Skip to main content
main-content

Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen

Exogen allergische Alveolitis

Woher hat ein junges Mädchen diesen Befund?

CT-Thorax bei Klinikaufnahme mit Nachweis von air space nodules

Ein bisher gesundes Mädchen klagt über zunehmende Belastungsdyspnoe und leidet unter Gewichtsverlust sowie körperlicher Schwäche. Die Lungenfunktion zeigt eine Restriktion, das CT legt den Verdacht auf eine interstitielle Lungenerkrankung nah.

Progrediente Luftnot und Schwäche bei einer 61-jährigen Patientin - Ihre Diagnose?

Hochauflösendes CT der Lunge

Eine 61-Jährige wurde unter dem Verdacht auf eine ambulant erworbene Pneumonie in der Klinik aufgenommen. Die Patientin beschrieb einen seit 2 Wochen bestehenden afebrilen trockenen Husten sowie Arthralgien, ein Gewichtsverlust von 4 kg und eine zunehmende Schwäche der Beine.

CME: Diagnostik und Therapie von chronischen Infektionen der Lunge

Subgruppen der chronischen pulmonalen Aspergillose

Bei den chronischen Infektionen der Lunge stehen Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen ganz im Vordergrund. Sie betreffen allerdings fast ausschließlich Patienten mit relevanten Vor- oder Grunderkrankungen und erhielten in der Vergangenheit nur eingeschränkte Beachtung.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

14.02.2019 | Diagnostik in der Pneumologie | aufgefallen | Ausgabe 1/2019

Woher hat ein junges Mädchen diesen Befund?

Ein bisher gesundes Mädchen klagt über zunehmende Belastungsdyspnoe und leidet unter Gewichtsverlust sowie körperlicher Schwäche. Die Lungenfunktion zeigt eine Restriktion, das CT legt den Verdacht auf eine interstitielle Lungenerkrankung nah.

Autoren:
Kristina Stamos, Prof. Dr. med. Christian Vogelberg

16.01.2019 | Pneumonie | CME | Ausgabe 1/2019 Open Access

CME: Diagnostik und Therapie von chronischen Infektionen der Lunge

Schwerpunkt: Chronische Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen

Bei den chronischen Infektionen der Lunge stehen Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen ganz im Vordergrund. Sie betreffen allerdings fast ausschließlich Patienten mit relevanten Vor- oder Grunderkrankungen und erhielten in der Vergangenheit nur eingeschränkte Beachtung.

Autoren:
Dr. med. univ. Dr. scient. med. J. Prattes, Dr. med. H. Flick

14.12.2018 | Bronchialkarzinome | CME | Ausgabe 1/2019

Es ist nicht immer ein Lungenkarzinom …

Das Lungenkarzinom ist eine histologisch, immunologisch und daher auch morphologisch-funktionell sehr unterschiedliche Gruppe von Neoplasien mit weltweit höchster Krebsmortalität. Daher ist auch die Palette der lungenkarzinomimitierenden …

Autoren:
Dr. E. Eisenhuber, C. Schaefer-Prokop, G. Mostbeck

12.10.2018 | Andere Lungenfibrosen | journal club | Ausgabe 6/2018

Anti-Reflux-OP könnte Verlauf bei IPF bessern

Welchen Einfluss hat die laparoskopische Anti-Reflux-Operation auf die Progression bei Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (IPF) und saurem gastro-ösophagealem Reflux? Eine Studie ging der Frage nach.

Autoren:
Prof. Dr. med. Philipp Markart, Prof. Dr. med. Andreas Günther

12.10.2018 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | cme fortbildung | Ausgabe 6/2018

Taugt bei akut exazerbierter idiopathischer Lungenfibrose der Kortisonstoß noch?

Die akute Exazerbation einer idiopathischen Lungenfibrose (AE-IPF) ist definiert als akute respiratorische Verschlechterung bei IPF-Patienten. Die Prognose einer AE-IPF ist sehr schlecht und konsertierte Therapiemaßnahmen sind noch nicht etabliert, wenn auch eine hochdosierte Steroidtherapie in der Klinik regelhaft angewandt wird.

Autoren:
Dr. med. Markus Polke, Prof. Dr. med. Michael Kreuter

14.09.2018 | Diagnostik in der Pneumologie | Kasuistiken | Ausgabe 2/2019

Progrediente Luftnot und Schwäche bei einer 61-jährigen Patientin - Ihre Diagnose?

Eine 61-Jährige wurde unter dem Verdacht auf eine ambulant erworbene Pneumonie in der Klinik aufgenommen. Die Patientin beschrieb einen seit 2 Wochen bestehenden afebrilen trockenen Husten sowie Arthralgien, ein Gewichtsverlust von 4 kg und eine zunehmende Schwäche der Beine.

Autoren:
Dr. M. Mahmud, U. Schnoor, O. M. Steinmetz

13.08.2018 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Differenzialdiagnose interstitieller Lungenerkrankungen

In den letzten Jahren haben sich die Klassifikationen der interstitiellen Lungenerkrankungen (ILD) und die Therapie der idiopathischen Lungenfibrose (IPF) grundlegend gewandelt. Da sich die Therapie der IPF von der anderer ILDs abgrenzt, ist es umso wichtiger, andere fibrosierende ILDs richtig zu diagnostizieren. 

Autoren:
Dr. E. B. Boerner, U. Costabel, T. E. Wessendorf, F. Bonella

09.08.2018 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | Schwerpunkt: Lunge bei Systemerkrankungen | Ausgabe 9/2018

Diagnostik und Therapie von Lungenfibrosen bei rheumatischen Erkrankungen

Rheumatische Erkrankungen treten oft in Begleitung von sekundären Lungenerkrankungen auf, die in der Regel einen großen Einfluss auf die Lebensqualität und Mortalität der Patienten haben. Die richtige Zuordnung der Erkrankung ist auch für den erfahrenen Arzt eine Herausforderung.

Autoren:
D. Grund, E. Siegert

29.06.2018 | Allergie und Atopie in der Pädiatrie | Leitthema | Ausgabe 5/2018

Gewusst-wie: differenzialdiagnostisches Vorgehen bei der Abklärung einer Eosinophilie

Eine Vermehrung der eosinophilen Granulozyten kann bei verschiedenartigen pulmonalen und extrapulmonalen Erkrankungen auftreten. Das differenzialdiagnostische Spektrum umfasst vor allem allergische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, Infektionen, exogene Noxen sowie idiopathische Formen.

Autor:
Prof. Dr. J. Schreiber

17.05.2018 | Asbestose | Leitthema | Ausgabe 2/2018

Acht Wochen Ferienjob – Jahrzehnte später "Asbestose"

Kasuistik

Im Sommer 1956 wollte der Patient Geld für ein Moped verdienen. Er entschied sich für einen achtwöchigen Ferienjob in einer Asbesttextilfabrik. So kurzzeitig die Asbestbelastung, so gravierend die Folgen, die sich erst ein halbes Jahrhundert später massiv bemerkbar machen sollten.

Autor:
Dr. W. Raab
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

31.01.2019 | Pneumonie | CME-Kurs | Kurs

Chronische Infektionen der Lunge – Schwerpunkt: Chronische Aspergillus- und Pseudomonas- Infektionen

Bei den chronischen Infektionen der Lunge stehen Aspergillus- und Pseudomonas-Infektionen im Vordergrund. Die CME-Fortbildung informiert über spezifische mikrobiologische bzw. laborchemische, radiologische und klinische Faktoren beider Entitäten und die therapeutischen Konzepte.

23.01.2019 | Bronchialkarzinome | CME-Kurs | Kurs

Es ist nicht immer ein Lungenkarzinom …

Die lungenkarzinomimitierende Erkrankungen umfassen angeborene, infektiöse und inflammatorische Veränderungen, benigne Raumforderungen bis hin zu anderen primären Neoplasien sowie pulmonale Metastasen. Die wichtigsten „Imitatoren“ eines Lungenkarzinoms und die Fallstricke in der Interpretation in der CT sind Inhalt dieses CME-Artikels.

 

02.11.2018 | Mukoviszidose | CME mit Partnern | Kurs

Nicht nur Mukoviszidose: Diagnostik und Therapie CFTR-assoziierter Störungen

Dieses Fortbildungsmodul informiert Sie über Klinik, Genetik, Diagnostik, Monitoring und Therapie der Mukoviszidose mit exokriner Pankreassuffizienz (PS-CF) und CFTR-assoziierter Störungen (sinonasale Probleme, Bronchiektasen, Gallenleiden, rezidivierende Pankreatitiden, männliche Infertilität, CFSPID).

Vertex Pharmaceuticals GmbH, München

15.10.2018 | Interstitielle Lungenerkrankungen und Lungenfibrosen | CME-Kurs | Kurs

Interstitielle Lungenerkrankung – Taugt bei akut exazerbierter idiopathischer Lungenfibrose der Kortisonstoß noch?

Die idiopathische Lungenfibrose (IPF) gehört zu den häufigsten interstitiellen Lungenerkrankungen. Welche Kriterien bei der Diagnosestellung beachtet werden müssen, wie die Therapiemöglichkeiten lauten und inwiefern präventive und palliative Maßnahmen einen wichtigen Stellenwert in der Therapie der IPF einnehmen, vermittelt die CME-Fortbildung.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise