Skip to main content
main-content
Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022

15.03.2022 | Internistische Arzneimitteltherapie | Schwerpunkt

Schwerpunkt "Arzneimitteltherapiesicherheit"

Umgang mit Hochrisikoarzneimitteln am Beispiel von MTX und Vincaalkaloiden

verfasst von: Dr. Tilman Schöning

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Am Beispiel von Methotrexat und Vincaalkaloiden wird in diesem Beitrag dargelegt, wie sich der Umgang mit Hochrisikoarzneimitteln sicherer gestalten lässt. Dafür relevante Maßnahmen sind zum Beispiel die gründliche Aufklärung der Patient*innen, die Implementierung und Einhaltung von Standards in Arzneimittelverschreibung, -anforderung, -abgabe und -applikation sowie die multiprofessionelle Zusammenarbeit von (Klinik-)Apotheker*innen und Behandelnden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Fiehn C. Methotrexat in der Rheumatologie. Z Rheumatol. 2009;68(9):747-57 Fiehn C. Methotrexat in der Rheumatologie. Z Rheumatol. 2009;68(9):747-57
4.
Zurück zum Zitat Huffman DH et al. Pharmacokinetics of methotrexate. Clin Pharmacol Ther. 1973;14(4):572-9 Huffman DH et al. Pharmacokinetics of methotrexate. Clin Pharmacol Ther. 1973;14(4):572-9
5.
Zurück zum Zitat Josting A et al. Methotrexat. Pharmakologie, Toxizität und Rescuemaßnahmen bei hochdosierter Behandlung. Onkologe. 1998;4(10): 974-85 Josting A et al. Methotrexat. Pharmakologie, Toxizität und Rescuemaßnahmen bei hochdosierter Behandlung. Onkologe. 1998;4(10): 974-85
6.
Zurück zum Zitat Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS). Handlungsempfehlungen bei Einsatz von Hochrisikoarzneimitteln: Oral appliziertes Methotrexat. www.aps-ev.de/wp-content/uploads/2016/09/ Handlungsempfehlung_-_Methotrexat.pdf zuletzt abgerufen am 2. März 2022 Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS). Handlungsempfehlungen bei Einsatz von Hochrisikoarzneimitteln: Oral appliziertes Methotrexat. www.aps-ev.de/wp-content/uploads/2016/09/ Handlungsempfehlung_-_Methotrexat.pdf zuletzt abgerufen am 2. März 2022
7.
Zurück zum Zitat Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): Checkliste für Angehörige der Heilberufe, die MTX-haltige Tabletten verschreiben, bereitstellen oder abgeben, welche eine einmal wöchentliche Dosis erfordern. www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/ Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Risikoinformationen/EducationMaterial/Anlagen/methotrexat-harmonisiert-aerzte.pdf zuletzt abgerufen am 2. März 2022 Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM): Checkliste für Angehörige der Heilberufe, die MTX-haltige Tabletten verschreiben, bereitstellen oder abgeben, welche eine einmal wöchentliche Dosis erfordern. www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/ Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Risikoinformationen/EducationMaterial/Anlagen/methotrexat-harmonisiert-aerzte.pdf zuletzt abgerufen am 2. März 2022
8.
Zurück zum Zitat Vats T et al. A study of toxicity and comparative therapeutic efficacy of vindesine-prednisone vs. vincristine-prednisone in children with acute lymphoblastic leukemia in relapse. Invest New Drugs. 1992;10(3):231-4 Vats T et al. A study of toxicity and comparative therapeutic efficacy of vindesine-prednisone vs. vincristine-prednisone in children with acute lymphoblastic leukemia in relapse. Invest New Drugs. 1992;10(3):231-4
9.
Zurück zum Zitat Qweider M et al. Inadvertent intrathecal vincristine administration: neurosurgical emergency. J Neurosurg Spine. 2007;6(3):280-3 Qweider M et al. Inadvertent intrathecal vincristine administration: neurosurgical emergency. J Neurosurg Spine. 2007;6(3):280-3
10.
Zurück zum Zitat Pieters R et al. A treatment protocol for infants younger than 1 year with acute lymphoblastic leukaemia (Interfant-99): an observational study and a multicentre randomized trial. Lancet. 2007;370(9583):240-50 Pieters R et al. A treatment protocol for infants younger than 1 year with acute lymphoblastic leukaemia (Interfant-99): an observational study and a multicentre randomized trial. Lancet. 2007;370(9583):240-50
11.
Zurück zum Zitat Ener RA et al. Extravasation of systemic hemato-oncological therapies. Ann Oncol. 2004;15(6):858-62 Ener RA et al. Extravasation of systemic hemato-oncological therapies. Ann Oncol. 2004;15(6):858-62
12.
Zurück zum Zitat Hennipman B et al. Intrathecal vincristine - 3 fatal cases and a review of literature. J Pediatr Hematol Oncol. 2009;31(11):816-9 Hennipman B et al. Intrathecal vincristine - 3 fatal cases and a review of literature. J Pediatr Hematol Oncol. 2009;31(11):816-9
13.
Zurück zum Zitat Pongudom S, Chinthammitr Y. Inadvertent intrathecal vincristine administration: report of a fatal case despite cerebrospinal fluid lavage and a review of the literature. J Med Assoc Thai. 2011;94(Suppl 1):S258-63 Pongudom S, Chinthammitr Y. Inadvertent intrathecal vincristine administration: report of a fatal case despite cerebrospinal fluid lavage and a review of the literature. J Med Assoc Thai. 2011;94(Suppl 1):S258-63
15.
Zurück zum Zitat Institute for Safe Medication Practices (ISMP). Death and Neurological Devastation from Intrathecal Vinca Alkaloids: Prepared in Syringes = 120; Prepared in Minibags = 0. www.ismp.org/resources/death-and-neurological-devastation- intrathecal-vinca-alkaloids-prepared-syringes-120 zuletzt abgerufen am 2. März 2022 Institute for Safe Medication Practices (ISMP). Death and Neurological Devastation from Intrathecal Vinca Alkaloids: Prepared in Syringes = 120; Prepared in Minibags = 0. www.ismp.org/resources/death-and-neurological-devastation- intrathecal-vinca-alkaloids-prepared-syringes-120 zuletzt abgerufen am 2. März 2022
16.
Zurück zum Zitat National Health Service/National Patient Safety Agency 2008. Using vinca alkaloid minibags (adult/adolescent units). Rapid Response Report NPSA/2008/RRR004 National Health Service/National Patient Safety Agency 2008. Using vinca alkaloid minibags (adult/adolescent units). Rapid Response Report NPSA/2008/RRR004
17.
Zurück zum Zitat American Society of Health-System Pharmacists. ASHP Guidelines on preventing medication errors with antineoplastic agents. Am J Health-Syst Pharm. 2002;59:1648-68 American Society of Health-System Pharmacists. ASHP Guidelines on preventing medication errors with antineoplastic agents. Am J Health-Syst Pharm. 2002;59:1648-68
18.
Zurück zum Zitat Joint Commission on Accreditation of Healthcare Organizations. Preventing vincristine administration errors. Sentinel Event Alert. 2005;(34):1-3 Joint Commission on Accreditation of Healthcare Organizations. Preventing vincristine administration errors. Sentinel Event Alert. 2005;(34):1-3
22.
Zurück zum Zitat Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker ADKA e.V. - Ausschuss Onkologie: Tumortherapie mit Vincaalkaloiden. Handlungsempfehlungen zur Optimierung eines Hochrisiko-Medikationsprozesses. Krankenhauspharmazie. 2014;35:227-9 Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker ADKA e.V. - Ausschuss Onkologie: Tumortherapie mit Vincaalkaloiden. Handlungsempfehlungen zur Optimierung eines Hochrisiko-Medikationsprozesses. Krankenhauspharmazie. 2014;35:227-9
23.
Zurück zum Zitat Gilbar P. Inadvertent intrathecal administration of vincristine: has anything changed? J Oncol Pharm Pract. 2012;18(1):155-7 Gilbar P. Inadvertent intrathecal administration of vincristine: has anything changed? J Oncol Pharm Pract. 2012;18(1):155-7
Metadaten
Titel
Schwerpunkt "Arzneimitteltherapiesicherheit"
Umgang mit Hochrisikoarzneimitteln am Beispiel von MTX und Vincaalkaloiden
verfasst von
Dr. Tilman Schöning
Publikationsdatum
15.03.2022

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022 Zur Ausgabe

Neues aus der Forschung

Ansprechen berücksichtigen?

Passend zum Thema

Screen Laserbootcamp
ANZEIGE

26.01.2022 | Online-Artikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

DDG Tagung Virtuell
ANZEIGE

24.05.2021 | Online-Artikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

Bepanthen® unterstützt bei vielen Indikationen die Regeneration der Haut

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.