Skip to main content
main-content

Innere Medizin

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

21.11.2017 | Diagnostik und Monitoring | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Bakterielle Sepsis

Diagnostik und kalkulierte Antibiotikatherapie

Eine effektive, kalkulierte Antibiotikatherapie binnen der ersten Stunde nach Erkennen der Sepsis ist ein wichtiges Ziel der effektiven Sepsistherapie. Verzögerungen führen zum deutlichen Anstieg der Sterblichkeit. Daher bilden strukturierte Behandlungskonzepte eine rationale Grundlage unter Beachtung relevanter Diagnose- und Behandlungsschritte.

Autoren:
Dr. D. C. Richter, A. Heininger, T. Brenner, M. Hochreiter, M. Bernhard, J. Briegel, S. Dubler, B. Grabein, A. Hecker, W. A. Krüger, K. Mayer, M. W. Pletz, D. Störzinger, N. Pinder, T. Hoppe-Tichy, S. Weiterer, S. Zimmermann, A. Brinkmann, M. A. Weigand, Christoph Lichtenstern

02.11.2017 | Multiples Myelom | Schwerpunkt: Was ist gesichert in der Therapie?

Multiples Myelom: Was ist gesichert in der Therapie?

Was ist gesichert in der Therapie?

Das multiple Myelom ist die zweithäufigste hämatologische Neoplasie. Obwohl es meist nicht heilbar ist, konnte das Gesamtüberleben seit der Jahrtausendwende auf Basis neuer therapeutischer Möglichkeiten verdoppelt werden. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden fünf neue Wirkstoffe zugelassen.

Autoren:
Dr. M.-A. Baertsch, Prof. Dr. H. Goldschmidt

01.11.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung | Ausgabe 11/2017

Tumortherapie-induzierte Hauttoxizität

Hautreaktionen zählen zu den häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen verschiedener Krebstherapien. Die S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ enthält Empfehlungen für eine standardisierte und evidenzbasierte Prophylaxe und Behandlung von Tumortherapie-induzierten Hauttoxizitäten.

Autoren:
Dr. med. Karin Potthoff, Dr. med. Katharina C. Kähler

01.11.2017 | Geriatrie und Gerontologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2017

CME: Wie kognitive Veränderungen im Alter die Fahreignung beeinflussen

Während die Bedeutung visueller und motorischer Einschränkungen für das Autofahren weitgehend anerkannt ist, werden mögliche kognitive Einschränkungen Älterer kaum beachtet. Verkehrsrelevante kognitive Funktionen können in ihrer Gesamtheit nur durch verschiedene psychometrische Tests quantifiziert werden.

Autoren:
Dipl.-Psych., Dipl.-Ing. Prof. Dr. med. Michael Falkenstein, Dr. Melanie Karthaus

01.11.2017 | Strahlentherapie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 7/2017

CME: Aktueller Stand in der Behandlung von Tumoren der Kopf-Hals-Region

Die Strahlentherapie ist wichtiger Teil der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren. Zu den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gehören die Deeskalation der Behandlung für ausgesuchte Patienten sowie die Kombinationstherapie mit Antikörpern und Immuntherapeutika.

Autor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

25.10.2017 | Onkologische Therapie | Arzneimitteltherapiesicherheit | Ausgabe 6/2017

Therapietreue in der oralen Tumortherapie

Die orale Tumortherapie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Durch einfachere Applikation und Entlassung des Patienten in sein häusliches Umfeld erhält der Patient mehr Verantwortung für seine Therapie. Er muss seine Medikamente richtig einnehmen und Nebenwirkungen einschätzen.

Autoren:
A. Barnert, Prof. Dr. U. Jaehde

17.10.2017 | Hautkrankheiten bei Diabetes | CME | Ausgabe 7/2017

CME: Hautkrankheiten bei Diabetes mellitus

Bei Diabetes mellitus gehäuft auftretende dermatologische Krankheitsbilder nimmt dieser Fortbildungsbeitrag genau in den Blick: Vom klinischen Erscheinungsbild über die Diagnose bis hin zu grundlegenden Behandlungsmöglichkeiten. 

Autor:
Prof. Dr. J. Dissemond

10.10.2017 | Der geriatrische Patient | CME | Ausgabe 7/2017

CME: Spondylodiszitis im Alter nicht übersehen!

Herausforderung für den Geriater

Die Spondylodiszitis im Alter ist mit einem Chamäleon zu vergleichen, weil sie zeitversetzt zur auslösenden Infektion, chronisch und inapparent verlaufen kann: Eine enorme Herausforderung für Diagnose und Therapie.

Autor:
PD Dr. Werner Hofmann

06.10.2017 | HIV und AIDS | In der Diskussion | Ausgabe 4/2017

HIV-Infektion bei Kinderwunschpaaren

Aufgrund der effektiven antiretroviralen Therapien ist es möglich, jegliche Form der Kinderwunschbehandlung bei konsequenter Senkung der Viruslast durchzuführen. Die Beratung des Paares sollte dabei immer in Zusammenarbeit zwischen den HIV-Spezialisten und den Kinderwunschzentren erfolgen.

Autoren:
Dr. Andreas Tandler-Schneider, Marina Werling, Claus Sibold, Heribert Kentenich, Rüdiger Andreeßen

05.10.2017 | Herzrhythmusstörungen | Leitthemen | Ausgabe 11/2017

Tachykardien bei Kindern ohne und mit angeborenem Herzfehler

Medikamentöse vs. interventionelle Therapie

Tachykardien werden entsprechend ihres Ursprungsortes in supraventrikuläre und ventrikuläre Formen eingeteilt. Die Therapieentscheidung erfolgt in sorgsamer Nutzen-Risiko-Abwägung von Spontanverlauf, medikamentösen und interventionellen Therapieoptionen.

Autoren:
Prof. Dr. G. Kerst, Prof. Dr. med. J. Vázquez-Jiménez, M. B. Gonzalez y Gonzalez, Dr. med. A. Maizza, Dr. med. S. Ostermayer

01.10.2017 | Pneumonie | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2017

Das klinische Bild bestimmt die Diagnose

Kinder und Jugendliche erholen sich mit der adäquaten Therapie in der Regel rasch von einer ambulant erworbenen Pneumonie. Die neue Leitlinie empfiehlt aktuelle Diagnose- und Therapiestrategien und mahnt besonders zum verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.10.2017 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Rationale Antibiotikatherapie in der ambulanten Versorgung

Die Antibiotikaresistenzentwicklung und die sich daraus ergebenden Gefahren werden aktuell intensiv diskutiert. Welche Konsequenzen hat die fortschreitende Resistenzentwicklung für die tägliche Praxis? Und wie lässt sich eine rationale Antibiotikatherapie in der ambulanten Versorgung gestalten?

Autoren:
Dr. med. Florian Salm, Tobias Kramer, Petra Gastmeier

01.10.2017 | Pleuraerkrankungen und Pneumothorax | aufgefallen | Ausgabe 6/2017

Pleuraerguss und Aszites: War es die CLL?

Ein älterer Patient stellt sich mit einem großen Pleuraerguss und Aszites vor. Bei dem Patienten ist seit Längerem eine nicht behandlungsbedürftige chronisch lymphatische Leukämie bekannt.

Autoren:
Dr. med. Julia Englmeier, Dr. med. Anna Schönlebe, Dr. med. Wolfgang Gesierich

01.10.2017 | Mumps, Masern, Röteln | Im Blickpunkt | Ausgabe 5/2017

Masern – in Deutschland noch immer ein Dauerbrenner

Das mehrfach verschobene Ziel der WHO, die Masern bis 2015 weltweit auszurotten, ist bislang nur in 21 von 53 Mitgliedstaaten der europäischen Region erreicht worden. Deutschland befindet sich nicht auf dem Siegertreppchen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.10.2017 | Impfungen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 17/2017

Impfen Sie auch Schwangere und Ihr Praxisteam gegen Influenza!

Impfen schützt – auch vor Influenza. Eine aktuelle amerikanische Untersuchung belegt erneut, dass die Grippeimpfung das Infektionsrisiko um ca. 50% reduziert. Chronisch Kranke, ältere Menschen, aber auch Schwangere und – nicht selbstverständlich – Sie und Ihr Praxisteam sollten jährlich geimpft werden.

Autor:
Dr. med. Henrike Steudel

01.10.2017 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 18/2017

Hausärzte müssen das Thema Antibiotika-Resistenzen angehen

Die fortschreitende Resistenzentwicklung gegenüber Antibiotika gehört zu den großen bevölkerungsweiten Gesundheitsgefahren. Längst hat die Politik das Risiko zum Thema gemacht – gefordert sind aber letztlich die Ärzte in der täglichen Praxis.

Autoren:
M.Sc. Dr. med. Florian Salm, Dr. med. Tobias Kramer, Prof. Dr. Petra Gastmeier

01.10.2017 | Strahlentherapie | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 6/2017

CME: Personalisierte adjuvante Strahlentherapie beim nodal-negativen Brustkrebs

Wann lässt sich auf eine adjuvante Radiotherapie verzichten, wann reicht eine Bestrahlung des Tumorbetts? Wann ist eine hypofraktionierte Radiatio von Vorteil, wann eine Dosiseskalation? In der personalisierten Strahlentherapie des Mammakarzinoms sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Ein Überblick.

Autoren:
Anna-Lena Hottinger, Alexandros Papachristofilou, Prof. Dr. Frank Zimmermann

01.10.2017 | Folgeerkrankungen bei Diabetes mellitus | fortbildung | Ausgabe 5/2017

Erst Diabetes – dann Osteomyelitis, Zystitis oder Pneumonie

Diabetiker erkranken signifikant häufiger an bakteriellen Infektionen als Nichtdiabetiker. Woran das liegen könnte, dazu liefert der folgende Beitrag Informationen, auch wenn die Evidenzlage immer noch unzureichend ist.

Autor:
Prof. Dr.med. Joachim Teichmann

01.10.2017 | Bakterielle Infektionen | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2017

Purpura fulminans – Hautbefunde in Bildern

Auch heute noch fürchtet jeder Kinderarzt schwere invasive Meningokokken-Infektionen. Zwei Fallberichte verdeutlichen den teilweise sehr eindrucksvollen dermatologischen Befund dieser Erkrankung.

Autor:
Dr. Thomas Hoppen

01.10.2017 | Multiples Myelom | MGUS und Multiples Myelom | Sonderheft 2/2017

Monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz und multiples Myelom

In der rheumatologischen Praxis wird eine monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS) häufig als Zufallsbefund entdeckt. Für mehrere rheumatisch-entzündliche Systemerkrankungen ist ein erhöhtes Risiko für MGUS bekannt. Daraus kann sich ein multiples Myelom entwickeln.

Autoren:
Dr. M. Schmalzing, H.-P. Tony, S. Knop

Nächster Veranstaltungstermin

  • 25.11.2017 | Events | München | Veranstaltung

    CME - 5. Münchner Symposium für Haltungs- und Bewegungssteuerung

    Die Körperhaltung im Wandel des Lebenszyklus. Kongressthemen: Sensomotorik, Körperhaltung, Sturzprophylaxe, Manuelle Medizin, CMD, konservative Orthoppädie. Veranstaltungsort: München, Hanns Seidel-Stiftung. Wiss. Leitung: Dr. med. Gregor Pfaff. Teilnahmegebühr: 150 Euro. Dieser Termin ist durch die Landesärztekammer Bayern beantragt (5 Punkte) zertifiziert.

Bestellen Sie jetzt e.Med Innere Medizin und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!


Neu im Fachgebiet Innere Medizin

24.11.2017 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

23.11.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Ein guter Anamnesebogen hilft auch bei der Abrechnung

22.11.2017 | IGeL | Nachrichten | Onlineartikel

IGeL-Leistungen mit Augenmaß

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

  • 2017 | Buch

    Repetitorium Internistische Intensivmedizin

    In diesem Werk findet sich das gesamte Spektrum der internistischen Intensivmedizin systematisch, leitlinienorientiert und praxisnah dargestellt. Es eignet sich hervorragend sowohl zur Prüfungsvorbereitung als auch zum schnellen Nachschlagen im Klinikalltag.

    Herausgeber:
    Guido Michels, Matthias Kochanek
  • 2016 | Buch

    Ambulant erworbene Pneumonie

    Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

    Herausgeber:
    Santiago Ewig
  • 2015 | Buch

    Viszeralmedizin

    Interdisziplinäres Facharztwissen Gastroenterologie und Viszeralchirurgie

    In diesem Buch stellen erfahrene Kliniker aus Gastroenterologie und Viszeralchirurgie zusammen die interdisziplinären Diagnostik- und Therapiekonzepte der Viszeralmedizin dar. In kompakter, stichwortartiger Form und mit vielen praxisnahe Empfehlungen!

    Herausgeber:
    J.F. Erckenbrecht, Sven Jonas
  • 2013 | Buch

    Diabetes-Handbuch

    Grundlagen, Diagnostik, Therapie: Das beliebte und erfolgreiche Diabetes-Handbuch für Arztpraxis und Klinik – mit den wichtigsten Tipps, Tricks und Infos von multiprofessionellen Diabetes-Teams! 

    Autoren:
    Peter Hien, Bernhard Böhm, Bernhard Böhm, Simone Claudi-Böhm, Christoph Krämer, Klaus Kohlhas

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise