Skip to main content
main-content

Infektionskrankheiten der Haut

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

15.09.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Akute Hautinfektionen und deren Imitatoren im Kindesalter – ein Bilderquiz

Ein Bilderquiz

Pädiatrisch-dermatologische Notfallkonsultationen betreffen in 40 % infektiöse Hautbefunde. Einige Befunde imitieren akute Hautinfektionen und werden regelmäßig fehlinterpretiert. Es gilt, potenziell komplikationsreiche Infektionen prompt zu erkennen und zu behandeln.

Autoren:
M. Theiler, A. Schwieger-Briel, PD Dr. L. Weibel

08.09.2017 | Infektionskrankheiten der Haut | CME | Ausgabe 10/2017

CME: Antiseptische Wirkstoffe in Topika

Antiseptika müssen verschiedenste Krankheitserreger rasch abtöten, ohne die Haut- und/oder Schleimhaut zu schädigen. Sie können bakterizid, bakteriostatisch, fungizid und fungistatisch wirken und sollten nur unter bestimmten Voraussetzungen zum Einsatz kommen.

Autoren:
Prof. Dr. P. Staubach, S. Melhorn

01.09.2017 | Hauterkrankungen | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 16/2017

Vor drei Tagen war er noch glatt und zart

Ein 13-jähriger Junge wurde in unserer Praxis vorgestellt, weil sich in seinem Gesicht innerhalb von drei Tagen ein Ausschlag aus nässenden, leicht juckenden Bläschen und Krusten gebildet hatte. Was war die Ursache?

Autor:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. Sportwiss. Christoph Raschka

01.07.2017 | Protozoen, Epizoonosen, Würmer | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Das macht Kopfläusen den Garaus

Wenn es ein Kind am Kopf juckt, könnten das Läuse sein. Meist hat die Übertragung auf andere Personen dann schon stattgefunden. Eine neue Generation von Läusemitteln bekämpft die Übeltäter rein physikalisch, ohne Resistenzgefahr und alle auf einen Schlag.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann Feldmeier

14.06.2017 | Reisemedizin | Übersichten | Ausgabe 8/2017

Eitrig-abszedierende Oberlippen-Infektion nach Thailand-Reise

Fallbeschreibung und Übersicht

Direkt nach Rückkehr von einem beruflichen Aufenthalt in Thailand traten bei einem Geschäftsmann aus Deutschland im Bereich der Oberlippe und des Philtrums Bläschen auf. Der Patient gab an, dass er dort Kontakt zu Sexworkern hatte. Erst nachdem eine antivirale und antibiotische Therapie erfolglos blieben, kamen die Ärzte der Ursache auf die Spur.

Autoren:
G. Wendrock-Shiga, D. Mechtel, S. Uhrlaß, D. Koch, C. Krüger, Prof. Dr. P. Nenoff

01.04.2017 | Pilze | gastbeitrag | Ausgabe 2/2017

Mykosen der Haut

Pilze sind optimal an das menschliche Leben angepasst. Die zunehmende Häufigkeit von Mykosen erklärt sich durch das Auftreten neuer Erreger und die Zuwanderung von Menschen aus Krisengebieten.

Autor:
Prof. Dr. med. habil. Hans-Jürgen Tietz

30.03.2017 | Warzen | Dermatoskopie – Quiz des Monats | Ausgabe 8/2017

Singuläres hautfarbenes Knötchen am Rumpf eines 18 Monate alten Mädchens

Ein 18 Monate altes und ansonsten gesundes Mädchen wird aufgrund einer neu entstandenen Hautveränderung im Bereich der linken Flanke in der Ambulanz vorgestellt. Dort sei vor ungefähr 3 Wochen ein hautfarbenes Knötchen auf zuvor gesunder Haut entstanden. 

Autoren:
C. Fink, PD Dr. H. A. Haenssle

24.02.2017 | Dermatologische Diagnostik | CME | Ausgabe 4/2017

CME: Kutane Lyme-Borreliose

Fallstricke der serologischen Diagnostik

Die Lyme-Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Krankheit der nördlichen Hemisphäre. Anhand von drei Fallbeispielen werden in diesem Beitrag typische Probleme der serologischen Diagnostik diskutiert.

Autoren:
Dr. M. Glatz, Prim. Univ.-Doz. Dr. R. R. Müllegger

24.02.2017 | Reisemedizin | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Chronisches Ulkus nach Südostasien-Reise bei 24‑Jährigem

Ein 24-jähriger Mann stellte sich mit chronischer nässender Hautläsion am linken Unterschenkel in der tropenmedizinischen Ambulanz vor. Vor drei Monaten auf Bali hatte er zwei insektenstichartige Hautläsionen bemerkt, die er aufkratzte. Mit der offenen Wunde sei er durch ein Reisfeld gewatet. Während eine der Hautveränderungen ohne Behandlung abgeheilt ist, zeigte die andere keine Heilungstendenz.

Autoren:
Dr. A. Rueda Guzmán, G. Slesak, R. Fleck, R. Ignatius, R. Oehme, J. Schäfer

13.02.2017 | Recht für Ärzte | Medizinrecht | Ausgabe 4/2017

Anerkennung einer Kleinhirnenzephalitis als Folge einer Impfung gegen HPV

Das Sozialgericht Landshut hatte darüber zu entscheiden, ob eine bei der Klägerin im Januar 2008 diagnostizierte Kleinhirnenzephalitis als Folge einer verabreichten Impfung gegen humane Papillomaviren anzuerkennen und nach den Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes zu entschädigen sei.

Autor:
Thomas Fauth

01.01.2017 | Hauterkrankungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 1/2017

CME: Mykosen der Haut

Pilze sind optimal an das menschliche Leben angepasst. Die zunehmende Häufigkeit von Mykosen erklärt sich u. a. durch das Auftreten neuer Erreger und die Zuwanderung von Menschen aus Krisengebieten. Was Sie wissen müssen, um Ihre Patienten von Pilzerkrankungen zu befreien.

Autor:
Prof. Dr. med. habil. Hans-Jürgen Tietz

01.12.2016 | Pilze | Fortbildung | Ausgabe 6/2016

Was Sie über Pilze wissen sollten

Sie lieben es feucht, warm und dunkel. Pilze finden in den Regionen der HNO-Heilkunde viele Nischen mit Idealbedingungen. Wo und wie sich Pilze in Nase, Mund, Schlund, Hals und den Ohren manifestieren können, erfahren Sie hier.

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

01.11.2016 | Leitsymptom Fieber | AKTUELLE MEDIZIN . REPORT | Ausgabe 20/2016

Hätten Sie das Läuserückfallfieber erkannt?

Bei rezidivierenden Fieberschüben denkt man bei Migranten zunächst wohl an die Malaria. In Einzelfällen verbirgt sich dahinter jedoch auch eine andere, in unseren Breiten seltene Krankheit – wie das durch Borrelien verursachte Läuserückfallfieber.

Autor:
Dr. med. Peter Stiefelhagen

26.10.2016 | Parasitosen und Mykosen | CME | Ausgabe 11/2016

CME: Skabies im Kindes- und Jugendalter

Skabies ist eine häufige, in jedem Alter vorkommende Parasitose. Dieser Kurs klärt sie über klinische Symptome und Besonderheiten bei betroffenen Kindern auf, und vermittelt die Grundlagen der Diagnostik und Therapie sowie die verschiedenen Skabies-Formen.

Autoren:
Prof. Dr. R. Fölster-Holst, C. Sunderkötter

02.09.2016 | Infektionen in der Urologie | Originalien | Ausgabe 2/2017

Candidurie! Was nun?

Zur Therapie von Harnwegsinfektionen durch Candida

Eigentlich sind die Harnwege von Natur aus gegen Infektionen mit Bakterien und Sprosspilzen weitgehend geschützt. Dennoch kann im Einzelfall eine Infektion der Harnwege durch Candida spp. und Trichosporon spp. erfolgen.

Autor:
Prof. Dr. H. Hof

26.07.2016 | Infektionen in der Schwangerschaft | Leitthema | Ausgabe 8/2016

HPV-Infektion in der Schwangerschaft

Die klinischen Auswirkungen einer persistierenden HPV-Infektion in der Schwangerschaft ist keine Seltenheit. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, konkrete Empfehlungen für den Umgang mit klinisch sichtbaren oder subklinischen HPV-Infektionen in der Schwangerschaft zu geben.

Autoren:
Dr. C. Goldnau, P. Hillemanns

08.07.2016 | Pilze | Kasuistiken | Ausgabe 12/2016

Primär kutane Kryptokokkose

Tauben können mehr als Briefe transportieren …!

Eine leicht progrediente, erythematöse, juckende Plaque sowie eine chronische Bronchitis und Transaminasenerhöhung führten eine 79-Jährige zu ihrem Hautarzt. Eine Fülle von Differenzialdiagnosen stand zur Auswahl, doch erst die gezielte Anamnese der Brieftaubenzucht brachte Licht ins Dunkle.

Autoren:
Dr. med. S. Greven, J. Brasch, U. Reusch, M. Reusch, V. Mielke

07.07.2016 | Viren | CME | Ausgabe 8/2016

Herpes zoster und postzosterische Neuralgie

Der Herpes zoster ist eine Folge einer endogenen Reaktivierung von Varizella-Zoster-Viren (VZV). Die Inzidenz nimmt mit dem Lebensalter zu. Frauen sind etwas häufiger betroffen. Die Reaktivierungsrate bei seropositiven Personen liegt bei 20 %. Gefürchtet ist besonders die postzosterische Neuropathie. Worauf Sie bei Diagnostik und Therapie achten sollten.

Autoren:
Prof. Dr. U. Wollina, PD Dr. J. Machetanz

06.07.2016 | Pilze | Leitthema | Ausgabe 9/2016

Sportassoziierte Dermatophytosen

Ein Überblick

Sportler weisen aufgrund hoher Exposition und Disposition ein erhöhtes Risiko für Dermatophyten-bedingte Mykosen („Dermatophytosen“) auf. Die Infektionen können hochkontagiös sein. Aufklärung wie auch verstärkte Maßnahmen der Prävention und Umgebungssanierung sind bei allen sportassoziierten Dermatophytosen dringend erforderlich.

Autoren:
Prof. Dr. P. Mayser, W. Handrick, P. Nenoff

09.06.2016 | Protozoen, Epizoonosen, Würmer | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 8/2016

Inflammatorische Papeln und Nodi nach Urlaub in Sansibar bei einer 52-jährigen Patientin

Eine 52-Jährige stellt sich mit inflammatorischen Hautveränderungen und starkem Pruritus am Stamm und in den Axillae vor. Die Hautveränderungen waren kurz nach Rückkehr aus ihrem 6‑wöchigen Badeurlaub auf Sansibar aufgetreten. Sie hat keine weiteren Symptome, relevante Vorerkrankungen bestehen nicht.

Autoren:
L. Strohbücker, J. Dissemond, PD Dr. A. Körber

Nächster Veranstaltungstermin

  • 21.10.2017 - 21.10.2017 | Events | Bayern | Veranstaltung

    Gründer-/Abgeberforum – Nürnberg

    In dieser Veranstaltung können sich Existenzgründer wichtige rechtliche Grundlagen zur Zulassung, Investitionsplanung und Altersvorsorge aneignen. Veranstaltungsort: Nürnberg.

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise