Skip to main content
main-content

Intensivmedizin

Bessert vernebeltes Natrium-Ibuprofenat die SARS-CoV-2-induzierte Hypoxie?

Ärztin spricht mit älterem COVID-19-Patienten

Profitieren Patienten mit COVID-19-Pneumonie von der Verabreichung von Natrium-Ibuprofenat in hypertoner Kochsalzlösung? Das wurde in Argentinien im Rahmen eines "compassionate use"-Programmes getestet. Die dazugehörige englischsprachige Studie lesen Sie hier.

Erneut an COVID-19 erkrankt – wer ist besonders gefährdet?

Abstrich für Coronatest

Welche Menschen tragen nach einer COVID-19-Infektion, ein besonders hohes Risiko der Reinfektion? Eine mexikanische Forschungsgruppe hat das mit Hilfe einer landesweiten Kohortenstudie untersucht. Die Ergebnisse dieser englischsprachigen Studie zeigen z. B. das Risiko für Beschäftigte im Gesundheitswesen auf.

Beeinflusst COVID-19 die Fertilität und ist die Infektion sexuell übertragbar?

Uterus

In dieser englischsprachigen Übersichtsarbeit berichtet ein Forschungsteam über die Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die menschliche Fertilität und die Möglichkeit der sexuellen Übertragung aus gynäkologischer, immunologischer und endokrinologischer Sicht. Was gesichert ist und was Mutmaßung ist, lesen Sie hier. 

Anti-IL-6-Antikörper bei schwerer Hypoxämie

Senkt Tocilizumab die Mortalität bei hyperinflammatorischer COVID-19?

Animierte Darstellung von Antikörpern

Kann die Gabe von Tocilizumab bei schweren COVID-19-Verläufen zu einer Reduktion der Sterblichkeit, Verkürzung des Krankenhausaufenthaltes und Verringerung der Notwendigkeit für eine invasive Beatmung führen? Die bisher größte Studie zu dieser Fragestellung liegt jetzt vor.

Diese langfristige Komplikation einer COVID-19-Infektion wiegt schwer

CT-Perfusionsaufnahme zeigt eine verlängerte Zeit bis zur Entleerung und einen verringerten zerebralen Blutfluss

Die COVID-19-assoziierte Koagulopathie kann selbst bei Patientinnen und Patienten mit einem milderen Verlauf viele Monate nach der Diagnose fortbestehen und u. a. zu embolischen Hirninfarkten führen. Ein englischsprachiger Fallbericht norwegischer Ärzte verdeutlicht dies eindrücklich.

CME-Fortbildungsartikel

25.08.2021 | Wunddebridement | CME

Nekrotisierende Fasziitis: eine lebensbedrohliche Form der Weichteilinfektion

Eine seltene, jedoch schwere Form der Weichteilinfektion mit hoher Letalität stellt die nekrotisierende Fasziitis dar. Nachdem Keime die Hautbarriere z. B. durch ein Trauma durchdrungen haben, ist eine rasante Ausbreitung entlang der …

18.06.2021 | Gynäkologische- und geburtshilfliche Notfallmedizin | CME | Ausgabe 9/2021

Internistische Notfälle bei der schwangeren Patientin

Peripartale Notfälle, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, stellen eine große Herausausforderung an das interdisziplinäre Behandlungsteam dar. Aufgrund physiologischer Veränderungen der Schwangeren können Symptome maskiert und eine …

16.06.2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | CME Fortbildung | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

CME: Nicht invasive oder invasive Beatmung bei akutem Atemversagen infolge COVID-19?

Im Rahmen der Corona-Pandemie ist eine Debatte zur richtigen Anwendung von nicht invasiver und invasiver Beatmung entstanden. Beide Verfahren bieten entsprechende Vor- und Nachteile in Abhängigkeit von der Krankheitsschwere, der Komorbiditäten und der jeweiligen individuellen Situation.

10.05.2021 | Anästhesiologisches Monitoring | CME | Ausgabe 6/2021 Open Access

Das quantifizierte EEG im elektroenzephalogrammbasierten Monitoring während Allgemeinanästhesie

Das Elektroenzephalogramm (EEG) findet im klinischen Alltag der Anästhesie des deutschsprachigen Raumes zunehmend Anwendung. Bei über 90 % der Patienten ändert sich das frontale EEG als Reaktion auf die Gabe der gebräuchlichen Narkotika (Propofol …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

02.07.2021 | Sepsis | Kasuistiken | Ausgabe 8/2021 Zur Zeit gratis

"Sepsis nach Katzenbiss" und wie der Fall hätte besser laufen können

Eine 67-Jährige stellt sich mit schmerzendem, geschwollenen Oberarm in einer Praxis vor. Unter der – falschen – Verdachtsdiagnose einer akuten Lungenarterienembolie wird sie notfallmäßig eingewiesen. Jetzt folgt die Diagnose einer Sepsis. Warum kann die Patientin erst Wochen später wieder entlassen werden? Ein kritischer Blick auf Anamneseerhebung, Diagnostik und Therapie.

10.06.2021 | Impetigo contagiosa | Kasuistiken Open Access

Heiße Spuren: Zigarettenverbrennungen bei einem Kleinkind?

Im Fall eines 10 Monate alten Jungen mit nichtjuckenden, jedoch geformt wirkenden Hautläsionen bittet die behandelnde Kinderarztpraxis um rechtsmedizinische Mitbeurteilung. Handelt es sich um eine Misshandlung mit glühenden Zigarettenspitzen? Die charakteristische Wundmorphologie und der Verlauf geben Hinweise auf eine sichere Diagnose. 

30.04.2021 | Gastroenterologische Notfallmedizin | Kasuistiken

Fataler Verlauf bei oberer Gastrointestinalblutung

Wegen „schwerer Atemnot mit Hämoptysen“ wird der Rettungsdienst zu einem 54-Jährigen gerufen. Der Mann habe massiv und schwallartig hellrotes Blut erbrochen. Bei Verdacht auf eine obere Gastrointestinalblutung wird in der Klinik, vor der geplanten Notfallgastroskopie, per CT abgeklärt. Es zeigt sich eine seltene Differenzialdiagnose mit oftmals fulminantem Verlauf.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.09.2021 | Polytrauma | Leitthema

Komplexe Rekonstruktionen im Gesichts- und im Schädelbereich

Die posttraumatische Rekonstruktion des Hirn- und Gesichtsschädels stellt neben der onkologischen Chirurgie, der Chirurgie kraniofazialer Fehlbildungen und der zahnärztlichen Chirurgie einen wesentlichen Bestandteil der modernen Mund‑, Kiefer- und …

Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. med. dent Nils-Claudius Gellrich, Dr. med. Fabian Matthias Eckstein, Dr. med. Fritjof Lentge, Dr. med. Dr. med. dent. Alexander-Nicolai Zeller, Dr. med. Dr. med. dent. Philippe Korn

07.09.2021 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Senkt Tocilizumab die Mortalität bei hyperinflammatorischer COVID-19?

Kann die Gabe von Tocilizumab bei schweren COVID-19-Verläufen zu einer Reduktion der Sterblichkeit, Verkürzung des Krankenhausaufenthaltes und Verringerung der Notwendigkeit für eine invasive Beatmung führen? Die bisher größte Studie zu dieser Fragestellung liegt jetzt vor.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

07.09.2021 | COVID-19 | Research | Ausgabe 1/2021 Open Access

Erneut an COVID-19 erkrankt – wer ist besonders gefährdet?

Welche Menschen tragen nach einer COVID-19-Infektion, ein besonders hohes Risiko der Reinfektion? Eine mexikanische Forschungsgruppe hat das mit Hilfe einer landesweiten Kohortenstudie untersucht. Die Ergebnisse dieser englischsprachigen Studie zeigen z. B. das Risiko für Beschäftigte im Gesundheitswesen auf.

Autoren:
Efrén Murillo-Zamora, Xóchitl Trujillo, Miguel Huerta, Mónica Ríos-Silva, Felipe Aguilar-Sollano, Oliver Mendoza-Cano

30.08.2021 | COVID-19 | Original Research Open Access

Bessert vernebeltes Natrium-Ibuprofenat die SARS-CoV-2-induzierte Hypoxie?

Profitieren Patienten mit COVID-19-Pneumonie von der Verabreichung von Natrium-Ibuprofenat in hypertoner Kochsalzlösung? Das wurde in Argentinien im Rahmen eines "compassionate use"-Programmes getestet. Die dazugehörige englischsprachige Studie lesen Sie hier.

Autoren:
Oscar Salva, Pablo A. Doreski, Celia S. Giler, Dario C. Quinodoz, Lucia G. Guzmán, Sonia E. Muñoz, Mariana N. Carrillo, Daniela J. Porta, Germán Ambasch, Esteban Coscia, Jorge L. Tambini Diaz, Germán D. Bueno, Jorge O. Fandi, Miriam A. Maldonado, Leandro E. Peña Chiappero, Fernando Fournier, Hernán A. Pérez, Mauro A. Quiroga, Javier A. Sala Mercado, Carlos Martínez Picco, Marcelo Alejandro Beltrán, Luis A. Argañarás, Nicolás Martínez Ríos, Galia I. Kalayan, Dante M. Beltramo, Néstor H. García

28.08.2021 | COVID-19 | Review Zur Zeit gratis

Beeinflusst COVID-19 die Fertilität und ist die Infektion sexuell übertragbar?

In dieser englischsprachigen Übersichtsarbeit berichtet ein Forschungsteam über die Auswirkungen von SARS-CoV-2 auf die menschliche Fertilität und die Möglichkeit der sexuellen Übertragung aus gynäkologischer, immunologischer und endokrinologischer Sicht. Was gesichert ist und was Mutmaßung ist, lesen Sie hier. 

Autoren:
Javeria Tariq, Tulika Chatterjee, Laura Andreoli, Latika Gupta

25.08.2021 | Sepsis | Leitthema | Ausgabe 6/2021

Antikoagulation in der Intensivmedizin

Kritisch kranke Patienten sind in hohem Maße durch Störungen der Hämostase gefährdet, diese können sowohl mit einer verstärkten Blutungsneigung als auch mit einem erhöhten Risiko für thromboembolische Ereignisse einhergehen. Bei akuten vaskulären …

Autoren:
PD Dr. med. Patrick Möhnle, PD DR. med. Mathias Bruegel, Prof. Dr. med. Michael Spannagl

24.08.2021 | Polytrauma | Originalien

Der Einsatz von Tourniquets im Rahmen der Luftrettung

Analyse anhand der Daten der DRF Luftrettung im Zeitraum 2015–2020

Bei Schwerverletzen ist die Hämorrhagie für 30–40 % der Todesfälle verantwortlich; nahezu die Hälfte dieser Patienten verstirbt bereits prähospital, insbesondere nach penetrierendem Trauma [ 10 , 15 ]. Bei schweren Extremitätenverletzungen, ob als …

Autoren:
M. Lautenschläger, D. Braun, H. Wrigge, B. Hossfeld, F. Streibert, DEAA PD Dr. med. P. Hilbert‑Carius

23.08.2021 | Harnwegsinfektionen | Übersichten

Mikrobiomanalyse der Harnblase und probiotische Therapieoptionen bei Frauen mit rezidivierenden Harnwegsinfektionen

Um die Frequenz rezidivierender Harnwegsinfektionen (rHWI) und die damit verbundene fortwährende Zunahme multiresistenter Uropathogene zu reduzieren, werden neuartige Präventionsmaßnahmen und Therapieansätze benötigt. Ziel dieser Übersichtsarbeit …

Autoren:
T. Schiereck, S. Yeldan, J. Kranz, L. Schneidewind, F. Wagenlehner, I. Wieters, M. J. G. T. Vehreschild, T. Otto, D. Barski

19.08.2021 | COVID-19 | Case report | Ausgabe 1/2021 Open Access

Diese langfristige Komplikation einer COVID-19-Infektion wiegt schwer

Die COVID-19-assoziierte Koagulopathie kann selbst bei Patientinnen und Patienten mit einem milderen Verlauf viele Monate nach der Diagnose fortbestehen und u. a. zu embolischen Hirninfarkten führen. Ein englischsprachiger Fallbericht norwegischer Ärzte verdeutlicht dies eindrücklich.

Autoren:
Rajiv Advani, Torbjørn Austveg Strømsnes, Espen Stjernstrøm, Sebastian T. Lugg

18.08.2021 | COVID-19 | Original Research Article Zur Zeit gratis

COVID-19: Geschlechtsspezifische Risiken bei Einnahme von Antihypertonika

Forscher haben bei weiblichen und männlichen Teilnehmern der UK Biobank altersgetrennt den Zusammenhang zwischen der Einnahme blutdrucksenkender Medikamente einem positiven COVID-19-Test und der Wahrscheinlichkeit eines COVID-19-bedingten Krankenhausaufenthalts sowie der Mortalität untersucht. Die Studienergebnisse lesen Sie hier. (englischsprachig)

Autoren:
Yue Ma, Yuan Zhang, Shu Li, Hongxi Yang, Huiping Li, Zhi Cao, Fusheng Xu, Li Sun, Yaogang Wang
weitere anzeigen

Sonderformate

10.05.2021 | Traumatologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Trauma-induzierte Koagulopathien - Zielwertorientiertes Gerinnungsmanagement mit viskoelastischen Tests und Fibrinogen-Konzentrat

Blutungen stellen bei Traumapatienten eine der wichtigsten Ursachen für vermeidbare Todesfälle dar. Trauma-induzierte Koagulopathien sind bei Patienten mit schweren Blutungen nicht selten, und sie sind mit einem schlechteren Outcome assoziiert. Ein frühes Gerinnungsmanagement ist deswegen unverzichtbar. Moderne Therapieprotokolle streben eine an Zielwerten orientierte, auf viskoelastischen Point-of-Care-Tests (PoC) basierende, individualisierte, hämostatische Therapie an.

CSL Behring GmbH

Videos

07.07.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Neue S1-Leitlinie Post-COVID: Vorschau auf die wichtigsten Eckpunkte

Die Langzeitfolgen von COVID-19 – ob für Lunge, Herz oder Psyche – rücken immer stärker in den Fokus. Unter Federführung der Dt. Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin steht nun eine S1-Leitlinie „Post-COVID“ als Hilfestellung bei Diagnose und Therapie kurz vor der Veröffentlichung. Prof. Rembert Koczulla, Koordinator dieser Leitlinie, beleuchtet wichtige Eckpunkte, mit Fokus auf pneumologische Aspekte.

04.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Respiratorisches Versagen bei COVID-19

Die Behandlungsstrategien von Patienten mit respiratorischem Versagen aufgrund einer COVID-19-Erkrankung unterscheiden sich von anderen akuten Atemwegserkrankungen. Dr. Martin Bachmann, Chefarzt für Intensiv- und Beatmungsmedizin am Zentrum für Atemwegs- und Thoraxmedizin am Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg, erläutert die aktuellen Behandlungs- und Beatmungsoptionen.

30.04.2021 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Das aktuelle Corona-Update in der dritten Welle

Noch rollt die dritte Corona-Welle, angetrieben vor allem durch die britische Virusmutante B1.1.7, aber endlich läuft auch die Impfmaschinerie im höheren Drehzahlbereich. Prof. Bernd Salzberger, Vorsitzender der Dt. Gesellschaft für Infektiologie, gibt einen Überblick über das Erkrankungsgeschehen und den Stand beim Impfen: Was weiß man über die Risiken und die Wirkungen der zugelassenen Impfstoffe?

Buchkapitel zum Thema

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

MRSA-Infektionen

Die Auswahl der MRSA-wirksamen Substanz richtet sich nach der Lokalisation der Infektion und der Gewebegängigkeit der Substanz sowie der Verträglichkeit und möglicher Interaktionen sowie bei Langzeittherapienotwendigkeit der Frage der …

2019 | Tuberkulose | OriginalPaper | Buchkapitel

MDR-Tuberkulose

Nach Empfehlung der WHO sollte zur Therapie der MDR-Tuberkulose Pyrazinamid (PZA) eingesetzt werden, ungeachtet der evtl. In-vitro-Resistenz. Diese Empfehlung ist nicht unkritisch und wird in den deutschen Leitlinien kriti sch hinterfragt. Die …

2019 | Multiresistente Erreger | OriginalPaper | Buchkapitel

Checkliste MRE-Infektionen

Klinische Diagnose einer bakteriellen Infektion (keine Viruserkrankung, kein Drug-Fieber oder systemische Entzündungsreaktion nicht-infektiöser Genese) …

2019 | Antimikrobielle und antivirale Chemotherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Leitsätze der Antibiotikatherapie

Aufenthalt in einem Krankenhaus oder einer Einrichtung des Gesundheitswesens mit bekannt hoher MRE-Rate (insbesondere Auslandsaufenthalte in endemischen Verbreitungsgebieten …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet AINS

10.09.2021 | Wissenschaft | Redaktionstipp | Nachrichten

Wenn Sex die Nasenatmung verbessert

10.09.2021 | Chronisches Schmerzsyndrom | Podcast | Nachrichten

Chronische Schmerzen – Opioide richtig und sicher einsetzen

Im Gespräch mit Dr. Johannes Just, Allgemeinmediziner mit Schwerpunkt Schmerzmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise