Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Research Article | Ausgabe 4/2014

Metabolic Brain Disease 4/2014

Interactions of endoplasmic reticulum and mitochondria Ca2+ stores with capacitative calcium entry

Zeitschrift:
Metabolic Brain Disease > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Hsueh-Meei Huang, Huan-Lian Chen, Gary E. Gibson

Abstract

Thiamine dependent enzymes are diminished in Alzheimer’s disease (AD). Thiamine deficiency in vitro and in rodents is a useful model of this reduction. Thiamine interacts with cellular calcium stores. To directly test the relevance of the thiamine dependent changes to dynamic processes in AD, the interactions must be studied in cells from patients with AD. These studies employed fibroblasts. Mitochondrial dysfunction including reductions in thiamine dependent enzymes and abnormalities in calcium homeostasis and oxidative processes occur in fibroblasts from Alzheimer’s Disease (AD) patients. Bombesin-releasable calcium stores (BRCS) from the endoplasmic reticulum (ER) are exaggerated in fibroblasts from patients with AD bearing a presenilin-1 (PS-1) mutation and in control fibroblasts treated with oxidants. ER calcium regulates calcium entry into the cell through capacitative calcium entry (CCE), which is reduced in fibroblasts and neurons from mice bearing PS-1 mutations. Under physiological conditions, mitochondria and ER play important and interactive roles in the regulation of Ca2+ homeostasis. Thus, the interactions of mitochondria and oxidants with CCE were tested. Inhibition of ER Ca2+-ATPase by cyclopiazonic acid (CPA) stimulates CCE. CPA-induced CCE was diminished by inhibition of mitochondrial Ca2+ export (−60 %) or import (−40 %). Different aspects of mitochondrial Ca2+ coupled to CPA-induced-CCE were sensitive to select oxidants. The effects were very different when CCE was examined in the presence of InsP3, a physiological regulator of ER calcium release, and subsequent CCE. CCE under these conditions was only mildly reduced (20–25 %) by inhibition of mitochondrial Ca2+ export, and inhibition of mitochondrial Ca2+ uptake exaggerated CCE (+53 %). However, t-BHP reversed both abnormalities. The results suggest that in the presence of InsP3, mitochondria buffer the local Ca2+ released from ER following rapid activation of InsP3R and serve as a negative feedback to the CCE. The results suggest that mitochondrial Ca2+ modifies the depletion and refilling mechanism of ER Ca2+ stores.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Metabolic Brain Disease 4/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher