Skip to main content
main-content

23.09.2019 | Infektionskrankheiten in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 16/2019

Was sagen die neuen Leitlinien?
MMW - Fortschritte der Medizin 16/2019

Akute Infektionen des unteren Urogenitaltrakts

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 16/2019
Autoren:
MHBA Dr. med. Klaus Friedrich Becher, Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Sie legen folgende potenzielle Interessenkonflikte offen: Dr. Becher (Beratung und/oder Vortragstätigkeit für die Firmen Pfizer, Ferring und Medigreif); Prof. Wiedemann (Beratung, Vortragstätigkeit und/oder Forschungsunterstützung für Dr. Pfleger, Pfizer, Omega, AMS, Astellas, Berlin-Chemie, Boston Scientifiv, Ipsen, Janssen, Meda, Paul-Knuth. Stiftung Deutsche Bank).
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Harnwegsinfekte gehören mit zu den häufigsten Beratungsanlässen in Hausarztpraxen. Die unkritische Antibiotikaverordnung, die Entstehung von weltweiten Resistenzen sowie die oftmals unterschätzten Nebenwirkungen und komplizierten Verläufe bei zunächst unkomplizierten, ambulant erworbenen Harnwegsinfekten geben Anlass, sich mit diesem Alltagsproblem auf Grundlage der vorhandenen Leitlinien auseinander zu setzen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 16/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 16/2019 Zur Ausgabe