Skip to main content
main-content

11.02.2015 | Infektionskrankheiten der Haut | Kongressbericht | Onlineartikel

Video-Interview

Antibiotikaresistenzen vermeiden – aber wie?

Interview führte:
Regina Kilchenstein
Immer mehr Bakterien entwickeln Resistenzen gegen immer mehr Antibiotika. Das Problem ist erkannt – allein wie lässt es sich lösen? Im Interview erläutert Prof. Sunderkötter, welchen Beitrag Ärzte, Gesellschaft und Politik leisten können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

08.08.2019 | Hörsturz | CME-Kurs | Kurs

Systemische und lokale Hörsturztherapie bei Diabetes mellitus

Dieser CME-Beitrag informiert Sie über die Besonderheiten des akuten Hörsturzes bei Patienten mit Diabetes mellitus und die spezifische prätherapeutische Diagnostik.

08.07.2019 | Stottern | CME-Kurs | Kurs

Redeflussstörungen im Kindes- und Jugendalter

Redeflussstörungen finden sich bei etwa 1% der Kinder  und Jugendlichen. Der Schwerpunkt der CME-Fortbildung liegt auf der Therapie des Stotterns. Dabei werden die Empfehlungen aus der neuen S3-Leitlinie zur Pathogenese, Diagnostik und Behandlung von Redeflussstörungen berücksichtigt.

05.06.2019 | Thrombosen | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Therapie der Jugularvenenthrombose

Thrombosen der V. jugularis interna (VJI) können potenziell ernste Komplikationen nach sich ziehen. Dieser CME-Beitrag gibt einen umfassenden Einblick in die Ursachen, Diagnostik und moderne Therapie.

07.05.2019 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | CME-Kurs | Kurs

Histaminrezeptoren bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen

Die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen und Basophilen bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen von Nase und Nasennebenhöhlen wurde bei allergischen und nichtallergischen Prozessen nachgewiesen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Rolle der Histaminrezeptoren und die Auswirkungen der Stimulation des Histaminrezeptorsubtyps 4 (H4R) auf die Zytokin- und Chemokinfreisetzung.

Bildnachweise