Skip to main content
main-content

Intensivmedizin

Aktuelle Meldungen

09.07.2018 | Störungen der Nierenfunktion | Nachrichten

Elektive nichtkardiale Op.

Absetzen von ACE- und AT-II-Blockern schützt Nieren nicht

Hemmstoffe des Angiotensin-Converting-Enzyms und des Angiotensin-II-Rezeptors werden üblicherweise vor nichtkardialen Eingriffen abgesetzt. Ob das wirklich nephroprotektiv wirkt, hat ein britisch-irisches Forscherteam überprüft.

Autor:
Robert Bublak

29.06.2018 | Epidemiologie und Hygiene | Nachrichten

Vater der Handdesinfektion

Ignaz Semmelweis – der verkannte Retter

Ins Irrenhaus gesperrt und durch Prügel tödlich verletzt: Das Ende von Ignaz Semmelweis könnte kaum tragischer sein. Der streitbare Arzt wurde zu Lebzeiten meist verachtet. Heute rettet seine Botschaft noch immer jährlich Millionen Menschen das Leben.

Autoren:
Matthias Röder, dpa

26.06.2018 | Techniken und Therapieprinzipien | Nachrichten

Transfusion bei Intensivpatienten

Erythrozytenkonzentrate: Frischer ist nicht besser

Die übliche Praxis, bei der Transfusion von Erythrozytenkonzentraten das jeweils älteste verfügbare Präparat zu verwenden, ist nach den Ergebnissen einer Metaanalyse auch für Intensivpatienten unbedenklich.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

26.06.2018 | Techniken und Therapieprinzipien | Nachrichten

Sind Bikarbonat-Infusionen vor allem pH-Kosmetik?

Geraten Patienten in eine schwere metabolische Azidämie, folgt der Griff zur Bikarbonatinfusion – das ist ein überall geübter Brauch auf Intensivstationen. Ob das die klinischen Ergebnisse zu verbessern hilft, ist aber gar nicht klar.

Autor:
Robert Bublak

12.06.2018 | Intensivmedizin | Nachrichten

Therapie begrenzen?

Entscheidungen auf der Intensivstation fallen rascher

Entscheidungen, Intensivpatienten in kritischem Zustand bestimmten Therapien nicht (mehr) zu unterziehen, werden inzwischen rascher getroffen als vor einigen Jahren. Die Behandlungsergebnisse hat das nicht verschlechtert.

Autor:
Robert Bublak

06.06.2018 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | Was Patienten fragen | Ausgabe 4/2018

Gefahr durch Probiotika bei immunsupprimierten Patienten?

Saccharomyces boulardii wird als probiotisches Arzneimittel zur Behandlung von Durchfall sowie vorbeugend bei einer Antibiotikagabe eingesetzt. Darunter kann es bei stark abwehrgeschwächten, schwerkranken Patienten und Patienten mit liegendem Venenkatheter in deren Nähe jedoch zu tödlichen Fungämien kommen.

05.06.2018 | Mammakarzinom | Nachrichten

Gesamtmortalitätsrisiko sinkt

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

02.06.2018 | Multiresistente Erreger | Nachrichten

Bericht der Europäischen Seuchenbehörde

Auch in Deutschland ließen sich viele Antibiotika einsparen

Deutschland gehört weiter zu den Ländern mit den wenigsten Antibiotika-Verordnungen, berichtet die europäische Seuchenbehörde ECDC. Europaweit ist der Verbrauch aber seit Jahren nicht gesunken. Spitzenreiter beim Verbauch ist Griechenland.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Wolfgang Geissel

31.05.2018 | Platinderivate | Nachrichten

Nephrotoxizitätsprävention

Cisplatin: Tut’s auch eine abgespeckte Hydrierung?

Wird bei Krebspatienten die konventionelle Hydrierung verringert, ist die Nephrotoxizität durch eine Cisplatin-haltige Chemotherapie weniger stark ausgeprägt.

Autor:
Peter Leiner

29.05.2018 | Multiresistente Erreger | Nachrichten

Keine empirische Antibiotikatherapie

Patienten aus Flüchtlingseinrichtungen: Auf Resistenzen achten!

Bei Asylsuchenden mit Gesundheitsproblemen muss besonders auf multiresistente Keime geachtet werden. Denn die Flucht, aber auch die Lebensbedingungen im Gastland begünstigen offenbar Besiedelung und Infektion mit diesen Mikroorganismen.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

15.05.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

Besser vorbereiten

Innerklinische Notfälle werden oft verdrängt

Auch erfahrene Pflegekräfte geraten bei innerklinischen Notfällen in Panik. Experten wollen das ändern.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Ilse Schlingensiepen

07.05.2018 | DAC 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Vermeidbare Komplikationen

20.000 Patienten könnten noch leben

Bis zu 20.000 Patienten versterben jährlich in unseren Kliniken aufgrund vorhersehbarer und deshalb vermeidbarer Komplikationen. Die individuellen Risiken sind meist bekannt (z. B. Organinsuffizienz). In der Klinikroutine geraten diese aber allzu schnell in Vergessenheit. Personalmangel verschärft die Situation. 

Autor:
Dr. med. Horst Gross

01.05.2018 | Kardiopulmonale Reanimation | Nachrichten

Durch Sturz oder Reanimation

Patienten nach Herzstillstand sind häufig schwer verletzt

Nicht wenige Patienten mit Herzstillstand verletzen sich beim Zusammenbruch, bei anderen führen die Reanimationsmaßnahmen zu Traumata. Prävalenz und Art der Verletzungen von reanimierten Patienten haben französische Notärzte erforscht.

Autor:
Robert Bublak

30.04.2018 | Akutes Nierenversagen | Nachrichten

Pilotstudie mit Intensivpatienten

Kalium im Zwei-Stunden-Urin: Ein hilfreicher Marker für Nierenschädigung?

Die Ausscheidung von Kalium über den Urin korreliert fast linear mit der kalkulierten Kreatinin-Clearance, wenn zuvor nicht mit einem Diuretikum behandelt worden ist.

Autor:
Peter Leiner

24.03.2018 | DGP 2018 | Nachrichten | Onlineartikel

Auch im ambulanten Bereich

Hier gilt: Augenmerk auf resistente Erreger richten!

Antibiotikaresistenzen sind längst nicht mehr nur ein Problem der Kliniken. Sie sind auch im ambulanten Bereich angekommen. Bei welchen Patienten ist das Risiko besonders hoch?

Autor:
Dr. Beate Fessler

23.03.2018 | Intensivmedizin | Nachrichten

Arzt-Patienten-Gespräch

Faustformel für Hiobsbotschaften

Davor hat fast jeder Arzt Angst: wartenden Angehörigen eine Todesnachricht zu überbringen. Falsche Worte können fatale Folgen haben. Eine Faust-Formel kann Ärzten helfen, schwere Gespräche richtig zu führen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Christian Beneker

21.03.2018 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Nachrichten

Beatmete Patienten

Vernebeln nach Bedarf nicht schlechter als Routinenebel

Der Einsatz eines ACC-Salbutamol-Verneblers je nach Bedarf schneidet bei maschinell beatmeten Patienten im Ergebnis nicht schlechter ab als die Vernebelung gemäß einem Routineprotokoll.

Autor:
Robert Bublak

20.03.2018 | Atemwegsmanagement | Nachrichten

Nach Hirnschädigung

Respiratorische Azidose schmälert die Überlebenschancen

Welche Folgen hat eine kompensierte Hyperkapnie, welche eine hyperkapnische Azidose für die Prognose von Patienten mit zerebralen Läsionen? Australische Forscher sind diesen Fragen nachgegangen.

Autor:
Robert Bublak

22.02.2018 | ANIM-Jahrestagung | aktuell | Ausgabe 2/2018

Hyponatriämie: Diagnostik und Therapie sind komplex

Die Hyponatriämie ist mehr als eine harmlose Laboranomalie. Sie kann zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen. Die Therapie erfordert zunächst eine ursächliche Abklärung.

Autor:
Dr. Peter Stiefelhagen

19.02.2018 | Diagnostik und Monitoring | Nachrichten

Gefahr für Ältere nach Intensivaufenthalt

Mahlzeiten jagen Blutdruck in den Keller

Ältere Patienten, die eine kritische Krankheit überstanden haben, leiden häufig an postprandialer Hypotonie. Tückisch ist, dass der massive Blutdruckabfall selten Symptome verursacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

Video-Beitrag

  • 29.05.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

    Antibiotika richtig einsetzen

    „ABS“ – was verbirgt sich hinter dem Akronym?

    Die Steuerung einer Antibiotika-Therapie erfolgt heute meist in einem „ABS-Team“. Was verbirgt sich hinter dem Akronym und lassen sich ABS-Maßnahmen auch in die hausärztliche Praxis transferieren? Antworten gibt die ABS-Expertin PD Dr. Norma Jung von der Uniklinik Köln.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise