Skip to main content
main-content

Innere Medizin

Kommentierte Studien

27.10.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 5/2018

Erhöhen oder senken Kartoffeln das Risiko für Wohlstandserkrankungen?

Geht der Verzehr unterschiedlich zubereiteter Kartoffeln mit einem erhöhten Risiko für Gesamtmortalität, koronare Herzerkrankung (KHK), Schlaganfall, Typ-2-Diabetes, kolorektales Karzinom und arterielle Hypertonie einher?

Autor:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig

27.10.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 5/2018

Rauchverzicht mit Gewichtszunahme: positive Bilanz trotz erhöhten Diabetesrisikos

Rauchverzicht erhöht bei deutlicher Gewichtszunahme für einige Jahre das Diabetesrisiko. Der deutliche Nutzen für Gesamtsterblichkeit und kardiovaskuläre Mortalität bleibt auch bei Gewichtszunahmen erhalten.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

27.10.2018 | Orale Antidiabetika | journal club | Ausgabe 5/2018

Metformin bei Schwangeren doch mit erhöhtem Fehlbildungsrisiko?

Die Verordnung von Metformin erlebt einen „Hype“ bei unerfülltem Kinderwunsch adipöser Frauen und PCO-Syndrom. Manche Fachgesellschaften empfehlen Metformin auch bei Gestationsdiabetes als gleichwertig mit Insulin. Diese Entwarnung beruhte aber vor allem auf retrospektiven Beobachtungen.

Autor:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

24.10.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 10/2018

Welches Thrombolytikum vor der mechanischen Rekanalisation?

Macht es einen Unterschied, ob die systemische Thrombolyse vor endovaskulärer Thrombektomie bei Patienten mit schweren Schlaganfällen mit Tenecteplase oder mit Alteplase durchgeführt wird?

Autor:
Springer Medizin

20.10.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2018

Hypertonie: Kontroverse um die J-Kurve – was stimmt wirklich?

Die Diskussion über die J-Kurve in der Hypertoniebehandlung wird kontrovers geführt. In den neuen Leitlinien der ESH wurden erstmals untere Blutdruckgrenzen in der Hypertoniebehandlung definiert. Nun liegen neue Daten zum Sterberisiko der Patienten vor. 

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

16.10.2018 | Obstipation | journal club | Ausgabe 5/2018

Neuer Ansatz bei chronischer Obstipation

Gallensäure als Target bei Verstopfung: Elobixibat ist ein neuer Wirkstoff aus der Gruppe der Gallensäure-Transporter-Inhibitoren. Kann eine Therapie mit Elobixibat die Symptome bei chronischer Obstipation wirksam lindern?

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Storr

13.10.2018 | Zervixkarzinom | journal club | Ausgabe 6/2018

Neoadjuvante Chemotherapie vor radikaler Hysterektomie beim Zervixkarzinom

Die Evidenz für die neoadjuvante Chemotherapie beim Zervixkarzinom ist mehr als dürftig. Dennoch findet dieses Vorgehen mit Verweis auf beeindruckende Responseraten viele Befürworter und Anwender. Diese Kenntnislücke wollten Mediziner nun schließen.

Autoren:
Prof. Dr. Simone Marnitz-Schulze, Nadine Gharbi

13.10.2018 | Kolorektales Karzinom | journal club | Ausgabe 6/2018

Kommt jetzt eine immunologische Einteilung des Kolonkarzinoms?

Retrospektiven Untersuchungen zufolge könnte sich anhand der Infiltration durch CD3- und CD8-positive-T-Zellen das Progressions- und Gesamtüberleben von Patienten mit Kolonkarzinom besser als mit konventionellen Markern einschätzen lassen. Nun wurde ein solcher Immunoscore prospektiv untersucht und validiert.

Autor:
PD Dr. Sebastian Kobold

12.10.2018 | Andere Lungenfibrosen | journal club | Ausgabe 6/2018

Anti-Reflux-OP könnte Verlauf bei IPF bessern

Welchen Einfluss hat die laparoskopische Anti-Reflux-Operation auf die Progression bei Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (IPF) und saurem gastro-ösophagealem Reflux? Eine Studie ging der Frage nach.

Autoren:
Prof. Dr. med. Philipp Markart, Prof. Dr. med. Andreas Günther

12.10.2018 | COPD | journal club | Ausgabe 6/2018

Weniger Exazerbationen mit High-Flow-O2 nasal

Die erste Langzeit-Beobachtung von COPD-Patienten, die neben der LTOT eine nasale High-flow-Therapie zuhause nutzten, wird hier vom Experten kommentiert: "Die Ergebnisse sind überraschend positiv."

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Bargon

01.10.2018 | Mammakarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 10/2018

Brustkrebs: BRCA-Status ohne Einfluss auf das Überleben

Brustkrebspatientinnen mit einer BRCA1- oder BRCA2-Mutation haben ein erhöhtes Risiko für sekundäre Tumoren der Ovarien, der kontralateralen Brust sowie De-novo-Karzinome der betroffenen Brust. In den ersten 10 Jahren nach der Diagnose haben sie jedoch dieselben Überlebenschancen wie Patientinnen ohne die Mutation.

Autoren:
Beate Schumacher, Prof. Dr. med. Nina Ditsch, Dr. rer. nat. Eva Groß

01.10.2018 | Nierenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 10/2018

Nephrektomie bei Nierenkrebsmetastasen obsolet?

Vor 15 Jahren konnten Studien belegen, dass eine zytoreduktive Nephrektomie das Leben von Patienten mit metastasiertem Nierenkrebs (RCC) verlängert. Inzwischen haben sich die Therapiestandards jedoch verändert. Ist die Nephrektomie noch zeitgemäß?

Autoren:
Thomas Müller, Univ.-Prof. Dr. med. Andres Jan Schrader, PD Dr. med. Laura Maria Krabbe

20.09.2018 | Diabetisches Fußsyndrom | Journal Club | Ausgabe 7/2018

Saccharoseoktasulfatwundverband: Evidenz für Wundheilung beim diabetischen Fußsyndrom

Saccharoseoktasulfatwundverband verbessert die Wundheilung

Verbessert eine Behandlung mit Saccharoseoktasulfatwundverbänden die Wundheilung und verkürzt die Zeit bis zum Wundverschluss? In einer Studie wurden für die Beantwortung dieser Frage, diabetische Hochrisikopatienten mit diabetischem Fußsyndrom und dem Risiko einer Majoramputation untersucht.

Autor:
Dr. med. Holger Lawall

11.09.2018 | Hypertonie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2018

Auch nach einer E-Zigarette steigt der Blutdruck

Die Diskussion über die Risiken von E-Zigaretten reißt nicht ab. Die vorliegende Studie hat die Auswirkungen auf den Blutdruck beim Rauchen von normalen und E-Zigaretten mit und ohne Nikotin verglichen.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

10.09.2018 | Typ-2-Diabetes | Journal Club | Ausgabe 7/2018

Risikofaktoren für kardiovaskuläre Ereignisse zu senken, lohnt sich bei Diabetes Typ 2

Kann die 2‑ bis 4‑fach erhöhte kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 durch eine gute Kontrolle aller kardiovaskulären Risikofaktoren sogar auf das Niveau der Allgemeinbevölkerung reduziert werden?

Autor:
Dr. med. Vojtech Pavlicek

08.09.2018 | Diabetisches Fußsyndrom | journal club | Ausgabe 4/2018

Diabetischer Fuß: Je mehr gute Fußzentren, desto weniger Fußamputationen

Die Inzidenz diabetesbedingter Majoramputationen der unteren Extremität ist signifikant invers mit der Bereitstellung von Fußbehandlungseinrichtungen korreliert. Die Einführung effektiverer Einrichtungen resultierte in einer signifikanten Reduktion der Amputationsraten innerhalb von zwei Jahren.

Autor:
Prof. Dr. med. Maximilian Spraul

08.09.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 4/2018

Warn-Icons schrecken vom Kauf zuckergesüßter Getränke ab?!

Der Verzehr zuckergesüßter Getränke begünstigt die Entwicklung von Adipositas, Diabetes mellitus und kardiovaskulären Erkrankungen. Um den Verkauf und Verzehr zu reduzieren, haben verschiedene lokale und staatliche Regierungen Warnhinweise vorgeschlagen. Sind diese wirksam?

Autor:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig

08.09.2018 | Diabetestherapie | journal club | Ausgabe 4/2018

Neue Diabetes-Subgruppen abgegrenzt?

Eine neue Klassifikation des Typ-2 könnte bereits bei der Diagnosestellung Menschen identifizieren, die ein erhöhtes Risiko für Komplikationen haben. Und sie könnte auch ein leistungsfähiges Instrument für die Individualisierung der Therapie sein. 

Autor:
Prof. Dr. med. Nanette Schloot

08.09.2018 | Typ-1-Diabetes | journal club | Ausgabe 4/2018

Typ-1-Diabetes: bessere Stoffwechseleinstellung mit kohlenhydratarmer Diät

Eine Online-Umfrage zeigt erstmals für eine größere Gruppe von Patienten mit Typ-1-Diabetes, die eine kohlenhydratreduzierte Diät durchführen, welche möglichen Vorteile dies bietet. 

Autor:
PD Dr. med. Thomas Kapellen

08.09.2018 | Typ-2-Diabetes | journal club | Ausgabe 4/2018

Typ-2-Diabetes: Frühzeitig auf Hyperurikämie achten

In einer Studie wurden erstmals die Verteilungsmuster für erhöhte Harnsäureproduktion, verminderte Exkretion und für einen Mischtyp untersucht. Typ-2-Diabetikern mit Hyperurikämie hatten eine erhöhte Urinkonzentration von Schädigungsmarkern trotz normaler Nierenleistung.

Autor:
Prof. Dr. med. Emanuel Fritschka

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise