Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Kurz gemeldet | Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014

Intermediäres HCC: Scores helfen bei der Therapieentscheidung

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 12/2014
Autor:
red
Patienten mit hepatozellulärem Karzinom (HCC) im intermediärem Stadium haben in Abhängigkeit von der Therapie sehr unterschiedliche Überlebensraten. Neben der Subklassifikation des BCLC-B-Stadiums können klinische Scores dazu beitragen, den optimalen Therapienutzen für jeden Patienten zu erzielen. Mithilfe des ART-Scores (Assessment for Retreatment with TACE) und des STATE-Scores (Selection for Transarterial Chemoembolisation Treatment) lassen sich z. B. diejenigen Patienten identifizieren, die stärker von einer zielgerichteten Systemtherapie mit Sorafenib (Nexavar®) profitieren als von einer transarteriellen Chemoembolisation (TACE). Der STATE-Score ist ein Prädiktor sowohl für das Gesamtüberleben als auch für die TACE-assoziierte Morbidität und Mortalität. Eine Interimsanalyse der nicht interventionellen Studie INSIGHT mit 192 HCC-Patienten im Stadium BCLC-B zeigte, dass die Patienten unter der Behandlung mit Sorafenib ein vielversprechendes medianes Gesamtüberleben von 25,1 Monaten haben [Koschny R et al. ECC. 2013;Abstr 2609]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

GI-NET: Somatostatin-Analogon verlängert PFS

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise