Skip to main content
main-content

03.03.2021 | Infertilität | Übersichten | Ausgabe 7/2021

Der Urologe 7/2021

Testikuläre Spermienextraktion bei männlicher Infertilität

Indikationen, Erfolgsraten, praktische Durchführung und mögliche Komplikationen

Zeitschrift:
Der Urologe > Ausgabe 7/2021
Autoren:
FEBU, FECSM Dr. med. J. Rosellen, J. Steffens, J. Kranz

Zusammenfassung

Hintergrund

Ungewollte Kinderlosigkeit stellt eine Belastung für die Paarbeziehung dar. Das therapeutische Spektrum männlicher Infertilität hat in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs erfahren, sodass auch Azoospermiepatienten durch eine testikuläre Spermienextraktion (TESE) eine biologische Vaterschaft ermöglicht werden kann.

Ziel der Arbeit

Die Indikationen, Erfolgsraten, praktische Durchführung und mögliche Komplikationen der konventionellen und mikroskopischen TESE bei männlicher Infertilität werden in dieser Arbeit dargestellt.

Material und Methoden

Im Rahmen einer Übersichtsarbeit wurde eine nicht-systematische Recherche der themenrelevanten Literatur durchgeführt.

Ergebnisse

Bei der obstruktiven Azoospermie (OA) werden primär desobstruierende operative Verfahren eingesetzt, die TESE stellt bei der nicht-obstruktiven Azoospermie (NOA) das Operationsverfahren der Wahl dar. Die Spermiengewinnung kann bei letzterer konventionell oder mikroskopisch (mTESE) unterstützt erfolgen, wobei letztere einen Vorteil bezüglich der Spermiendetektionsrate bei kleinen Hodenvolumina (<12 ml), stattgehabter Chemotherapie, Morbus Klinefelter und AZFc-Mikrodeletionen bietet. Die Spermiendetektionsrate der TESE liegt hierbei bei ca. 50 %. Durch die mögliche Induktion eines symptomatischen Hypogonadismus sind postoperative Kontrollen sinnvoll.

Diskussion

Vor Durchführung einer TESE sind eine Bestimmung des Hormonstatus und eine humangenetische Abklärung notwendig. Anfallende Kosten und auch die Möglichkeit eines fehlenden Spermiennachweises müssen besprochen werden. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Andrologen, Gynäkologen, Reproduktionsmedizinern und Humangenetikern ist notwendig. Insgesamt ist die TESE ein sicheres und komplikationsarmes Operationsverfahren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2021

Der Urologe 7/2021 Zur Ausgabe

BvDU Kurz notiert

BvDU Kurz notiert

AUO

AUO

Urologie Kolumne

Urologie Kolumne

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Urologe 12 x pro Jahr für insgesamt 526,00 € im Inland (Abonnementpreis 490,00 € plus Versandkosten 36,00 €) bzw. 565,00 € im Ausland (Abonnementpreis 490,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 43,83 € im Inland bzw. 47,08 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-0/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Gynäkologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise