Skip to main content
main-content

01.12.2018 | Research article | Ausgabe 1/2018 Open Access

BMC Palliative Care 1/2018

Intranasal fentanyl for respiratory distress in children and adolescents with life-limiting conditions

Zeitschrift:
BMC Palliative Care > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Lucas Pieper, Julia Wager, Boris Zernikow

Abstract

Background

Respiratory distress is one of the most common and frightening symptoms of children with life-limiting conditions. Because treatment of the underlying cause is frequently impossible or insufficient, in many children, symptomatic treatment is warranted. The purpose of this study was to describe the circumstances of the use of intranasal fentanyl in an acute attack of respiratory distress (AARD) in children receiving palliative care, as well as to describe outcomes and adverse events after its use.

Methods

Children and adolescents treated in a pediatric palliative unit or attended by a specialized home care team between 2010 and 2016 were included in this study. A retrospective chart review was conducted of those who were treated with intranasal fentanyl for an AARD.

Results

During the study period 16 children (0.5–18.6 years) with various life-limiting conditions were treated with intranasal fentanyl for AARD. In total, 70 AARDs were analyzed. In 74% of all AARDs, a single dose of intranasal fentanyl was used. Frequent causes for an AARD were excessive secretions and acute respiratory infection. The median starting dose of intranasal fentanyl was 1.5 μg/kg body weight. Labored breathing (96%), tachypnea (79%) and related suffering (97%) improved after treatment. An adverse event occurred in one child.

Conclusions

Intranasal fentanyl may be a safe and effective medication for the treatment of acute attacks of respiratory distress in children with life-limiting conditions. However, prospective studies with larger sample sizes and a control group are needed to validate these findings.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

BMC Palliative Care 1/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise