Skip to main content
main-content

Intensivmedizin

Aktuelle Meldungen

13.12.2017 | DIVI 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Bradykardie auf der Intensivstation

Mission wider den Schrittmacherreflex

Nicht-kardiologisch vorbelastete Intensivmediziner neigen bei Bradykardien mitunter zu Aktionismus. Das ist meist nicht gerechtfertigt. Eine solide klinische Abklärung ist oft zielführender als das Notfall-MRT oder die hektische Schrittmacherimplantation.

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

13.12.2017 | DIVI 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Trotz neuer Studien

Kühlung nach Reanimation behält viele Freunde

Kühlen oder nicht kühlen, das ist hier die Frage. Trotz Negativstudie: Intensivmediziner plädieren unter deutschen Bedingungen für eine niedrige Zieltemperatur bei Patienten nach Reanimation außerhalb des Krankenhauses.

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

28.11.2017 | Akutes Nierenversagen | Nachrichten

Risiko für akutes Nierenversagen

Niedrigerer Grenzwert für Oligurie bei Bauch-Op.?

Erstmals ist jener Oligurie-Grenzwert ermittelt worden, ab dem bei einer umfangreichen Bauch-Op. mit der Entwicklung eines akuten Nierenversagens zu rechnen ist.

Autor:
Peter Leiner

06.11.2017 | Infektiöse Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes | Nachrichten

Durchfallbakterium

Fast jedes zweite Huhn mit Campylobacter belastet

70.000 Fälle von Campylobacter-Enteritis wurden 2016 gemeldet. Risikofaktor ist vor allem der Verzehr von Hühnerfleisch – aber auch die Einnahme einer bestimmten Medikamentenklasse.

Autor:
Anne Bäurle

19.10.2017 | Erythrozytentransfusion | Nachrichten

Transfusionsmedizin

Mütterblut für Männer fatal?

Bei der Übertragung von Erythrozytenkonzentraten haben niederländische Ärzte einen überraschenden Risikofaktor ausgemacht.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

17.10.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Große Studie verläuft negativ

Konzept der offenen Lunge hält nicht, was es verspricht

Die Lunge öffnen und offen halten – das ist die Idee hinter dem Konzept der offenen Lunge zur Behandlung des akuten Atemnotsyndroms (ARDS). Im Prinzip funktioniert das auch. Nur scheint es den Patienten nicht zu helfen, sondern zu schaden.

Autor:
Robert Bublak

02.10.2017 | Erythrozytentransfusion | Nachrichten

TRANSFUSE-Studie veröffentlicht

Erythrozyten: Ob frisch, ob alt – das beeinflusst die Mortalität nicht

Bei schwer kranken Intensivpatienten ist die Sterberate nach 90 Tagen nach Verwendung frischerer im Vergleich zu standardmäßig gelagerten Erythrozyten ähnlich.

Autor:
Peter Leiner

29.09.2017 | Jahrestagung der DGKJ 2017 | Kongressbericht | Onlineartikel

„Allah gibt und nimmt wieder zurück"

Sterben im Islam

Um muslimische Patienten beim Sterbeprozess begleiten zu können, sollten Ärzte die religiösen Riten rund um den Tod kennen. Diese stellte Prof. Dr. Fuad Aksu von der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln vor.

Autor:
Dr. Nicola Zink

26.09.2017 | Viszeralchirurgie | Nachrichten

Nach schweren Eingriffen

Urintest auf Biomarker erkennt Nieren in Not

Mithilfe eines Biomarkertests lässt sich feststellen, ob Nierenzellen nach einer komplexen Op. in Stress geraten sind. Ein Team der Uni Regensburg setzte den Test ein, um Risikopatienten frühzeitig zu identifizieren – und konnte so in vielen Fällen eine akute Nierenschädigung verhindern. 

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

14.09.2017 | Neurochirurgie | Nachrichten

Parkinsonpatientin

Der Rückenschmerz kam von den Gesäßnerven

Vier Jahre lang hatte eine Parkinsonpatientin unter schweren Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich gelitten. Dann stieß ein Team aus Neurochirurgen auf die Ursache: Ein Engpass-Syndrom der Gesäßnerven.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

04.09.2017 | Gastrointestinale Blutung | Nachrichten

Intensivpatienten

Genügt enterale Ernährung als Stressulkus-Prophylaxe?

Wenn beatmete Intensivpatienten früh enteral ernährt werden, kommt es selten zu klinisch relevanten gastrointestinalen Blutungen – unabhängig von einer säureblockierenden Behandlung.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

08.08.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Intensivpatienten

Späte Intubation verschlechtert Prognose

Je später Patienten nach Aufnahme auf die Intensivstation intubiert werden, umso schlechter ist die Prognose. 

Autor:
Peter Leiner

28.07.2017 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

ADAC

Arzt im Anflug

Zu Wasser, zu Lande, und in der Luft - der Ambulance Service des ADAC holt verletzte und kranke Patienten aus aller Welt nach Hause.  

Autor:
Christina Bauer

25.07.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Maschinelle Beatmung

Striktes Entwöhnungsprotokoll verbessert die Ergebnisse

Werden maschinell beatmete Patienten in einem planmäßigen Verfahren von der Maschine entwöhnt, steigen ihre Chancen, zu dauerhafter Spontanatmung zurückzukehren.

Autor:
Robert Bublak

25.07.2017 | Störungen der Nierenfunktion | Nachrichten

Studie mit Intensivpatienten

Furosemid schützt wahrscheinlich nicht vor Nierenversagen

Der Nutzen einer Furosemidtherapie bei Intensivpatienten mit beginnender Niereninsuffizienz wird von einem kanadisch-australischen Ärzteteam angezweifelt. Die Forscher fanden im Vergleich zu Placebo weder eine Verbesserung der Nierenfunktion noch eine signifikante Reduktion der Mortalität.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

17.07.2017 | Multiresistente Erreger | Nachrichten

Antibiotika-Cycling bis Handhygiene

Antibiotic Stewardship: Die besten Maßnahmen gegen Resistenzen

Stationäre Patienten ziehen sich seltener Infektionen mit resistenten Keimen oder C. difficile zu, wenn im Krankenhaus ein Antibiotic-Stewardship(ABS)-Programm befolgt wird. Die Wirkung des ABS hängt dabei zum Großteil von den Inhalten der Programme ab.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

26.06.2017 | Respiratorische Störungen | Nachrichten

Unterschiede im Beatmungsmanagement

Niedrigere Mortalität von ARDS-Patienten in Unikliniken

ARDS-Patienten in Deutschland haben eine geringere Sterblichkeit, wenn sie auf Intensivstationen von Universitätskliniken versorgt werden. Dort wird länger und mit geringerer Druckamplitude sowie einem höheren PEEP beatmet.

Autor:
Robert Bublak

24.06.2017 | Hirnblutung | Nachrichten

Intrazerebrale Blutung

Intensive Blutdrucksenkung bei „Spot Sign“ nützt wohl wenig

Das „Spot Sign“ deutet auf ein hohes Risiko für eine Hämatomexpansion bei einer Hirnblutung. Solche Patienten könnten von einer intensiven Blutdrucksenkung profitieren. Eine aktuelle Analyse spricht aber eher dagegen.

Autor:
Thomas Müller

13.06.2017 | Störungen der Nierenfunktion | Nachrichten

Assoziation bei Hochdosistherapie

Intensivstation: Erhöhtes Sterberisiko durch Furosemid?

Vor allem bei Intensivpatienten ohne Oligurie ist möglicherweise die frühzeitig hochdosierte Furosemidtherapie mit einem erhöhten Sterberisiko assoziiert.

Autor:
Peter Leiner

12.06.2017 | Intensivmedizin | Nachrichten

Wird der Patient sterben?

Aufs Bauchgefühl von Ärzten ist Verlass

Wer wissen will, wie hoch das Sterberisiko eines Intensivpatienten ist, kann sich diverser Bewertungssysteme bedienen. Er kann aber auch einfach die Ärzte fragen. Deren Schätzungen sind tendenziell sogar genauer.

Autor:
Robert Bublak

Video-Beitrag

  • 29.06.2017 | IT für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

    Patient-Arzt-Internet

    Lobo: Ärzte brauchen mehr Internet-Wissen

    Mit eindringlichen Worten forderte Blogger Sascha Lobo beim Deutschen Ärztetag die Mediziner auf, die Digitalisierung im Gesundheitswesen aktiv mit zu gestalten – gerade auch zum Schutz der Patienten.

    Autor:
    Rebekka Höhl

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise