Skip to main content
main-content

Innere Medizin

Kommentierte Studien

08.09.2018 | Prostatakarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 9/2018

Prostatakarzinom: ADT erhöht Risiko für rheumatoide Arthritis

Eine große, kürzlich publizierte Studie liefert erstmals klinische Belege für einen Zusammenhang zwischen Androgendeprivationstherapie (ADT) und einem erhöhten Risiko für rheumatoide Arthritis (RA) bei älteren Patienten mit Prostatakarzinom.

Autoren:
Sophie Christoph, PD Dr. med. Stefan Zastrow

20.08.2018 | Reizdarm | journal club | Ausgabe 4/2018

Neuer Wirkstoff lindert Obstipation und Bauchschmerz

In einer Studie wurde der neue Wirkstoff Plecanatid bei Patienten mit obstipationsbetontem Reizdarmsyndrom getestet: Wie wirksam und verträglich verbessert der Guanylatzyklase-C-Agonist abdominelle Schmerzen und Obstipationssymptome?

Autor:
MHBA Prof. Dr. med. Martin Storr

20.07.2018 | Prostatakarzinom | Journal Club | Ausgabe 8/2018

Metastasiertes, hormonsensitives Prostatakarzinom – Chemo-Hormontherapie für alle?

Androgendeprivation plus Docetaxel hat sich als Standard in der Therapie des metastasierten, hormonsensitiven Prostatakarzinoms etabliert. Zwei Studien haben einen signifikanten Überlebensvorteil für die Kombination gezeigt, eine dritte keinen. Profitieren bestimmte Subgruppen mehr?

Autor:
Prof. Dr. K. Miller

25.06.2018 | Direkte Antikoagulanzien | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2018

Schulungen verhindern Schlaganfälle!

Für ältere Patienten mit Vorhofflimmern ist die orale Antikoagulation nachweislich lebensrettend. Trotzdem brechen viele sie binnen eines Jahres ab. Dies lässt sich durch gezielte Schulungen verhindern.

Autor:
Prof. Dr. med. H. -C. Diener

22.06.2018 | Prävention und Rehabilitation in der Pneumologie | journal club | Ausgabe 4/2018

Stimmt der Mythos von der gesunden Landluft?

Womöglich verschlechtern nicht nur die bekannten Bösewichte Abgas und Feinstaub, sondern auch biologische Luftschadstoffe in der Nähe von Landwirtschaftsbetrieben die Lungenfunktion. Die angeblich so gesunde Landluft ist dabei, ihren guten Ruf zu verlieren.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

22.06.2018 | Diagnostik in der Geriatrie | journal club | Ausgabe 4/2018

Warum der Gebiss-Check zur Prävention in der Geriatrie gehört

Einen Zusammenhang zwischen Aspirationspneumonie, kognitiver Einschränkung und Zahngesundheit zu suchen, erscheint auf den ersten Blick nicht so eindeutig sinnvoll. Aber die Mundhöhle ist das Reservoir für pathogene Keime und die Aspiration derselben ein hohes Risiko für Pneumonie. 

Autor:
Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

22.06.2018 | Karzinoide | journal club | Ausgabe 4/2018

Erfolgsprädiktoren für die bronchoskopische Therapie von Karzinoiden

Welche Charakteristika sagen eine erfolgreiche endobronchiale Therapie (EBT) bei Karzinoiden voraus? Wann sollte besser reseziert werden? Eine aktuelle Studie ging den Fragen nach. Das Ergebnis: ein therapeutischer Algorithmus.

Autor:
Dr. med. Wolfgang Gesierich

22.06.2018 | Kindliches Asthma | journal club | Ausgabe 4/2018

Dosiseskalation beim Kortikoid schadet mehr als es nützt

Hilft es, die Dosis an inhaliertem Fluticason bei Asthma im Kindesalter zu verfünffachen, um Folge-Exazerbationen vorzubeugen? Und welche Nebenwirkungen gehen damit einher? Aktuelle Studienergebnisse, von Experten kommentiert.

Autoren:
Prim. Dr. Peter Dovjak, Univ.- Prof. Dr. Hans Jürgen Heppner

22.06.2018 | COPD | journal club | Ausgabe 4/2018

Tripletherapie bei schwerer COPD trotz vermehrter Pneumonien erfolgreicher

Mittlerweile gibt es 5 COPD-Studien, die mit einem inhalativen Fix-Triple-Präparat durchgeführt wurden, die ein LABA, ein LAMA und ein inhalatives Kortikosteroid enthalten. Davon ist jetzt die zweite von Lipson et al. veröffentlicht worden.

Autor:
Prof. Dr. med. Adrian Gillissen

20.06.2018 | Sepsis | journal club | Ausgabe 6/2018

Kombinierte Steroidtherapie im septischen Schock?

Als Folge der Infektionsabwehrreaktion des Körpers kommt es im septischen Schock zu einer Fehlregulation auf zirkulatorischer und zellulärer Ebene, die wesentlich zur hohen Letalität beiträgt. Nun wurde untersucht, ob sich diese mithilfe einer kombinierten Hydrokortison- und Fludrokortisontherapie reduzieren lässt.

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Meisel

16.06.2018 | Prävention in der Diabetologie | journal club | Ausgabe 3/2018

Steigert auch Hähnchen vom Grill das Diabetesrisiko?

Geht die Zubereitung über offener Flamme bzw. bei hoher Temperatur und die Vorlieben des Garzustandes  mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes-mellitus einher? In der aktuellen Studie berücksichtigten die Autoren neben rotem Fleisch auch Hühnchen und Fisch.

Autor:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig

16.06.2018 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | journal club | Ausgabe 3/2018

Ebnen schlechte HbA1c-Werte den Weg zur Demenz?

In der alternden Gesellschaft ist die Zunahme der Demenzkranken eine Herausforderung. Der Zusammenhang zwischen Diabetes und Demenz ist gut belegt. Inwiefern der Diabetes und dessen Güte der Einstellung kognitive Defizite als Vorstufen der Demenz beeinflusst, ist weniger bekannt.

Autor:
PD Dr. med. Ovidiu Alin Stirban

16.06.2018 | Typ-2-Diabetes | journal club | Ausgabe 3/2018

Hilfreich? Modulation der Mikrobiota durch Ballaststoffe bei Typ-2-Diabetes

Neuere Arbeiten implizieren, dass durch Diäten induzierte mikrobiell produzierte Metaboliten, als entscheidende Faktoren, Einfluss auf den Wirt haben können. Stimmt das? Kann die gezielte Beeinflussung der Darmbakterien mit Ballaststoffen die Stoffwechselsituation bei Typ-2-Diabetes verbessern?

Autor:
PhD MSc RD Marie-Christine Simon

16.06.2018 | Orale Antidiabetika | journal club | Ausgabe 3/2018

Sind Kinder von Schwangeren mit PCO-Syndrom und Metformin dicker?

Etwa 5 bis 13 % der Frauen im reproduktiven Alter sind von einem Polyzystischem Ovarsyndrom betroffen. Seit einigen Jahren wird Schwangeren mit diesem Syndrom verstärkt Metformin verordnet. Was beeinflusst diese Gabe den Body Mass Index der Nachkommen?

Autor:
Dr. med. Jens H. Stupin

16.06.2018 | Diabetes und Herz | journal club | Ausgabe 3/2018

KHK bei Diabetes plus Herzschwäche: Was ist besser, Bypass oder PCI?

Bei Diabetikern ist das Risiko für eine koronare Herzkrankheit, meist in Form einer Mehrgefäßerkrankung, deutlich erhöht. Im direkten randomisierten Vergleich führt die Bypass-Op. vor der PCI. Allerdings gab es keine Studie zu Diabetikern mit zusätzlicher Herzinsuffizienz, das ist jetzt anders.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

16.06.2018 | Prädiabetes | journal club | Ausgabe 3/2018

Bittergurke, eine natürliche Option gegen erhöhten Nüchternzucker?

Momordica charantia, auch als Bittergurke bekannt, wird häufig in der traditionellen asiatischen Medizin zur Diabetes-Behandlung verwendet. Hat die Ergänzung der Nahrung mit Bittergurken-Extrakt in Pulverform antidiabetische Effekte bei Menschen mit Prädiabetes?

Autor:
Prof. Dr. med. Karsten Müssig

14.06.2018 | Morbus Crohn | journal club | Ausgabe 3/2018

Was die Routinebiopsie bei CED tatsächlich bringt

Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) haben ein erhöhtes Risiko für kolorektale Karzinome. Sind Routinebiopsien unauffälliger Schleimhaut zur Darmkrebsfrüherkennung bei den Betroffenen daher sinnvoll?

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

14.06.2018 | Zöliakie | journal club | Ausgabe 3/2018

Frei von Gluten, aber voll mit Schwermetallen

Wer – immer öfter auch freiwillig – auf Gluten verzichtet, isst dafür in der Regel mehr Reis, Fisch und Schalentiere. Und darin reichern sich Schwermetalle an. Sind also auch die Diättreibenden verstärkt mit Blei, Quecksilber und Kadmium belastet? Auf Spurensuche in Blutproben.

Autor:
PD Dr. med. Constanze H. Waggershauser

14.06.2018 | Akutes Leberversagen | journal club | Ausgabe 3/2018

Neue Biomarker der Leberschädigung

Die medikamentös toxische Leberschädigung oder Drug-Induced Liver Injury (DILI) ist ursächlich für mehr als die Hälfte der Fälle akuten Leberversagens in den westlichen Industrienationen. Eine aktuelle Studie machte sich auf die Suche nach zurverlässigen Biomarkern zur Detektion und Vorhersage des Erkrankungsverlaufs.

Autoren:
Meike Ninja Müller, Prof. Dr. med. Ali Canbay

14.06.2018 | Reizdarm | journal club | Ausgabe 3/2018

Reizdarm ohne Medikamente effektiv behandeln

Die hier vom Experten kommentierte Studie untersucht die Frage, ob Yoga und die FODMAP-reduzierte Ernährung einen klinisch relevanten Vorteil für Reizdarmpatienten erbringen.

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Storr

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise