Skip to main content

InFo Hämatologie + Onkologie

Ausgabe 5/2024

Inhalt (39 Artikel)

Moderne Medikamentenentwicklung durch den Einbezug künstlicher Intelligenz

Tobias Seibt, Filipe Menezes, Razelle Kurzrock, Grzegorz Popowicz, Adam Wahida

Prostatakarzinom Journal club

15-Jahres-Ergebnisse der ProtecT-Studie

Simon K. B. Spohn, Anca-Ligia Grosu

Hodgkin-Lymphom Neues aus der Forschung

Das Herzrisiko dürfte sinken

Elke Oberhofer

Multiples Myelom Neues aus der Forschung

Hoffnung, aber kein Durchbruch

Robert Bublak

Melanom Neues aus der Forschung

Beim Melanom wenig erfolgreich?

Thomas Müller

ZNS-Metastasen Zertifizierte Fortbildung

Interdisziplinäre Behandlungsstrategien bei Hirnmetastasen*

Pia Zeiner, Claus Rödel, Marcus Czabanka, Joachim Steinbach

CME: 2 Punkte
zum CME-Kurs
Melanom Onkologie aktuell

Die Zukunft der Melanomtherapie

Martha-Luise Storre

CAR-T-Zellen Onkologie aktuell

Neues zu CAR-T-Zellen und GvHD

Miriam Sonnet

NSCLC Info Pharm

Kurative Operation reicht oft nicht

Friederike Klein

NSCLC Info Pharm

PD-1-Hemmer bei NSCLC neoadjuvant zugelassen

Redaktion Facharztmagazine

Praxis und Beruf Praxis aktuell

Oberärztin in der Maximalversorgung

Sabrina Sulzer, Tabea Constanze Fröhlich

Recht für Ärzte Praxis aktuell

TUR-P während akuter Prostatitis?

Martin Sebastian Greiff

Praxis aktuell

Altersheterogene Teams führen

Kathrin Handschuh

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Gemischte Befunde zur zielgerichteten Adjuvanz

23.07.2024 Melanom Nachrichten

Mit Blick auf rezidiv- und metastasenfreies Überleben bestätigen die finalen Ergebnisse der COMBI-AD-Studie die Wirksamkeit von Dabrafenib/Trametinib beim Stadium-III-Melanom. Die Effekte auf das Gesamtüberleben sind dagegen weniger klar.  

Verkürzte MRT bei dichtem Brustgewebe: Was bringen sequenzielle Scans?

21.07.2024 Mamma-MRT Nachrichten

Frauen mit dichtem Brustgewebe könnten zusätzlich zum regulären Mammografie-Screening von sequenziellen MRT-Untersuchungen mit verkürztem Protokoll (AB-MRT) profitieren, schlagen US-Radiologen vor.

Informierte Frauen neigen zu späterem Mammografie-Screening

Frauen in ihren 40ern, die über die Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings auf Brustkrebs informiert werden, neigen stärker dazu, den Screeningbeginn nach hinten zu verschieben. Die Mehrheit aber nähme das Angebot an, wie eine US-Studie zeigt.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.