Skip to main content
main-content

Innere Medizin

nachrichten

13.01.2021 | Akute myeloische Leukämie | Nachrichten

Akute myeloische Leukämie: Vier Zyklen ohne Überlebensvorteil

Sollten jüngere Patienten mit akuter myeloischer Leukämie nach zweifacher Induktion einen oder zwei Zyklen einer Konsolidierungstherapie erhalten, insgesamt also drei oder vier Therapiezyklen? Dieser Frage sind britische Hämatoonkologen nachgegangen. Ihre Antworten fallen mehrdeutig aus.

13.01.2021 | Chronische Niereninsuffizienz | Nachrichten

RAS-Blocker absetzen schützt die Niere, ist aber riskant fürs Herz

Das Absetzen von RAS-Hemmern bei Patienten mit schwerer Niereninsuffizienz ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite sinkt das Dialyserisiko, auf der anderen steigt die Gefahr fürs Herz.

Neuer Score: Welchen Patienten ein ICD am ehesten nützt

Welchen Herzinsuffizienz-Patienten sollte man einen ICD implantieren? Die Entscheidung ist schwierig, u.a. deshalb, weil viele Patienten heute nicht mehr an arrhythmischen Ursachen versterben. Ein neuer, online verfügbarer Score könnte bei der Risikostratifizierung helfen.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

13.01.2021 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Nachrichten

Fünf Tipps gegen Refluxbeschwerden

Bestimmte Veränderungen der Ernährungsweise und des Lebensstils können Symptome einer Refluxkrankheit verhindern, zeigt eine Studie mit Daten von mehr als 40.000 Frauen.

12.01.2021 | Maligne Tumoren der Haut | Nachrichten

Mit dem Zweitbefund Diagnose- und Therapiefehler vermeiden

Ohne Überprüfung der Erstbefunde wäre etwa jeder elfte Patient, der zur Behandlung eines malignen Hauttumors in eine US-amerikanische dermatologische Klinik überwiesen wurde, unnötig operiert worden. 

12.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Impf-Kritik: Gesundheitsminister reagiert mit Information und leisem Pathos

Jens Spahn hat auf den Fragenkatalog der SPD reagiert. In einem Brief informiert er gleich alle Abgeordneten des Bundestages über den Stand von Impfstoffbeschaffung, -entwicklung und -produktion.

12.01.2021 | Vorhofflimmern | Nachrichten

CRT nützt wenig bei persistierendem Vorhofflimmern

Erhalten ältere Herzinsuffizienz-Patienten mit persistierendem Vorhofflimmern und erheblicher linksatrialer Dilatation einen ICD, können Ärzte auf eine zusätzliche atriale Elektrode verzichten: Eine kardiale Resynchronisationstherapie ist dann nur selten erfolgreich.

12.01.2021 | Arterielle Hypertonie | Nachrichten

„Hohen Blutdruck bei stationären Patienten eher konservativ behandeln!“

Solange es sich nicht um einen hypertensiven Notfall handelt, verspricht die medikamentöse Behandlung erhöhter Blutdruckwerte im Krankenhaus offenbar keinen Nutzen. Paradoxerweise scheint das Risiko für Endorganschäden sogar zuzunehmen.

12.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Immunsupprimierte können lange Virusträger sein

Bis zu 61 Tage ließ sich bei abwehrgeschwächten Patienten mit COVID-19 replikationsfähiges SARS-CoV-2 in den Atemwegen nachweisen. Unklar ist aber, wie lange solche Menschen infektiös sind.

Kritik an Stufenschema: Neue Vorschläge für die Herzinsuffizienz-Therapie

Das Stufenschema, nach dem derzeit Patienten mit Herzinsuffizienz auf Medikamente zur Reduktion von Mortalität und Hospitalisierungen eingestellt werden, stößt bei zwei Experten auf Kritik. Sie schlagen ein neues Schema vor, das die Einstellung auf diese Therapien deutlich beschleunigen soll.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

12.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Staatsrechtler zerpflücken Corona-Impfverordnung der Regierung

Breitseite gegen Spahns Corona-Impfstrategie: Nach Ansicht von Rechtsgelehrten und Ethikern steht die Impfpriorisierung des Gesundheitsministers auf tönernen Füßen. Es brauche dafür eine Entscheidung des Parlaments.

Helfen Statine gegen Chemotherapie-bedingte Herzschäden?

Bestimmte Krebsmedikamente wirken kardiotoxisch. Schon seit längerem wird darüber diskutiert, wie sich entsprechenden Komplikationen vorbeugen lässt. In einer Analyse haben sich Statine nun als Präventionsmöglichkeit ins Spiel gebracht.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

11.01.2021 | SARS-CoV-2 | Nachrichten

Immunsupprimierte COVID-19-Patienten besonders lange infektiös?

COVID-19-Patienten mit einer Immunsuppression infolge einer Stammzelltransplantation oder CAR-T-Zell-Therapie tragen bis zu zwei Monate lang replikationsfähiges Virus in ihren Atemwegen. Sie könnten also weitaus länger infektiös sein, als dies sonst der Fall ist.

11.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

COVID-19: Frühe Plasmatherapie schützt vor schweren Verläufen

Rekonvaleszentenplasma mit hohen Antikörpertitern gegen SARS-CoV-2 kann einer randomisierten Studie zufolge schweren Atemwegserkrankungen vorbeugen – jedenfalls bei älteren COVID-19-Patienten und bei frühzeitiger Anwendung.

11.01.2021 | Spezielle urologische Diagnostik | Nachrichten

Persistierende Mikrohämaturie: Lohnt die erneute Abklärung?

Soll man bei Patienten mit initial unauffälliger Zystoskopie im Fall einer wiederkehrenden oder persistierenden Mikrohämaturie erneut nach Tumoren suchen? Urologen aus New York haben die diagnostische Ausbeute quantifiziert.

11.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

STIKO rät von Verzögerung der zweiten Corona-Impfdosis ab

Die STIKO hat ihre Empfehlungen zur COVID-19-Schutzimpfung aktualisiert. Sie rät von einer Verzögerung der zweiten Impfdosis ab. Auch von Impfstoffmixen rät sie deutlich ab.

11.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

MB: „Medizinstudierende im PJ bei Corona-Impfung nicht ausklammern“

Der Marburger Bund spricht sich dafür aus, PJ-ler prioritär gegen das Coronavirus zu impfen. Derzeit werde dies den angehenden Medizinern aber in vielen Krankenhäusern verwehrt, so die Kritik.

11.01.2021 | Nahrungsmittelallergien | Nachrichten

Milch für die Mutter schützt den Säugling

Wenn Mütter während der Stillzeit Kuhmilch oder daraus erzeugte Produkte verzehren, scheint das einer neuen Studie zufolge das Risiko für Nahrungsmittelallergien bei ihren Kindern zu verringern.

Hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie: Macht es Sinn, früher zu operieren?

Die Leitlinien empfehlen, einen invasiven Eingriff bei Patienten mit hypertropher obstruktiver Kardiomyopathie nur bei fortgeschrittener Obstruktion und Symptomen vorzunehmen. Eine aktuelle Studie stellt diese Empfehlung nun infrage.

In Kooperation mit:
Kardiologie.org

09.01.2021 | COVID-19 | Nachrichten

Corona-Impfung in den Praxen frühestens im zweiten Quartal

Ärzte haben viele Fragen zur Corona-Schutzimpfung. Am Samstag stellte sich Gesundheitsminister Spahn diesen zusammen mit den Chefs von RKI, PEI und STIKO. Es gab harte Antworten.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise