Skip to main content
main-content

Innere Medizin

Empfehlungen der Redaktion

01.11.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung | Ausgabe 11/2017

Tumortherapie-induzierte Hauttoxizität

Hautreaktionen zählen zu den häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen verschiedener Krebstherapien. Die S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ enthält Empfehlungen für eine standardisierte und evidenzbasierte Prophylaxe und Behandlung von Tumortherapie-induzierten Hauttoxizitäten.

Autoren:
Dr. med. Karin Potthoff, Dr. med. Katharina C. Kähler

24.11.2017 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Weniger Infarkte

Perioperatives ASS könnte ehemaligen PCI-Patienten nützen

Patienten, die sich einer nichtkardialen Operation unterziehen und früher bereits eine perkutane Koronarintervention (PCI) vornehmen lassen mussten, ist womöglich mit einer perioperativen Plättchenhemmung durch ASS gedient.

Autor:
Robert Bublak

01.10.2017 | Virusinfektionen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Fataler Verlauf einer Rotavirus-Infektion

Ein dreijähriger Junge wurde mit hochfieberhafter Gastroenteritis und zerebralem Krampfanfall in der Klinik aufgenommen. Im Stuhl konnte Rotavirus-Antigen nachgewiesen werden. Rasch entwickelten sich klinische Zeichen einer Meningoenzephalitis und Cerebellitis.

Autoren:
Dr. med. Frauke Antenbrink, Torsten Sandrieser, Thomas Hoppen, Monika Lorey, Thomas Nüßlein

13.09.2017 | Lungenerkrankungen | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Das Leben nach ARDS

Nach einem überlebten „acute respiratory distress syndrome“ (ARDS) leiden Patienten oftmals unter physischen und psychischen Langzeitfolgen. Dabei ist die Lungenfunktion der Überlebenden oft normal oder nur gering eingeschränkt, es besteht jedoch häufig eine Einschränkung der körperlichen Aktivität und Gehstrecke. Am auffälligsten ist jedoch die Vielzahl an depressiven Episoden, Angststörungen oder posttraumatischen Belastungsstörungen.

Autoren:
B. Sensen, S. Braune, G. de Heer, T. Bein, Prof. Dr. S. Kluge

03.08.2017 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Verzichtbar: Formuladiäten zum Abnehmen bei Typ-2-Diabetes

Kontra

Kontroversen in der Diabetologie: Sollte der behandelnde Arzt einem übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes eine Formuladiät zum Abnehmen empfehlen? Die Kontra-Argumente.

Autoren:
Prof. Dr. J. Bojunga, Dr. I. Sircar

07.08.2017 | Typ-2-Diabetes | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Sinnvoll: Formuladiäten zum Abnehmen bei Typ-2-Diabetes

Pro

Kontroversen in der Diabetologie: Sollte der behandelnde Arzt einem übergewichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes eine Formuladiät zum Abnehmen empfehlen? Die Pro-Argumente.

Autor:
Prof. Dr. S. Martin

01.11.2017 | Geriatrie und Gerontologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2017

CME: Wie kognitive Veränderungen im Alter die Fahreignung beeinflussen

Während die Bedeutung visueller und motorischer Einschränkungen für das Autofahren weitgehend anerkannt ist, werden mögliche kognitive Einschränkungen Älterer kaum beachtet. Verkehrsrelevante kognitive Funktionen können in ihrer Gesamtheit nur durch verschiedene psychometrische Tests quantifiziert werden.

Autoren:
Dipl.-Psych., Dipl.-Ing. Prof. Dr. med. Michael Falkenstein, Dr. Melanie Karthaus

01.06.2017 | Diabetestherapie | aufgefallen | Ausgabe 3/2017

Beinschmerzen wegen guter Compliance

Trotz langjähriger Erkrankung an Typ-2-Diabetes mit schlechtem HbA 1c berichtet eine Frau weder über durchblutungs- noch neuropathisch bedingte Beschwerden an der unteren Extremität. Dann hat eine schnell eingetretene, drastisch verbesserte Stoffwechsellage nach Therapieumstellung unangenehme Folgen für sie.

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder

22.11.2017 | Typ-2-Diabetes | Nachrichten

Deutschlandweite Analyse

Jeder fünfte Tod hierzulande dem Diabetes geschuldet

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland an einem Diabetes oder einer seiner Folgeerkrankungen versterben, erscheint aktuellen Berechnungen des Deutschen Diabetes Zentrums Düsseldorf zufolge weitaus höher als bislang angenommen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

17.07.2017 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | CME | Ausgabe 5/2017

Diabetesassoziierte Nierenerkrankung

Die chronische Nierenerkrankung (CKD) ist eine häufige Begleit- bzw. Folgeerkrankung des Diabetes. Klinisch handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose. Hinweisend sind eine erhöhte Albuminausscheidung sowie eine Verschlechterung der glomerulären Filtration. Worauf Sie bei Diagnostik und Therapie achten sollten, fasst diese CME-Übersicht zusammen.

Autoren:
C. Stacheder, Prof. Dr. C. A. Böger

22.11.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Androgenetische Alopezie

Prostatakrebsrisiko an der Haarfülle ablesen

Männer, deren Haarschopf sich lichtet, erkranken offenbar häufiger an einem Prostatakarzinom als Männer mit üppiger Haarpracht. Hier ist demnach erhöhte Aufmerksamkeit vonnöten. 

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

29.08.2017 | Neonatologie | Leitthema | Ausgabe 11/2017

Postnatale Akutversorgung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern

Ein kritischer Herzfehler ist postnatal der häufigste Grund der akuten kardialen Dekompensation; hierzu zählen etwa 15 % aller Herzfehler. Die frühzeitige Diagnosestellung mit Einleitung einer adäquaten Therapie ist von entscheidender Bedeutung.

Autor:
Prof. Dr. M. Khalil

21.11.2017 | Diagnostik und Monitoring | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Bakterielle Sepsis

Diagnostik und kalkulierte Antibiotikatherapie

Eine effektive, kalkulierte Antibiotikatherapie binnen der ersten Stunde nach Erkennen der Sepsis ist ein wichtiges Ziel der effektiven Sepsistherapie. Verzögerungen führen zum deutlichen Anstieg der Sterblichkeit. Daher bilden strukturierte Behandlungskonzepte eine rationale Grundlage unter Beachtung relevanter Diagnose- und Behandlungsschritte.

Autoren:
Dr. D. C. Richter, A. Heininger, T. Brenner, M. Hochreiter, M. Bernhard, J. Briegel, S. Dubler, B. Grabein, A. Hecker, W. A. Krüger, K. Mayer, M. W. Pletz, D. Störzinger, N. Pinder, T. Hoppe-Tichy, S. Weiterer, S. Zimmermann, A. Brinkmann, M. A. Weigand, Christoph Lichtenstern

17.05.2017 | Psoriasis | Kasuistiken | Ausgabe 10/2017 Zur Zeit gratis

Psoriasis-Patient mit Fieber, Nachtschweiß und Aszites

Ein 67-Jähriger stellte sich mit Fieber, Nachtschweiß und abdominalen Beschwerden vor. Anamnestisch bestand eine langjährige TNF-α-Blockade bei schwerer Psoriasis. Welche seltene Diagnose steckte hinter den Beschwerden?

Autoren:
A. Hiseni-Kamberi, W.-D. Maier, K. Junker, Dr. M. Argirov

01.09.2017 | Lymphome | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2017

CME: Management primär kutaner Lymphome

Komplex und schwierig zu erfassen – so wirken primär kutane Lymphome in Pathogenese und Klassifikation häufig auf den nicht darauf spezialisierten Arzt. Da ist es hilfreich, klinische Charakteristika und Therapieoptionen der wesentlichen Entitäten zu kennen.

Autoren:
Dr. med. Laura von Dücker, Prof. Dr. med. Edgar Dippel, Prof. Dr. med. Dorothée Nashan

29.09.2017 | Periphere arterielle Verschlusskrankheit | CME | Ausgabe 6/2017

Endovaskuläre First-line-Behandlung der pAVK

Die Gefäßmedizin und mit ihr die Behandlung der symptomatischen arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) haben im letzten Jahrzehnt einen starken Wandel hin zur endovaskulären Therapie erfahren. Attraktiv v. a. durch die geringe Invasivität der Behandlung, können nun auch komplexe Gefäßpathologien technisch endovaskulär gelöst werden.

Autoren:
Dr. Y. Bausback, S. Steiner, A. Schmidt, D. Scheinert

06.11.2017 | In vitro Fertilisation | Nachrichten

Künstliche Befruchtung

Pestizide in Lebensmitteln: Senken sie die Chance auf ein Kind?

Frauen, die sich einer Fertilitätsbehandlung unterziehen, haben möglicherweise schlechtere Aussichten, ein Kind zur Welt zu bringen, wenn sie viel Obst und Gemüse essen, das stark mit Pestiziden belastet ist.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

01.09.2017 | Harnwegsinfektionen | Fortbildung | Sonderheft 1/2017

Das empfehlen die Leitlinien bei unkomplizierten Harnwegsinfekten

Was in den Leitlinien neu ist und dass sie nicht immer der Weisheit letzter Schluss sind, soll anhand des Vergleichs der zwei in Europa geltenden und 2017 aktualisierten Leitlinien zu Harnwegsinfekten kritisch beleuchtet werden: die Leitlinie der European Association of Urology (EAU) und die interdisziplinäre AWMF-S3-Leitlinie.

Autor:
Dr. med. Elke Heßdörfer

01.10.2017 | Pädiatrische Nephrologie | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Eine 19-Jährige wird mit Tachykardie, Schwindel, Blässe, prall gespanntem Bauch und Rückenschmerzen aufgenommen. Sie ist an einem bereits in frühester Kindheit gesicherten Tuberöse-Sklerose-Komplex mit Mehrorganbeteiligung erkrankt. Die Ursache für die aktuellen Beschwerden? Die Abdomen-MRT verrät's!

Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen

14.11.2017 | Grippe und Erkältung | Nachrichten

Erkältungszeit

Warum echte Kerle leichter krank werden

Das starke Geschlecht: Bei Erkältung oder Grippe wirken manche Männer ängstlich. Forscher erklären jetzt: Die Sorgen sind nicht ganz unbegründet.

Zurzeit meistgelesene Artikel

Bestellen Sie jetzt e.Med Innere Medizin und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!


Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

  • 2017 | Buch

    Repetitorium Internistische Intensivmedizin

    In diesem Werk findet sich das gesamte Spektrum der internistischen Intensivmedizin systematisch, leitlinienorientiert und praxisnah dargestellt. Es eignet sich hervorragend sowohl zur Prüfungsvorbereitung als auch zum schnellen Nachschlagen im Klinikalltag.

    Herausgeber:
    Guido Michels, Matthias Kochanek
  • 2016 | Buch

    Ambulant erworbene Pneumonie

    Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

    Herausgeber:
    Santiago Ewig
  • 2015 | Buch

    Viszeralmedizin

    Interdisziplinäres Facharztwissen Gastroenterologie und Viszeralchirurgie

    In diesem Buch stellen erfahrene Kliniker aus Gastroenterologie und Viszeralchirurgie zusammen die interdisziplinären Diagnostik- und Therapiekonzepte der Viszeralmedizin dar. In kompakter, stichwortartiger Form und mit vielen praxisnahe Empfehlungen!

    Herausgeber:
    J.F. Erckenbrecht, Sven Jonas
  • 2013 | Buch

    Diabetes-Handbuch

    Grundlagen, Diagnostik, Therapie: Das beliebte und erfolgreiche Diabetes-Handbuch für Arztpraxis und Klinik – mit den wichtigsten Tipps, Tricks und Infos von multiprofessionellen Diabetes-Teams! 

    Autoren:
    Peter Hien, Bernhard Böhm, Bernhard Böhm, Simone Claudi-Böhm, Christoph Krämer, Klaus Kohlhas

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise