Skip to main content
main-content

15.02.2018 | Originalien | Ausgabe 3/2019

Der Ophthalmologe 3/2019

Intraoperative optische Kohärenztomographie bei explorativer Vitrektomie an Patienten mit Glaskörperblutung – eine Fallserie

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 3/2019
Autoren:
Dr. D. Heinrich, S. Bohnacker, M. A. Nasseri, N. Feucht, C. P. Lohmann, M. Maier

Zusammenfassung

Hintergrund

Die hochauflösende optische Kohärenztomographie (Spectral-Domain-OCT, SD-OCT) gilt als Goldstandard bezüglich Diagnose, Management und Verlaufskontrolle von Patienten mit vitreoretinalen Erkrankungen. Bei Patienten mit Glaskörperblutungen ist die präoperative Diagnostik zur Evaluation des intraokularen und retinalen Status limitiert, sodass die finale Therapieentscheidung lediglich während der explorativen Vitrektomie getroffen werden kann. Wir berichten über unsere Erfahrungen beim Einsatz der intraoperativen SD-OCT (iSD-OCT) während explorativer Vitrektomie bei Patienten mit Glaskörperblutung.

Methoden

In Rahmen dieser Fallserie wurden 9 Patienten (11 Augen) mit Glaskörperblutungen untersucht. Präoperativ wurde der intraokulare Status mittels Sonographie erhoben. Im Anschluss erfolgte eine explorative 23G-Vitrektomie unter Visualisierung mit dem im Op.-Mikroskop (OPMI Lumera 700, Carl Zeiss Meditec, Jena, Deutschland) vollständig integrierten iSD-OCT-Gerät (Rescan 700, Carl Zeiss Meditec, Jena, Deutschland).

Ergebnisse

Die iSD-OCT ermöglichte bei allen Patienten zusätzlich zum intraoperativen En-Face-Mikroskopbild eine intraoperative Evaluation präretinaler, intraretinaler und subretinaler Strukturen in Echtzeit. Das operative Vorgehen – insbesondere die Notwendigkeit eines Peelings epiretinaler Membranen (ERM) bzw. der Membrana limitans interna (ILM), einer intravitrealen Medikamenteneingabe und die Wahl der geeigneten Tamponade – wurde anhand der iSD-OCT-Befunde festgelegt bzw. optimiert.

Schlussfolgerungen

Die iSD-OCT ist als zusätzliches diagnostisches Mittel bei Patienten mit Glaskörperblutungen sehr hilfreich. Es ermöglicht zusätzlich zum En-Face-Mikroskopbild eine intraoperative Echtzeitdiagnostik und erleichtert die Entscheidung der operativen Strategie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2019

Der Ophthalmologe 3/2019 Zur Ausgabe

Leitlinien, Stellungnahmen und Empfehlungen

Stellungnahmen der Verkehrskommission des BVA und der DOG

Update Ophthalmologie

Lider und Tränenwege

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Ophthalmologe 12x pro Jahr für insgesamt 451 € im Inland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 491 € im Ausland (Abonnementpreis 416 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,58€ im Inland bzw. 40,92€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com