Skip to main content
main-content

11.12.2015 | kurz notiert | Ausgabe 8/2015

InFo Onkologie 8/2015

Inhibition der Fettsäuresynthase bei Ovarialkarzinom

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 8/2015
Autor:
red
Wiener Forscher versuchen die Therapie des Ovarialkarzinoms zu verbessern, indem sie zwei grundlegende Zellregulationswege gleichzeitig inhibieren. Einer dieser Wege betrifft die onkogene Fettsäuresynthase, die bei 80 % der Ovarialkarzinome überexprimiert ist. Die Hemmung der Fettsäuresynthase löst eine komplexe Stressantwort aus, die in einen durch die PI3-Kinase und den mTOR-Komplex 1 vermittelten Signalweg eingreift. In-vitro-Versuche zeigten, dass die Inhibition dieses Signalwegs entscheidend für die Antitumoraktivität von Fettsäuresynthesehemmern ist [Wagner R et al. ECC. 2015;Abstr 269]. Als nächster Schritt ist vorgesehen, Inhibitoren von Signalwegen der Zellteilung mit Fettsäuresynthesehemmern zu kombinieren. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2015

InFo Onkologie 8/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise