07.2020 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2020 Open Access

Stationäre COVID-19-Patienten: Welche Komplikationen treten auf, welche Mortalität?

Anhand einer systematischen Übersicht und Metaanalyse geben Forscher Auskunft über die aktuelle Evidenz zu klinisch relevanten Endpunkten bei stationären Patienten mit COVID-19 und identifizieren Faktoren, die eine schlechtere Prognose vorhersagen können.

Autoren:
Nicola Potere, Emanuele Valeriani, Matteo Candeloro, Marco Tana, Ettore Porreca, Antonio Abbate, Silvia Spoto, Anne W. S. Rutjes, Marcello Di Nisio

01.07.2020 | COVID-19 | Short report | Ausgabe 1/2020 Open Access

SARS-CoV-2 im Darm länger nachweisbar?

Es gab Hinweise darauf, dass bei SARS-CoV-2-Infektionen Messungen des Virus im Stuhl länger positiv bleiben als in den Atemwegen. Forscher wollten es nun genauer wissen und haben bei SARS-CoV-2-Positiven die Dauer der Ausscheidung sowohl im Darm wie im Respirationstrakt bestimmt. (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Alvaro Mesoraca, Katia Margiotti, Antonella Viola, Antonella Cima, Davide Sparacino, Claudio Giorlandino

30.06.2020 | COVID-19 Open Access

COVID-19: Thrombose trotz leitliniengerechter Thromboseprophylaxe?

Das Ziel der hier vorgestellten englischsprachigen Studie war es, die Inzidenz der tiefen Venenthrombose (TVT) und die unabhängigen Risikofaktoren der TVT bei kritisch kranken COVID-19-Patienten zu identifizieren, die eine leitliniengerechte Thromboseprophylaxe erhielten.

Autoren:
Shujing Chen, Dingyu Zhang, Tianqi Zheng, Yongfu Yu, Jinjun Jiang

26.06.2020 | COVID-19 | Research article | Ausgabe 1/2020 Open Access

Risikofaktoren und Verlauf: COVID-Infektion bei über 80-Jährigen

Englische Ärzte beschreiben in dieser Studie ihre Erfahrungen mit Patienten, die wegen einer COVID-19-Erkrankung in ein Londoner Vorortkrankenhaus aufgenommen wurden. Die stationäre Sterblichkeit der Patienten war hoch, insbesondere bei den über 80-Jährigen. Welche Vorerkrankungen und Besonderheiten im Verlauf wiesen sie auf? (Englischsprachige Studie)

Autoren:
Simon E. Brill, Hannah C. Jarvis, Ezgi Ozcan, Thomas L. P. Burns, Rabia A. Warraich, Lisa J. Amani, Amina Jaffer, Stephanie Paget, Anand Sivaramakrishnan, Dean D. Creer

25.06.2020 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | FORTBILDUNG - - ÜBERSICHT | Sonderheft 2/2020

Schnelltests bei sexuell übertragbaren Infektionen

Diagnostik

Schnelltests für die Diagnostik sexuell übertragbarer Infektionen (STI) sind als niedrigschwellige Angebote – teilweise sogar zu Hause – durchführbar und ermöglichen eine rasche Diagnose und Therapie. Erfahren Sie hier, welche Tests bei welchen STI zur Verfügung stehen und welche Fallstricke es gibt.

Autor:
PD Dr. med. Petra Spornraft-Ragaller

25.06.2020 | HIV | FORTBILDUNG -- ÜBERSICHT | Sonderheft 2/2020

Nierenerkrankungen bei HIV-Patienten: Genügen Kreatininwert und Urinstix?

Nierenerkrankungen bei HIV-Patienten

Bei Menschen mit einer HIV-Infektion besteht ein erhöhtes Risiko für Nierenerkrankungen. Durch sorgfältiges und regelmäßiges Monitoring können renale Probleme rechtzeitig erkannt werden. Bei einem Teil der Patienten muss dann auch die antiretrovirale Therapie angespasst werden.

Autor:
MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold
weitere anzeigen

Videos

23.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Der Corona-Patient zwischen Hausarztpraxis und Corona-Ambulanz

Corona-Ambulanzen sind sinnvolle Infrastrukturen, um Hausarztpraxen zu entlasten. Wie man eine solche Ambulanz aufbaut und betreibt, wie Corona-Verdachtsfälle auch sicher in der Praxis behandelt werden und wie Patienten mit Warnmeldung der neuen Corona-App versorgt werden sollten, schildert der Allgemeinmediziner und MMW-Schriftleiter Prof. Markus Bleckwenn im Webinar.

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Corona: Wie ansteckend sind Kinder? Und was die Daten sonst noch verraten

Kita- und Schulöffnungen stehen an – doch Kinder sind noch immer die große Unbekannte in der Coronapandemie. Prof. Fred Zepp hat den wachsenden Berg an Studienergebnissen gesichtet und bringt seine Interpretation der Ergebnisse mit: Was ist tatsächlich bekannt über die Rolle von Kindern im Infektionsgeschehen, COVID-19-Krankheitsverlauf und kindliche Risikofaktoren für Komplikationen?

04.06.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

SARS-CoV-2: Wie ansteckend sind Kinder?

Über die Rolle von Kindern im Pandemiegeschehen wird heiß diskutiert: Wie ansteckend sind Kinder wirklich und wie häufig infizieren sie sich überhaupt mit dem Coronavirus? Und welche Empfehlungen für Kita- und Schulöffnungen ergeben sich daraus? Prof. Fred Zepp erläutert, welche Antworten sich auf Basis der aktuellen Datenlage ableiten lassen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise