Skip to main content
Erschienen in: Die Gynäkologie 12/2022

11.10.2022 | Infertilität | Leitthema

Vitrifikation von menschlichen Oozyten und Ovargewebe

verfasst von: Prof. Dr. Safaa Al-Hasani

Erschienen in: Die Gynäkologie | Ausgabe 12/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Vitrifikation ist ein ultraschnelles Einfrierverfahren, welches die Kryokonservierungstechniken in der Praxis der Techniken assistierter Reproduktion („assisted reproductive techniques“, ART) auf ein neues Niveau gehoben hat. Durch das Vitrifizieren der gesamten Kohorte gewonnener Eizellen und das Zurücksetzen der Embryonen in einen späteren programmierten Zyklus können sowohl Schwangerschaftsraten optimiert als auch negative Effekte wie Hyperstimulationen nahezu ausgeschlossen und damit die Behandlung optimal auf die Bedürfnisse der Patientinnen angepasst werden. Der Artikel fasst sowohl die Vorteile als auch die Möglichkeiten und Grenzen der Vitrifikationsmethode zusammen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Al-Hasani S, Ozmen B, Koutlaki N, Schoepper B, Diedrich K, Schultze-Mosgau A (2007) Three years of routine vitrification of human zygotes: is it still fair to advocate slow-freezing? Reprod Biomed Online 14:288–293CrossRefPubMed Al-Hasani S, Ozmen B, Koutlaki N, Schoepper B, Diedrich K, Schultze-Mosgau A (2007) Three years of routine vitrification of human zygotes: is it still fair to advocate slow-freezing? Reprod Biomed Online 14:288–293CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Al-Hasani S, Schöpper B, Schultze-Mosgau A, Griesinger G, Diedrich K (2011) Vitrifikation mit dem Cryotop-Verfahren. Gynäkologische Endokrinologie 9:219–222CrossRef Al-Hasani S, Schöpper B, Schultze-Mosgau A, Griesinger G, Diedrich K (2011) Vitrifikation mit dem Cryotop-Verfahren. Gynäkologische Endokrinologie 9:219–222CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Kagawa N, Silber S, Kuwayama M (2009) Successful vitrification of bovine and human ovarian tissue. Reprod Biomed Online 18:568–577CrossRefPubMed Kagawa N, Silber S, Kuwayama M (2009) Successful vitrification of bovine and human ovarian tissue. Reprod Biomed Online 18:568–577CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Rienzi L, Romano S, Albricci L, Maggiulli R, Capalbo A, Baroni E, Colamaria S, Sapienza F, Ubaldi F (2010) Embryo development of fresh ‘versus’ vitrified metaphase II oocytes after ICSI: a prospective randomized sibling-oocyte study. Hum Reprod 25:66–73CrossRefPubMed Rienzi L, Romano S, Albricci L, Maggiulli R, Capalbo A, Baroni E, Colamaria S, Sapienza F, Ubaldi F (2010) Embryo development of fresh ‘versus’ vitrified metaphase II oocytes after ICSI: a prospective randomized sibling-oocyte study. Hum Reprod 25:66–73CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Vitrifikation von menschlichen Oozyten und Ovargewebe
verfasst von
Prof. Dr. Safaa Al-Hasani
Publikationsdatum
11.10.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Gynäkologie / Ausgabe 12/2022
Print ISSN: 2731-7102
Elektronische ISSN: 2731-7110
DOI
https://doi.org/10.1007/s00129-022-05007-3

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2022

Die Gynäkologie 12/2022 Zur Ausgabe

Mammakarzinom: Brustdichte beeinflusst rezidivfreies Überleben

26.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Frauen, die zum Zeitpunkt der Brustkrebsdiagnose eine hohe mammografische Brustdichte aufweisen, haben ein erhöhtes Risiko für ein baldiges Rezidiv, legen neue Daten nahe.

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

24.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

„Übersichtlicher Wegweiser“: Lauterbachs umstrittener Klinik-Atlas ist online

17.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Sie sei „ethisch geboten“, meint Gesundheitsminister Karl Lauterbach: mehr Transparenz über die Qualität von Klinikbehandlungen. Um sie abzubilden, lässt er gegen den Widerstand vieler Länder einen virtuellen Klinik-Atlas freischalten.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.