Skip to main content
13.12.2012 |

springermedizin.de

| Intensivmedizin | Nachrichten
Kalorisch unterversorgt

Intensivpatienten: Wann zusätzlich parenteral ernähren?

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Bei rein enteraler Ernährung haben viele Intensivpatienten ein Kalorien- und Proteindefizit. Werden sie einige Tage lang zusätzlich parenteral ernährt, kann damit nicht nur der Energiebedarf gedeckt, sondern auch das Risiko für nosokomiale Infektionen gesenkt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten Jetzt einloggen oder neu registrieren