Skip to main content
main-content

Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis

COVID-19: Antikörpertherapie bei Menschen mit hohem Risiko

Ein italienisches Forschungsteam untersuchte mittels einer Studie, ob die Gabe von monoklonalen Antikörpern Hochrisikopatientinnen und -patienten vor schweren COVID-19-Verläufen und Tod schützt. Ist das angesichts der geringen Wirksamkeit der Impfung in dieser Population ein gangbarer Weg? (englischsprachig)

Frühphase der COVID-19-Pandemie: Weniger Fälle, weniger Behandlungsfehler?

Behandlungsfehler sind in der Notfallmedizin nach wie vor ein großes Problem. Ein Forschungsteam aus Harvard untersuchte, welche Auswirkungen der Rückgang der Fälle in der Notaufnahme in der Frühphase der COVID-19-Pandemie auf die Behandlungsqualität hatte. (englischsprachig)

Post-COVID-Syndrom – wahrscheinlicher bei Koinfektion mit Herpesviren?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Reinfektionen mit Herpesviren und der Manifestation eines Post-COVID-19-Syndroms? Ein Forschungsteam aus Lemberg ist dieser Frage anhand einer Pilot-Beobachtungsstudie nachgegangen. Die englischsprachige Originalstudie lesen Sie hier.

Antivirale Therapie bei Patienten mit COVID-19

Stellt Paxlovid basierend auf der Endanalyse der EPIC-HR-Studie eine effektive und sichere Therapiemöglichkeit zur Reduktion von COVID-19-assoziierten Krankenhausaufenthalten und Todesfällen dar? Dr. Augustin und Prof. Hallek bewerten diese Studie und kommentieren sie für Sie.

SER-109: Eine orale Mikrobiomtherapie für rezidivierende Clostridioides-difficile-Infektionen?

Eine Studie konnte zeigen, dass das Mikrobiomtherapeutikum SER-109 wirksam C.-difficile-Infektionen verhindert und gut verträglich ist. Kann mit dieser Therapiestrategie das große Problem der Reinfektion mit diesem Keim gelöst werden? Prof. Stallmach kommentiert diese Arbeit für Sie.

CME-Fortbildungsartikel

Mann kratzt sich am Arm

19.05.2022 | Infektionskrankheiten der Haut | FB_CME

CME: So klären Sie chronischen Pruritus ab!

Nicht nur klassische Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis oder Psoriasis können chronisches Juckempfinden auslösen – auch zahlreiche Personen mit internistischen, neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen leiden an Pruritus. Dieser Kurs fasst die wichtigsten Krankheitsbilder und die gezielte laborchemische sowie bildgebende Diagnostik zusammen.

Modell von Hepatitis-C-Viren

14.04.2022 | Hepatitiden | CME Fortbildung

CME: Hepatitis A bis E

Chronische Infektionen mit den Hepatitisviren B, C, und D sind die häufigsten chronischen Viruserkrankungen des Menschen. Im Gegensatz hierzu verursachen die Hepatitis A und E in der Regel ausschließlich akute Infektionen, welche allerdings vor allem im höheren Lebensalter zum akuten Leberversagen führen können. In diesem Kurs lernen Sie die verschiedenen Hepatitiden und deren klinische Bedeutung kennen.

Animierte Darstellung einer Gehirninfektion

15.11.2021 | COVID-19 | CME Fortbildung Zur Zeit gratis

CME: Neuropsychiatrische Post-COVID-Symptome

Die COVID-19-Pandemie stellt für Gesellschaft und Gesundheitssystem aktuell eine einzigartige Belastung dar. Doch auch in Zukunft – nach dem Abklingen der Pandemie –  wird die COVID-19-Erkankung in der ärztlichen Tätigkeit weiter eine Rolle spielen. Dieser Kurs blickt auf neuropsychiatrische post-akute COVID-19-Symptome.

Opportunistische Pilze wie Rhizopus microsporus können, z. B. über die Lunge eingedrungen, Mukormykosen verursachen.

26.10.2021 | Mykologie | CME Fortbildung

CME: Mukormykosen - frühe Abgrenzung zur Aspergillose besonders wichtig

Die Diagnostik und Therapie pulmonaler Mukormykosen fordern den Kliniker heraus. Die CME-Fortbildung berichtet über den aktuellen Stand der Diagnostik, die wichtigsten Erreger, Risikoabschätzung und wirksame Therapieoptionen sowie die Abgrenzung zur Aspergillose.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Rötungen und Bläschenbildungen an den Händen der Patientin

08.04.2022 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose

Plötzlich blühen Blasen an den Händen

Eine 21-jährige Studentin kommt wegen plötzlich aufgetretener Blasen und Erythemen an beiden Händen in die Praxis. Sie klagt außerdem über Hals- und Gliederschmerzen. Was liegt hier vor?

Physiotherapeutin mit Post-COVID-Patientin

22.03.2022 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Akutrehabilitation nach COVID‑19‑Infektion

Die schweren Verläufe nach kritischer COVID-19-Erkrankung fordern mehr denn je rehabilitative Behandlungsansätze bereits im Akutkrankenhaus. Eine Fallserie veranschaulicht das Problem und das Autorenteam zeigt, anhand der Fälle, Lösungsansätze auf.

MRT des linken Femurs

13.01.2022 | Rickettsien | Bild und Fall

Neoehrlichiose als Ursache eines Fiebers unklarer Genese

Fieber unklarer Genese (FUO) kann insbesondere bei Immunsupprimierten eine Vielzahl an Ursachen haben. Wir schildern den Fall einer Seniorin mit einem bestehenden FUO, bei der mittels Femurbiopsie und mikrobiologischer Untersuchung die Diagnose einer Neoehrlichiose gestellt werden konnte.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Viele Menschen in einer Fußgängerzone, alle Passanten tragen Maske

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Primary research

COVID-19: Todesrate geringer bei korrektem Sitz der Maske?

Die Maskenpflicht kann ein wertvolles Werkzeug bei der Bekämpfung der Pandemie sein. Wie wichtig dabei die Bereitschaft der Bevölkerung ist, die Maske korrekt zu tragen hat jetzt ein Forscherteam untersucht und mit der Sterberate verglichen. (englischsprachig)

verfasst von:
Konstantinos N. Fountoulakis, Joao Breda, Marianna P. Arletou, Anastasios I. Charalampakis, Maria G. Karypidou, Konstantina S. Kotorli, Christina G. Koutsoudi, Eleftheria S. Ladia, Calypso A. Mitkani, Vasiliki N. Mpouri, Anastasia C. Samara, Aikaterini S. Stravoravdi, Ioannis G. Tsiamis, Aphrodite Tzortzi, Maria A. Vamvaka, Charikleia N. Zacharopoulou, Panagiotis E. Prezerakos, Sotirios A. Koupidis, Nikolaos K. Fountoulakis, Eva Maria Tsapakis, Anastasia Konsta, Pavlos N. Theodorakis
Darmmikrobiom

Open Access 01.12.2022 | COVID-19 | Research article

Wie verändert sich das Darmmikrobiom und die Barrierefunktion während einer COVID-19 Infektion?

Eine Corona-Infektion hat viele systemische Auswirkungen. Doch welchen Einfluss hat die Krankheit auf das Darmmikrobiom und Darmbarrierefunktion? Ein Forscherteam hat dazu in Multi-omics-Daten von 63 Erkrankten mehrere signifikante Veränderungen bei schwer Erkrankten festgestellt. (englischsprachig)

verfasst von:
Zhonghan Sun, Zhi-Gang Song, Chenglin Liu, Shishang Tan, Shuchun Lin, Jiajun Zhu, Fa-Hui Dai, Jian Gao, Jia-Lei She, Zhendong Mei, Tao Lou, Jiao-Jiao Zheng, Yi Liu, Jiang He, Yuanting Zheng, Chen Ding, Feng Qian, Yan Zheng, Yan-Mei Chen
Illustration: Antikörper und Viren

Open Access 21.06.2022 | COVID-19 | Original Article

COVID-19: Antikörpertherapie bei Menschen mit hohem Risiko

Ein italienisches Forschungsteam untersuchte mittels einer Studie, ob die Gabe von monoklonalen Antikörpern Hochrisikopatientinnen und -patienten vor schweren COVID-19-Verläufen und Tod schützt. Ist das angesichts der geringen Wirksamkeit der Impfung in dieser Population ein gangbarer Weg? (englischsprachig)

verfasst von:
Alessia Savoldi, Matteo Morra, Pasquale De Nardo, Anna Maria Cattelan, Massimo Mirandola, Vinicio Manfrin, Piergiorgio Scotton, Maria Teresa Giordani, Lucio Brollo, Sandro Panese, Massimiliano Lanzafame, Giovanna Scroccaro, Matilda Berkell, Giuseppe Lippi, Angelina Konnova, Mathias Smet, Surbhi Malhotra-Kumar, Samir Kumar-Singh, Evelina Tacconelli, the mAb Working Group

21.06.2022 | COVID-19 | Journal club

COVID-19 erhöht das Risiko für Myokardinfarkt und Schlaganfall

Bei einer COVID-19-Erkrankung erhöht sich das Risiko für Schlaganfälle durchschnittlich um den Faktor 3,6 und für einen Herzinfarkt um 3,4. Das hat eine Studie mit über 85.000 Patientinnen und Patienten gezeigt. Mögliche Ursachen seien entzündliche Prozesse und eine erhöhte Thromboseneigung in Folge einer COVID-19-Erkrankung. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
Blutentnahme

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Was nach HIV-Exposition zu tun ist

Die Beratung und Betreuung nach einer möglichen HIV-Exposition – insbesondere im Kollegium – ist eine besondere Herausforderung. Ein strukturiertes, evidenz- und leitlinienbasiertes Management ist essenziell.

verfasst von:
MSc PD Dr. med. Ulrich Seybold
Forscherin im Labor

17.06.2022 | HIV | FB_Schwerpunkt-Übersicht

Wann kommt endlich eine Impfung gegen HIV?

In der Rekordzeit von nicht einmal einem Jahr nach der Entdeckung von SARS-CoV-2 wurden mehrere wirksame Impfstoffe entwickelt, zugelassen und bereits millionenfach verimpft. Bringen die Erkenntnisse aus der Entwicklung von Coronaimpfstoffen nun auch die Forschung an HIV-Impfstoffen voran?

verfasst von:
Prof. Dr. rer. nat. Ralf Wagner, Dr. rer. nat. Benedikt Asbach
Petrischale mit Bakterienkolonien

06.06.2022 | Bakteriologie | Fortbildung

Die verschiedenen Resistenzmechanismen bei Bakterien

Dass Bakterien Resistenzen gegenüber Antibiotika bilden, ist nicht zu verhindern, doch der Selektionsdruck kann gemindert werden. Und dabei hilft das Wissen über die Mechanismen der Resistenzentstehung und die daraus resultierende Art der Resistenz: primär oder sekundär, unspezifisch oder spezifisch. 

verfasst von:
Dr. Beatrice Blenn, Dr. Ivo Beyaert
Patientin und Ärztin mit Maske

01.06.2022 | COVID-19 | Observational Research

Post-COVID-Syndrom – wahrscheinlicher bei Koinfektion mit Herpesviren?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Reinfektionen mit Herpesviren und der Manifestation eines Post-COVID-19-Syndroms? Ein Forschungsteam aus Lemberg ist dieser Frage anhand einer Pilot-Beobachtungsstudie nachgegangen. Die englischsprachige Originalstudie lesen Sie hier.

verfasst von:
Svitlana Zubchenko, Iryna Kril, Olena Nadizhko, Oksana Matsyura, Valentyna Chopyak
Frau schaut auf Globus

Open Access 13.05.2022 | COVID-19 | Research

Einfluss der Reiseaktivität auf die COVID-Übertragung in Deutschland

Ein deutsches Forschungsteam hat sich mittels Modellstimulationen und –Analysen angeschaut, wie reisende Personen das Infektionsgeschehen beeinflussen. Zu welchen Ergebnissen sind sie gelangt? (englischsprachig)

verfasst von:
Moritz Schäfer, Karunia Putra Wijaya, Robert Rockenfeller, Thomas Götz
Person klebt Pflaster auf einen Arm

Open Access 08.05.2022 | COVID-19 | Research

Wie lange hält die Schutzwirkung von COVID-19-Impfungen an?

Wie wirksam ist die COVID-19-Impfung im Langzeitverlauf gegen symptomatische und schwere COVID-19-Verläufe sowie gegen die Infektion mit SARS-CoV-2 generell? Ein amerikanisches Forschungsteam hat achtzehn Studien mit fast sieben Millionen Personen diesbezüglich ausgewertet.  (englischsprachig)

verfasst von:
Paddy Ssentongo, Anna E. Ssentongo, Navya Voleti, Destin Groff, Ashley Sun, Djibril M. Ba, Jonathan Nunez, Leslie J. Parent, Vernon M. Chinchilli, Catharine I. Paules
weitere anzeigen

Videos

Webinar mit Prof. Dr. Bernd Salzberger

08.11.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Von Impf-Booster bis Corona-Therapie: Diese Studien sind jetzt relevant

Boostern, Impfquoten, Durchbruchinfektionen: Auch in der vierten Welle der Coronapandemie steht die Vakzine im Fokus, denn: „Bei der Therapie sind wir noch längst nicht so weit, wie wir sein wollen.“ Prof. Salzberger blickt im Webinar auf die für den kommenden Coronawinter relevanten Studiendaten – und die Lage in den Kliniken. Die Empfehlungen des Infektiologen für das Vorgehen in den nächsten Wochen sind klar.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Koczulla

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

Teaserbild zu Webinar mit Prof. Zepp

16.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

Coronaimpfung in der Schwangerschaft – Sicherheit und aktuelle Empfehlungen

In der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen – ja oder nein? Wirklich eindeutig sind die Empfehlungen in dieser Frage bislang nicht. Was ist bekannt über Wirksamkeit und Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe, sowohl für die Schwangere als auch für das Kind? Wie sicher sind die Vakzinen generell? Prof. Fred Zepp, Mitglied der STIKO, gibt ein Update.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.