Skip to main content
main-content

07.08.2018 | Influenzaviren in der Pädiatrie | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2018

Pädiatrie 4/2018

Alle Kinder gegen Influenza impfen?

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 4/2018
Autor:
Angelika Bauer-Delto
„Kinder sind der Dreh- und Angelpunkt der Influenza“, sagte Prof. Dr. Markus Knuf, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendliche der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden und Kongress-Präsident der diesjährigen DGPI-Tagung in Köln. Kinder im Vorschulalter scheiden aufgrund fehlender Immunität bei Erstinfektion über einen langen Zeitraum hinweg eine große Anzahl an Viren aus, sie haben in Gemeinschaftseinrichtungen eine hohe Exposition und Kontaktrate und verhalten sich oft „unhygienisch“. Zudem stecken sich auch Erwachsene oft bei Kindern an. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Pädiatrie 4/2018 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Teil 2: Antworten auf 10 weitere häufige Impf-Einwände

Wie gehen Sie mit Bedenken gegen Impfungen um? Antworten auf 10 weitere häufige Einwände, die aus Sicht impfkritischer Patienten gegen Impfungen sprechen, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Keine Impfung ohne Info oder Einwilligungserklärung

Vor einer Impfung ist wichtig, Zustimmung oder Ablehnung einzuholen. Ein schriftlicher Nachweis kann sinnvoll sein. Eine Vorlage kann dazu genutzt werden.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise