Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Panorama | Ausgabe 12/2014

Benigne oder maligne?
Im Focus Onkologie 12/2014

Intraoperativ mikroskopiert

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 12/2014
Autor:
Martin Roos
_ Sind die Tumorränder des Mammakarzinoms komplett herausgeschnitten? Auf diese brennende Frage könnten spezielle Lasermikroskope bereits in situ Antworten liefern. Das zumindest postuliert ein amerikanisch-israelisches Forscherteam um James Fujimoto, Massachusetts Institute of Technology. Unter Leitung des Ingenieurwissenschaftlers kam bei Proben von fünfzig Patientinnen ein Multiphotonenmikroskop (MPK) zum Einsatz. Verglichen mit herkömmlicher, zeitaufwändiger Histologie erzielte das MPK eine Sensitivität von 95 % und eine Spezifität von 93 % [Tao YK et al. Proc Natl Acad Sci U S A. 2014;111(43):15304-9]. Das MPK arbeitet nach dem Prinzip nichtlinearer Optik. Dabei kommt es auf das Zusammenspiel mehrerer gleichzeitig in einem Molekül eintreffender Photonen an. Die Stärke des erzeugten Signals steigt nicht linear mit der Zahl der eingestrahlten Photonen, sondern mit dem Quadrat. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Brustkrebs: MET+, CD47+ – Prognose düster

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise