Skip to main content
main-content

29.04.2019 | Original Article | Ausgabe 8/2019

Neurological Sciences 8/2019

Intracranial aneurysm rupture score may correlate to the risk of rebleeding before treatment of ruptured intracranial aneurysms

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 8/2019
Autoren:
Qingyuan Liu, Pengjun Jiang, Jun Wu, Maogui Li, Bin Gao, Yanan Zhang, Bo Ning, Yong Cao, Shuo Wang
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Background and objective

Aneurysm rebleeding after rupture can result in a catastrophic outcome with high mortality and morbidity. In this study, we evaluated the correlation of IARS (intracranial aneurysm rupture score) and aneurysm rebleeding. The aim of this study was to explore the clinical utility of IARS for better clinical decision-making.

Method

The patients with ruptured intracranial aneurysms between January 2017 and September 2018 were reviewed. Propensity scoring match was performed to construct a cohort. The morphological and hemodynamic parameters were obtained. The difference between stable aneurysms and rebleeding aneurysms was compared. Subsequently, the correlation of IARS and aneurysm rebleeding was studied.

Results

The matching process constructed a cohort, including 5 rebleeding aneurysms and 15 stable aneurysms. By comparing the difference between stable aneurysms and rebleeding aneurysms, the statistical significance was found in diameter of neck (p = 0.036), aspect ratio (p = 0.004) and size ratio (p = 0.029), normalized wall shear stress average (p = 0.026), low shear area ratio (p = 0.028), oscillatory shear index (OSI) (p = 0.031), and deviated angle (p = 0.025). The IARS here had a strong correlation with the aneurysm rebleeding, and the interval from the first bleeding to the rebleeding tended to shorten with the increase of IARS (R = 0.715, p = 0.027). IARS had a good predicting value for the aneurysm rebleeding (area under the curve = 0.756, p < 0.001).

Conclusion

Based on this preliminary study, intracranial aneurysm rupture score may correlate to the rebleeding in ruptured aneurysms. For ruptured aneurysms with high IARS scores, surgery should be given priority, and medical treatment is not recommended.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2019

Neurological Sciences 8/2019 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher
Bildnachweise