Skip to main content
main-content

Innere Medizin

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

13.08.2018 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 14/2018

Checkliste zur Op.-Vorbereitung

Ihr Patient hat symptomatische Gallensteine oder eine Leistenhernie und ist schon älter. Sollen Sie ihm noch zu einer Operation raten oder lieber nicht? Der nachfolgende Beitrag hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung anhand einer präoperativen Checkliste.

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Imdahl

13.08.2018 | Vorhofflimmern | FORTBILDUNG . DIE 10-MINUTEN-SPRECHSTUNDE | Ausgabe 14/2018

Bei Risikopatienten Vorhofflimmern entdecken!

Bei der 72-jährigen Frau S. sind Diabetes mellitus und Hypertonus gut eingestellt. Vor drei Wochen wurde sie wegen eines häuslichen Sturzes während eines Schwindelanfalls stationär eingewiesen. In der anschließenden „Synkopen-Abklärung“ fanden sich keine Auffälligkeiten. Gestern hatte sie kurze Zeit ein Schwächegefühl mit Luftnot.

Autoren:
Prof. Dr. med. Anne Barzel, Prof. Dr. med. Martin Scherer

13.08.2018 | Delir nicht substanzbedingt | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 14/2018

Delir oder Demenz?

Delir und Demenz sind zwar beides neurokognitive Störungen, jedoch mit großen Unterschieden. So ist das Delir im Gegensatz zur Demenz reversibel und durch nicht-medikamentöse und medikamentöse Maßnahmen durchaus behandelbar.

Autoren:
Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Dr. med. Joachim Zeeh

06.08.2018 | Pharyngitis | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Antibiotika: Mythen und Fakten

Eine aktuelle Befragung zeigt: Noch immer existieren in der Bevölkerung eine Menge Irrtümer über Antibiotika. Welche das sind, haben wir hier für Sie zusammengestellt – für die gezielte Aufklärung der Patienten in der Praxis. 

Autoren:
M. Sc. Dr. Florian Salm, Paul Gellert

03.08.2018 | Apoplex | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Kryptogener Schlaganfall und PFO – to close or not to close?

Die sekundärprophylaktische Behandlung von Patienten mit kryptogenem Schlaganfall und PFO wird nach wie vor kontroverser diskutiert. Um die Diskrepanz zwischen den Studienergebnissen nachvollziehen und eine sinnvolle Handlungsempfehlung ableiten zu können, fokussiert diese Übersicht auf Design und einzelne Endpunkte der Studien.

Autoren:
Dr. med. Karim Hajjar, Priv.-Doz. Dr. med. Benedikt Frank, Prof. Dr. med. Martin Köhrmann

24.07.2018 | Herpesviren | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Herpes zoster rasch erkennen und effizient behandeln

Die Gürtelrose manifestiert sich keinesfalls nur im Gürtelbereich. Schwere Verläufe mit Beteiligung der Augen, Ohren, Schleimhäute und sogar der inneren Organe kommen vor. Zur Vermeidung der häufigsten Komplikation – der postzosterischen Neuralgie – sind eine rasche Diagnose und eine effiziente Therapie nötig.

Autor:
MD Prof. Dr. med. Uwe Wollina

16.07.2018 | Nephrologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2018

Unerwarteter Kreatininanstieg: Was steckt dahinter?

Ein 62-jähriger Patient mit Diabetes mellitus Typ 1 stellt sich zu einer Routinekontrolle vor. Im Vorjahr hatte er mehrere Rippenbrüche bei Osteoporose. Die Medikation besteht aus Insulin, Vitamin D und Denosumab. Das Kreatinin betrug bei der letzten Kontrolle vor vier Monaten 1,6 mg/dl, nun aber 3,1 mg/dl.

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Fischereder

16.07.2018 | Nephrologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 13/2018

Eiweiß im Harn – Was liegt vor?

Ein Mann Mitte fünfzig hat seit einigen Wochen eine Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen in den Beinen und schäumenden Urin bemerkt. Im Urinsteifentest zeigt sich eine deutliche Proteinurie. Der Patient nimmt seit einem Bandscheibenvorfall vor sechs Wochen NSAR ein.

Autoren:
Victoria Kretschmer, Dr. med. Ulf Schönermarck

11.07.2018 | Internistische Diagnostik | Schwerpunkt: Genetik in der Inneren Medizin | Ausgabe 8/2018

Seltene Erkrankungen: vom Symptom zur Diagnose mit moderner Softwareunterstützung

Die Diagnose seltener Erkrankungen kann für Kliniker eine Herausforderung darstellen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über neue Ansätze, die vorrangig von den Symptomen der Patienten ausgehend automatisierte Analysen der Differenzialdiagnosen erlauben.

Autor:
Dr. S. Köhler

11.07.2018 | Hypothyreose | Arzneimitteltherapie

Substitution mit Schilddrüsenhormonen – Leitfaden für die geriatrische Praxis

Ziele und Gefahren

Eine Substitution von Schilddrüsenhormonen wird bei einer manifesten Hypothyreose auch im höheren Lebensalter empfohlen. Doch wie sieht es bei subklinischer Schilddrüsenunterfunktion aus? Bei der Verschreibung von Levothyroxin im Alter gilt es, einige Besonderheiten zu beachten.

Autoren:
Dr. A. von Werder, FRCP Prof. Dr. K. von Werder

10.07.2018 | Mammakarzinom | Gynäkoonkologie | Ausgabe 7-8/2018

CME: Aktuelle Therapiestrategien beim primären Mammakarzinom

Im Dezember 2017 wurde die aktualisierte Version der S3-Leitlinie für die Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms veröffentlicht. Die Neuerungen bezüglich der therapeutischen Schritte beim primären Mammakarzinom werden in diesem Beitrag erläutert.

Autoren:
Dr. med. Jasmin Festl, Prof. Dr. med. Achim Wöckel

04.07.2018 | Tumorschmerz | Sonderheft 4/2018

Fentanyl-Buccaltabletten in der Behandlung von Durchbruchschmerzen

Deutsche Kohorte einer paneuropäischen multizentrischen Studie

Traditionell werden Tumor-Durchbruchschmerzen mit nichtretardierten Opioiden behandelt – keine optimale Lösung angesichts relativ langsamem Wirkeintritt und langer Wirkdauer. Fentanyl-Buccaltabletten hingegen wirken in 10–15 Minuten für 1-2 Stunden. Wie zufrieden sind Patienten mit dem Opioid?

Autoren:
Dr. med. Eberhard Albert Lux, Dr. med. Andreas Schwittay, Prof. Dr. med. Ulrich R. Kleeberg, Prof. Dr. med. Jens Papke

02.07.2018 | Prostatakarzinom | Zertififizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

CME: Grundlagen der PSMA-Diagnostik und -Therapie

Im Bereich der Tracer rückt die PET/CT zunehmend in den Fokus der Primär- und Rezidivdiagnostik; dies ist vor allem in der Einführung des PSMA-Liganden als prostatakarzinombezogenen PET-Tracer begründet. Diese Übersicht informiert Sie über die aktuelle methodische, pharmazeutische und rechtliche Situation der PSMA-Diagnostik und Therapie.

Autor:
Prof. Dr. med. Wolfgang Mohnike

02.07.2018 | EBM | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

Der EBM und die Multiresistenzen

In unserem letzten Artikel hatten wir angekündigt, uns in Teil 26 dieser Serie der Gattung Bacillus zu widmen. Aus aktuellem Anlass haben wir das Thema jedoch geändert. Denn am 1. Juli wurde der Einheitliche Bewertungsmaßstab für das Labor geändert — mit Relevanz für die Urologie.

Autor:
Dr. Ivo Beyaert

02.07.2018 | Prostatakarzinom | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2018

PSMA-PET/CT in der Diagnostik des Prostatakarzinoms: Kann oder Muss?

Beim Prostatakarzinom lassen sich mit der Kombination aus der Positronenemissionstomografie und der Computertomografie tiefere diagnostische Einblicke gewinnen. Was die hybride Bildgebung tatsächlich zu leisten vermag, ist allerdings noch unklar.

Autor:
Prof. Dr. med. Thomas-Alexander Vögeli

30.06.2018 | Palliativmedizin | Fortbildung | Ausgabe 4/2018

Vorteile von Methadon gegenüber Opiaten

Als Opioidalternative bietet Methadon in der Palliativmedizin verschiedenste Vorteile. Opioide benötigen zur Wirkungsentfaltung funktionsfähige Organe wie Leber und Niere, die speziell bei Palliativpatienten mitunter nur eingeschränkt arbeiten.

Autor:
Dr. med. Hans-Jörg Hilsche

30.06.2018 | Chronisches Schmerzsyndrom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Schmerzen nach Schlaganfall diagnostizieren und therapieren

Die Entwicklung eines chronischen Schmerzsyndroms nach ischämischem oder hämorrhagischem Schlaganfall ist nicht selten. Dachte man früher bei zentralen Schmerzen noch ausschließlich an thalamische Läsionen, weiß man heute, dass auf allen Ebenen der Neuroachse die Schmerzwahrnehmung beeinflusst werden kann.

Autor:
Dr. med. Steven Drahn

29.06.2018 | Pruritus und Prurigo | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Pruritus im Alter – eine interdisziplinäre Herausforderung

Chronischer Pruritus im Alter sollte immer ausreichende ärztliche Aufmerksamkeit erhalten, da Pruritus nicht nur Symptom einer Dermatose, sondern auch einer schweren systemischen Erkrankung sein kann. Ein Überblick.

Autoren:
apl. Prof. Dr. E. Weisshaar, T. Mettang

27.06.2018 | Grippe und Erkältung in der Hausarztpraxis | CME | Ausgabe 5/2018

Influenza: besondere Aspekte im höheren Lebensalter

Jährlich erkranken bis zu 20 % der Bevölkerung in Deutschland an Influenza. Sie ist für Ältere mit einer deutlich erhöhten Morbidität und Mortalität verbunden.

Autoren:
Dr. A. Kwetkat, A. Leischker, H. J. Heppner

27.06.2018 | Strahlentherapie | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Strahlentherapie: Das Wichtigste zu Zielvolumenkonzepten

Je besser die Bildgebung ist, umso verlässlicher lässt sich bei einer strahlentherapeutischen Behandlung der Tumor lokalisieren. Unsere umfassende Übersicht bringt Ihnen die wichtigsten bildgebenden Grundlagen zu Zielvolumenkonzepten näher und macht Sie fit für die Bestrahlungsplanung!

Autoren:
N. G. Burnet, D. J. Noble, A. Paul, G. A. Whitfield, Prof. S. Delorme

Nächster Veranstaltungstermin

  • 25.08.2018 - 31.08.2018 | Events | Österreich | Veranstaltung

    67. Internationaler interdisziplinärer Seminarkongress für ärztliche Fortbildung

    Kongressthemen: Schwerpunktthemen: Krankheiten der Niere und endokrinen Organe, arterielle Hypertonie, Internistische Intensivmedizin. Veranstaltungsort: Pörtschach a. Wörthersee. Wiss. Leitung: Prof. Dr. med. Andreas Tromm, Hattingen/ Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann, Berlin. Teilnahmegebühr: Kongresskarte € 319,00 BDI-Mitglied, € 580,00 Nichtmitglied. 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise